Abo
  • Services:

Onlinehandel: Wieder rund 1.000 Amazon-Arbeiter im Streik

An zwei Amazon-Standorten sind Freitag und Samstag rund 1.000 Lagerarbeiter im Streik. Es geht weiter um eine Lohnerhöhung.

Artikel veröffentlicht am ,
Streiks bei Amazon
Streiks bei Amazon (Bild: Verdi)

Wieder wird bei ‪‎Amazon‬ in Leipzig und Bad Hersfeld gestreikt. Das teilte die Gewerkschaft Verdi am 5. Juli 2015 mit. Mit Beginn der Nachtschicht sind die Beschäftigten der beiden Verteilzentren in Bad Hersfeld und Leipzig zum Streik aufgerufen. Der Ausstand geht am morgigen Samstag bis zum Ende der Spätschicht weiter.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg

Die Streikenden halten sich vor dem Amazon Werk FRA3 in Bad Hersfeld auf, wo am Mittag eine Streikversammlung stattfindet. In Leipzig hatte ein Verdi-Sprecher gesagt, dass 450 Beschäftigte dem Aufruf folgen würden.

Verdi-Gewerkschaftssekretärin Mechthild Middeke sagte Golem.de, dass sich 400 bis 500 Arbeiter an dem Streik beteiligten. Da die Spätschicht noch nicht begonnen habe, seien noch keine genaueren Angaben möglich. Während Verdi die hohe Beteiligung an den Streiks betont, ist Amazon stets bemüht, die Wirkung herunterzuspielen.

Die Gewerkschaft ruft derzeit ihre Mitglieder in zahlreichen Betrieben zum Streik auf, um den Druck in der Tarifauseinandersetzung im Einzelhandel zu erhöhen. "Wir beziehen Amazon derzeit in die allgemeine Tarifrunde im Einzel- und Versandhandel Hessen ein", sagte Middeke. "Wir wollen deutlich machen, dass alle Beschäftigten im Handel eine kräftige Lohnerhöhung verdient haben."

Verdi fordert für den Tarifbereich Einzel- und Versandhandel Hessen eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 5,5 Prozent, mindestens jedoch 140 Euro. Amazon wendet keine Tarifverträge an und verweigert Gespräche mit der Gewerkschaft.

Der Tarifkonflikt läuft schon seit dem Frühjahr 2013. Verdi will den US-Versandhändler zur Aufnahme von Tarifverhandlungen zu Bedingungen des Einzelhandels bewegen. Amazon lehnt jedes Gespräch strikt ab und verweist auf eine Bezahlung am oberen Ende dessen, was in der Logistikbranche üblich sei.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€

P4ge 06. Jun 2015

Dann gehörst du also der Truppe an, die den Streik der GDL gut fanden? Weil ein kleiner...

Johnny Cache 06. Jun 2015

Das weiß ich doch. Genau deswegen habe ich auch gesagt daß Logistiker keine Gewerkschaft...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /