Onlinehandel: Wie viel es kostet, mit Paypal zu verkaufen

Wie viel kostet es eigentlich genau, seine Kunden mit Paypal bezahlen zu lassen? Wir haben uns mit dem Bezahldienst über die Gebühren unterhalten und nachgefragt, wann der Verkäuferschutz gilt.

Eine Anleitung von veröffentlicht am
Paypal Hauptsitz in den USA
Paypal Hauptsitz in den USA (Bild: Paypal)

Wer öfter bei Ebay einkauft, weiß, dass es viele Händler gibt, die Paypal nicht akzeptieren. Auch wenn man den Zahlungsabwickler wegen seiner dubiosen Praktiken bei Kontenschließungen und dem US-Handelsembargo vielleicht nicht mag, sind die Vorteile wie schnelle Zahlungsabwicklung und Verkäuferschutz auf der anderen Seite nicht von der Hand zu weisen.

Stellenmarkt
  1. IT Teamleiter - Development (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. SAP S / 4HANA Inhouse Berater/in SD (m/w/d)
    Friedrich Lange GmbH, Hamburg
Detailsuche

Golem.de hat bei Einkäufen verschiedene private Ebay-Händler gefragt, warum sie Paypal oder einen anderen Zahlungsabwickler nicht anbieten. Der Grund war immer die Angst vor zu hohen Kosten.

Doch wie viel genau kostet eigentlich die Abwicklung eines Einkaufs über Ebay? Gebühren fallen nur dann an, wenn man etwas verkauft und das Geld vom Käufer von Paypal erhält. "Für diesen Geldempfang erhebt Paypal eine Gebühr, die sich aus einer variablen Gebühr und einer Festgebühr zusammensetzt: 1,9 Prozent zuzüglich 0,35 Euro Festgebühr. Diese Gebühren fallen immer nur je Transaktion an, es gibt keine Grundgebühr oder Ähnliches bei Paypal", sagte die Paypal-Sprecherin Sabrina Winter Golem.de. Erst wenn Geld vom Käufer zum Verkäufer fließt, werde eine Gebühr fällig.

Paypal: Zwei Beispielrechnungen

Die Gebühren zieht Paypal beim Empfang des Geldes ab. Basis ist jeweils der gesamte eingegangene Betrag. Davon werden 1,9 Prozent und 35 Cent abgezogen. Bei einem Betrag von 10 Euro fallen 19 Cent plus 35 Cent, also insgesamt 54 Cent an Paypal-Gebühren an, bei einem Verkaufswert von 100 Euro sind es insgesamt 2,25 Euro.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Käufer können den Paypal-Käuferschutz nutzen, Verkäufer den Paypal-Verkäuferschutz. Der Verkäuferschutz hilft privaten Verkäufern, bei bestimmten Zahlungsausfällen ihr Geld zurückzubekommen, zum Beispiel dann, wenn der Käufer einen unberechtigten Antrag auf Käuferschutz stellt. Oder wenn der Käufer angibt, die Ware nicht erhalten zu haben, der Verkäufer aber nachweisen kann, dass er sie verschickt hat.

Der Paypal-Verkäuferschutz gilt jedoch nur, wenn die verkaufte Ware an die Adresse versendet wird, die Paypal dem Verkäufer mitgeteilt hat. Er wird auch nur für versicherte Pakete gewährt, die mit Anbietern wie DHL, Hermes, GLS, DPD, UPS, Fedex oder TNT verschickt werden. Des weiteren gilt der Schutz nicht, wenn die Ware persönlich abgeholt wird.

Ebay gab im Januar 2018 bekannt, Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler auszutauschen. Ersetzt wird der Bezahldienst Mitte 2020 durch das niederländische Unternehmen Adyen. Kunden sollen Paypal weiterhin als Bezahlungsoption nutzen können, mindestens bis 2023.

Obwohl Paypal und Ebay seit mehr als zwei Jahren als Unternehmen getrennt sind, liefert Ebay immer noch einen großen, wenn auch rückläufigen Beitrag zum Geschäft von Paypal. Etwa 22 Prozent des Umsatzes von Paypal im Jahr 2016 kamen von Kunden auf der Ebay-Plattform, ein Rückgang von 26 Prozent im Jahr 2015 und 29 Prozent im Jahr 2014.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sandeeh 10. Jun 2018

Vorsicht: Das Zurückholen funktioniert nur, wenn der abgebuchte Betrag NICHT...

/mecki78 10. Jun 2018

Bei ebay normalerweise auch nicht, wenn du nicht irgendwelche Extras dazu buchst, die...

emuuu 10. Jun 2018

War letztens vier Tage in Stockholm, hatte neben Kleidung nur Personalausweis...

emuuu 10. Jun 2018

Das ist aber häufig noch als umsatzsteigernde Maßnahme gedacht. Dieses ich bin...

buuii 07. Jun 2018

Man kann auch an Freunde Geld senden ohne die Funktion Familie und Freunde zu nutzen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce Now (RTX 3080) im Test
1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
Ein Test von Marc Sauter

Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

  3. Gigafactory Grünheide: Tesla rekrutiert hauptsächlich regionale Arbeitskräfte
    Gigafactory Grünheide
    Tesla rekrutiert hauptsächlich regionale Arbeitskräfte

    Entgegen den Befürchtungen der Gegner profitieren vor allem Berlin und Brandenburg von Teslas neuer Fabrik in Brandenburg.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /