Onlinehandel: Skeletterkrankungen bei Zustellern an erster Stelle

Das ständige Heben macht Paketzusteller krank. Auch der psychische Druck führt zu Krankmeldungen. Wer sich wehrt, wird unter Druck gesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Paketbote in den USA
Paketbote in den USA (Bild: William Thomas Cain/Getty Images)

Der Onlinehandel boomt und damit die enorme Belastung in der Zustellung. Das sagte Gabriel Javsan, Gesamtbetriebsrat bei DPD, am 10. Dezember 2021 bei einer Verdi-Gesprächsrunde. "Bei den Krankmeldungen stehen Skeletterkrankungen an erster Stelle, psychische an zweiter. Viele Festlegungen zum Gesundheitsschutz sind zwar da, werden aber nicht eingehalten und nicht überprüft", betonte Javsan.

Während Verdi ausschließlich Amazon kritisierte, berichteten viele der Gesamtbetriebsräte ausführlich auch über Missstände in ihren Unternehmen. Hartmut Schul von FedEx erklärte, dass der FedEx-Zusteller, der um 17:30 Uhr beim Kunden klingele, seine Pakete um 6:30 Uhr angenommen habe.

"Wenn er um 17:30 Uhr zustellt, den Wagen zurückbringt und dann heimfährt, ist sein Tag um 19 Uhr oder später zu Ende." Der Druck auf alle wachse, weil andere Logistikunternehmen Dumpingpreise machten, meinte Schul.

Hermes: Drohungen in Einzelgesprächen nach Streiks

Heinz Reisen von Hermes betonte den permanenten Druck auf seine Kollegen durch Teilzeit-und Befristung. Sogenannte sachgrundlose Befristungen seien üblich. "Wir hatten neulich Streiks in der Tarifauseinandersetzung. Da gab es danach Drohungen in Einzelgesprächen, nicht offen vor der Belegschaft. Es gibt keine Entfristung, wenn man noch einmal bei Streiks gesehen wird", sagte Reisen. 25 bis 50 Prozent der Beschäftigten seien befristet eingestellt. "Doch so kriegt man oft keinen Mietvertrag und keinen Kredit." Zugleich werde von den Befristeten Mehrarbeit erwartet, weshalb sie keinen zweiten Job annehmen könnten, um ihre Familie und sich durchzubringen.

Thomas Held, Gesamtbetriebsrat bei Deutsche Post DHL, kritisierte, dass "alle Steuern zahlen außer Amazon. Bei Amazon werden unliebsame Beschäftigte vor die Tür gesetzt. In der Zustellung werden Leiharbeitnehmer oder Soloselbständige bei Amazon unter Druck gesetzt, die sich wegen der Sprachbarriere nicht wehren können." Diese Kollegen gelte es zu schützen, sagte Held.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
JPEG XL
Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat

JPEG XL ist das überlegene Bildformat. Aber Chrome und Firefox brechen die Implementierung ab. Wir erklären das Format und schauen auf die Gründe für die Ablehnung.
Eine Analyse von Boris Mayer

JPEG XL: Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat
Artikel
  1. Walking Simulator: Gameplay von The Day Before erntet Spott
    Walking Simulator
    Gameplay von The Day Before erntet Spott

    Nach Betrugsvorwürfen haben die Entwickler von The Day Before nun Gameplay veröffentlicht - das nicht besonders gut ankommt.

  2. Lasertechnik: Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche
    Lasertechnik
    Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche

    An der Universität Yale wurde ein Titan-Saphir-Laser auf einem Chip erzeugt und fortgeschrittene Lasertechnik auf Millimetergröße geschrumpft.

  3. Knockout City: Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche
    Knockout City
    Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche

    Rumbleverse, Apex Legends Mobile und Knockout City: Innerhalb weniger Tage heißt es Game Over für drei bekannte Multiplayerspiele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /