Abo
  • Services:
Anzeige
Paypal-Firmensitz
Paypal-Firmensitz (Bild: Beck Diefenbach/Reuters)

Onlinehandel: Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

Paypal-Firmensitz
Paypal-Firmensitz (Bild: Beck Diefenbach/Reuters)

Paypals Käuferschutz ist weniger sicher. Wenn der Käufer sein Geld zurückbucht, hat der Händler weiterhin ein Recht, die Zahlung zu erhalten. Doch immerhin müssen die Verkäufer klagen.

Der Bundesgerichtshof (BGH) erlaubt Händlern, die Paypal-Zahlungen annehmen, diese erneut einzufordern, wenn der Kunde das Geld zurückbuchen ließ. Das hat der VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs am 22. November 2017 entschieden. Demnach "steht dem Verkäufer nach einem erfolgreichen Antrag des Käufers auf Käuferschutz (erneut) ein Anspruch auf Zahlung des Kaufpreises zu."

Anzeige

Denn mit der Nebenabrede, den Zahlungsdienst Paypal zu verwenden, hätten die Vertragsparteien gleichzeitig stillschweigend vereinbart, dass die mit Paypal gezahlte Kaufpreisforderung wiederbegründet wird, wenn das Paypal-Konto des Verkäufers nach der Paypal-Käuferschutzrichtlinie rückbelastet wird.

Seit April 2010 gilt: Wenn im Internet bestellte und bezahlte Ware nicht ankommt, erstattet Paypal das Geld zurück. Das gilt für Einkäufe in Deutschland und im Ausland, bei denen mit Paypal bezahlt wurde. Zuvor muss aber ein Antrag auf Käuferschutz gestellt werden. 17 Prozent aller Onlinekäufer in Deutschland haben laut einer Forsa-Umfrage bereits einmal online bestellt, im Voraus bezahlt, den Einkauf aber nicht erhalten.

Paypal: Die Einzelfälle erklärt

Rechtsanwalt Christian Solmecke erklärte: "Im ersten Verfahren kaufte eine Gesellschaft über eBay ein Handy und bezahlte es über Paypal. Das nicht versicherte Paket mit dem Handy kam jedoch nie an. Paypal erstattete den Kaufpreis im Rahmen des Käuferschutzes - obwohl das deutsche Zivilrecht vorsieht, dass gewerbliche Käufer das Risiko tragen müssen, wenn ein Paket auf dem Postweg verschwindet. Der Verkäufer klagte das Geld erfolgreich wieder vom Käufer ein. Dieser Ansicht hat sich der Bundesgerichtshof nun auch in der Begründung weitestgehend angeschlossen."

Im zweiten Fall erwarb ein Käufer in einem Online-Shop eine Metallbandsäge und bezahlte über Paypal. Später stellte der Käufer einen erfolgreichen Antrag auf Käuferschutz, weil die Säge angeblich mangelhaft gewesen war. Paypal gab ihm Recht und erstattete das Geld. Daraufhin klagte die Verkäuferin. Diesmal gab das Gericht zunächst dem Käufer Recht - er musste nicht mehr zahlen. Der Bundesgerichtshof gab jedoch hier ebenfalls dem Verkäufer Recht.

Paypal-Sprecherin Sabrina Winter sagte Golem.de auf Anfrage: "Das heute vom Bundesgerichtshof getroffene Urteil überrascht uns sehr. Wir werden zunächst die Urteilsbegründung abwarten und diese analysieren, um auf dieser Basis zu entscheiden, ob Änderungen an der Paypal-Käuferschutzrichtlinie und der PayPal-Verkäuferschutzrichtlinie vorgenommen werden müssen." Ziel sei es zu gewährleisten, dass Käufer und Verkäufer auch künftig sicher miteinander handeln könnten.


eye home zur Startseite
Pldoom 24. Nov 2017

Das ist nicht ganz zutreffend. Eine GbR kann ohne weiteres Handeln, Dinge Verkaufen etc...

Themenstart

Pldoom 24. Nov 2017

Nachverfolgbarkeit ist der einzige Vorteil eines Paketes gegenüber einem...

Themenstart

cadderly 24. Nov 2017

Mein Problem am Käuferschutz ist die heutige Einstellung der Menschen zu dem was sie...

Themenstart

warten_auf_godot 23. Nov 2017

oft genug passiert es, dass kriminelle Käufer, insbesondere von elektronischen Gütern...

Themenstart

chithanh 23. Nov 2017

Du hattest das Recht und die Lizenz zur Nutzung der Spiele, aber Steam ist nicht...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Nuuk GmbH, Hamburg
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: "eine Lösung im Sinne der Kunden"

    Eopia | 02:14

  2. Re: "Telefon" gibt es doch gar nicht mehr

    LinuxMcBook | 02:11

  3. Re: AGesVG

    Mingfu | 02:09

  4. Re: H1Z1?

    LinuxMcBook | 02:06

  5. Re: Kamera auf meinem Balkon

    teenriot* | 01:42


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel