Onlinehandel: Aukey-Produkte weiterhin bei Amazon erhältlich

Über Drittanbieter und unter neuem Namen sind Aukey-Produkte immer noch bei Amazon zu finden - teilweise sogar mit Aukey-Schriftzug.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf Amazon sind weiterhin Aukey-Produkte erhältlich.
Auf Amazon sind weiterhin Aukey-Produkte erhältlich. (Bild: Stefano Guidi/Getty Images)

Nach seinem Rauswurf bei Amazon hat der chinesische Hersteller hinter der Marke Aukey es geschafft, einen Teil seiner Produkte wieder beim Onlinehändler zu verkaufen. Wie The Verge festgestellt hat, sind unter anderem Kopfhörer verfügbar, die eindeutig als Aukey-Geräte zu identifizieren sind, aber unter der neuen Marke Key Series vertrieben werden.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fullstack Java Entwickler - Webanwendung/JEE (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  2. Mitarbeiter QS Apothekensoftware (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, Mannheim, Oberhausen
Detailsuche

Notebookcheck hat zudem eine Webcam gefunden, die zwar unter der Marke Privix verkauft wird, aber noch ein Aukey-Logo trägt. Bei allen gefundenen Aukey- und Key-Series-Produkten fehlt der Verweis auf Aukey in der Produktbeschreibung - offenbar reicht das bereits aus, um die Produkte wieder bei Amazon verkaufen zu können.

Die Geräte werden nicht direkt von Aukey verkauft, sondern über Drittanbieter - gelistet und versendet werden sie allerdings von Amazon. Einen eigenen Webstore hat Aukey weiterhin nicht auf Amazon.

Aukey-Geräte unter den gesponserten Produkten

Für einige Angebote hat Aukey offenbar sogar Werbemaßnahmen gebucht, die Produkte erscheinen mit dem Sponsored-Label und werden entsprechend bei Suchen weiter oben in den Ergebnissen aufgelistet.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24./25.08.2022, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Hintergrund von Aukeys Verbannung bei Amazon ist mutmaßliche Bewertungsmanipulation. Käufer sollen durch Gutscheine dazu angehalten worden sein, wohlwollende Bewertungen abzugeben. Das verstößt gegen Amazons Geschäftsbedingungen, weshalb der Onlinehändler Aukey von seiner Plattform geworfen hat.

Apple AirPods Pro mit MagSafe Ladecase (2021)

Aukey ist nicht der einzige Hersteller, der von Amazon verbannt wurde. Auch die Marken Ravpower, Mpow, Vava und Taotronics wurden vom Marktplatz verbannt. Anders als bei Aukey scheinen diese Marken nicht verdeckt wieder im Sortiment aufzutauchen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Klepto 29. Jul 2021

Da gibt es noch mehr Beispiele, wie ACEPC: amazon*de/stores/ACEPC/Homepage/page/4FCB038F...

Eheran 28. Jul 2021

Da keine Links kommen, gehe ich davon aus, dass die Aussage schlicht nicht haltbar ist:

Elpe 28. Jul 2021

Habe fürs Joggen ein paar Bluetooth Kopfhörer sowie noch ein Akkupack für unterwegs von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Antivirensoftware
Wie das BSI Kaspersky zur Bedrohung erklärte

Interne Dokumente des BSI zeigen, wie es zu der Warnung vor Kaspersky kam - inklusive eines Gefallens für GData.
Von Moritz Tremmel

Antivirensoftware: Wie das BSI Kaspersky zur Bedrohung erklärte
Artikel
  1. Elektroautos: Siemens und Mahle kooperieren bei kabellosem Laden
    Elektroautos
    Siemens und Mahle kooperieren bei kabellosem Laden

    Siemens und Mahle wollen beim induktiven Laden von Elektroautos zusammenarbeiten. Siemens verspricht sich große Chancen in diesem Markt.

  2. Intel & AMD: Neue Sicherheitslücken in Prozessoren - SGX betroffen
    Intel & AMD
    Neue Sicherheitslücken in Prozessoren - SGX betroffen

    Aktuelle CPUs von Intel und AMD haben Schwachstellen, über die fremde Daten ausgelesen werden können.
    Eine Analyse von Johannes Hiltscher

  3. Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
    Google Fonts
    Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

    Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Grafikkarten zu Tiefpreisen (MSI RTX 3090 Ti 1.444€, Gigabyte RTX 3080 Ti 1.089€, Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • 53% auf Sharkoon PC-Gehäuse • Philips Hue -46% • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€ • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /