• IT-Karriere:
  • Services:

Onlinehandel: Amazon will klimafreundlicher werden

Der Ausstoß von CO2 soll insgesamt verringert werden. Dieses Ziel hat Amazon bekanntgegeben. Bis 2030 soll die Hälfte aller Warensendungen klimaneutral verschickt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon will bis 2030 die Hälfte der Pakete klimaneutral ausliefern.
Amazon will bis 2030 die Hälfte der Pakete klimaneutral ausliefern. (Bild: Johannes Eisele/AFP/Getty Images)

Mehr Lieferfahrzeuge mit Elektroantrieb, mehr Einsatz von Solarenergie, ein gesteigerter Einsatz von Biokraftstoffen bei der Luftfahrt sowie intensivere Wiederverwendung benutzter Verpackungen und allgemein weniger Verpackungen aus Kunststoff. Mit diesen Maßnahmen will Amazon den durch das Unternehmen ausgestoßenen CO2-Ausstoß verringern. Das gilt vornehmlich für den Versand bestellter Waren und das Vorhalten der Rechenzentren für die Amazon-Webseite sowie weitere Dienste des Anbieters. In einem Blogbeitrag hat das US-Unternehmen das Ziel genannt, bis 2030 die Hälfte aller Pakete klimaneutral zu verschicken.

Stellenmarkt
  1. Maurer SE, München
  2. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart

Das Vorhaben nennt Amazon Shipment Zero, obwohl das Unternehmen selbst kein konkretes Ziel dafür nennt, wann einmal alle Lieferungen ganz ohne CO2-Ausstoß verschickt werden sollen. Als erstes Zwischenziel wurde die 50-Prozent-Quote bis 2030 genannt.

Bisher arbeiten bei Amazon nach eigenen Angaben über 200 Wissenschaftler, Ingenieure und Produktdesigner daran, dieses Ziel langfristig umzusetzen. Irgendwann einmal soll alle benötigte Energie zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen stammen. Das soll auch für die von Amazon betriebenen Rechenzentren gelten.

Frustfreie Verpackung reduziert Kunststoffmüll

Schon länger verkauft Amazon so manches Produkt mit einer sogenannten frustfreien Verpackung. Dabei handelt es sich vor allem um Produkte, die normalerweise in durchsichtigen Kunststoffverpackungen in den Läden ausgestellt sind. Das gleiche Produkt wird dann von Amazon etwa in einem Pappumschlag oder Ähnlichem verpackt. Für Kunden soll das Öffnen der Verpackung einfacher sein, zudem fällt weniger Kunststoffmüll an.

Zur Umsetzung des Amazon-Ziels für einen möglichst geringen Ausstoß von CO2 will das Unternehmen auch mit Lieferanten sprechen, damit diese ihre Produkte und ihre Lieferbedingungen umstellen. Erstmals in diesem Jahr will Amazon über die Kohlendioxid-Bilanz des Unternehmens informieren. Bereits seit zwei Jahren soll Amazon intern an dem Projekt gearbeitet haben, bevor das Unternehmen damit an die Öffentlichkeit ging.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,29€
  2. (u. a. eFootball PES 2021 für 7,99€, Assetto Corsa Competizione für 16,99€,
  3. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...

plutoniumsulfat 22. Feb 2019

Für viele ist doch schon alles andere als das Auto weltfremd, auch wenn es nur der...

ip (Golem.de) 22. Feb 2019

wie genau der Ablauf ist, ist unklar. Vielleicht bekommt Amazon die Sachen auch in...

NaTopp 20. Feb 2019

Die fallen natürlich vom Himmel... Natürlich ist mir bewusst, dass vorher jemand einen...


Folgen Sie uns
       


Mafia (2002) - Golem retro_

Wer in der Mafia hoch hinaus will, muss loyal sein - ansonsten verstößt ihn die Familie. In Golem retro_ haben wir das erneut selbst erlebt.

Mafia (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /