• IT-Karriere:
  • Services:

Onlinehandel: Amazon testet spezielle Markierung für neue Produkte

Amazon experimentiert derzeit mit einer Markierung für Artikel, die erst seit kurzer Zeit verfügbar sind. Damit soll es für Kunden einfacher sein, sich digital im Warenangebot zurechtzufinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Kunden sollen neue Produkte besser finden können.
Kunden sollen neue Produkte besser finden können. (Bild: Pascal Rossignol/Reuters)

Es kann manchmal mühsam sein, das Gewünschte bei Amazon zu finden. Hier will es das Online-Kaufhaus Kunden leichter machen, indem es neu erschienene Produkte mit einem Neu-Schriftzug versieht, berichtet CNBC und hat sich die Beobachtung von Amazon bestätigen lassen. Derzeit finden sich die Markierungen aber noch nicht im gesamten Amazon-Sortiment.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe

Das Online-Kaufhaus experimentiere derzeit damit. Die Markierung werde in "ausgewählten Märkten für bestimmte Kunden" getestet, sagte ein Sprecher von Amazon CNBC. "Wir experimentieren ständig, um den Kunden ein besseres Einkaufserlebnis zu bieten", ergänzte der Sprecher. Weitere Details wurden dazu nicht bekanntgegeben. Es ist noch unklar, ob die Funktion generell in das Warenangebot von Amazon aufgenommen wird.

Nach Beobachtungen von CNBC spielt auch der verwendete Browser eine Rolle. In dem einen erscheine die Markierung, im anderen hingegen nicht. Derzeit sei nicht ganz klar, wie neu ein Produkt sein muss, damit es die Markierung erhält.

Es gibt schon andere Markierungen

Amazon markiert bestimmte Produkte bereits mit Schriftzügen wie "Amazon's Choice" oder "Bestseller". Seit kurzem sollen auch bekannte Marken mit dem Schriftzug "Top Brand" markiert werden. Wie auch bei der Neu-Markierung handelt es sich zunächst nur um einen Testlauf.

Wann ein Produkt den Schriftzug "Amazon's Choice" erhält, ist unklar. Hier fließen verschiedene Parameter ein, darunter die Zufriedenheit der Kunden und der Preis. Es gibt aber immer wieder Kritik an diesen Markierungen, weil hier gelegentlich Geräte besonders hervorgehoben werden, die von vielen Kunden kritisiert wurden.

Die Suchfunktion auf der Amazon-Homepage liefert immer wieder mal nicht die gewünschten Ergebnisse. Auf der Amazon-Startseite wird beispielsweise die auf der Ifa 2019 neu vorgestellte Fire-TV-Edition-Soundbar von Anker mit der Bezeichnung Nebula besonders hervorgehoben. Geben wir hingegen den Produktnamen Nebula in die Amazon-Suche ein, ist die Soundbar nicht einmal auf der dritten Seite der Suchergebnisse zu finden. Hier könnte eine Neu-Markierung auch bei der internen Amazon-Suche eine Hilfe sein, damit Kunden neu erschienene Produkte schneller finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele bis zu 90% reduziert)
  2. ab 30,00€
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  4. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)

chefin 09. Sep 2019

Ja, die meisten Menschen haben Probleme mehr als 2 Dinge tun zu müssen um ans Ziel zu...

M.P. 06. Sep 2019

... die würden z. B. 1 TB SSDs markieren, damit niemand eine Artikel-Rücksendung macht...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

    •  /