• IT-Karriere:
  • Services:

Onlinehandel: Amazon startet Prime-Versand für Unternehmenskunden

Für Business-Kunden von Amazon gibt es als Neuheit ein Prime-Versand-Abo. Bei laufendem Jahresabo gilt ein beschleunigter Versand für alle Mitarbeiter des Unternehmens. Die Variante für Businesskonten verzichtet dabei auf die Zusatzleistungen, die es für Privatkunden gibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Business Prime Versand startet in Deutschland.
Der Business Prime Versand startet in Deutschland. (Bild: Amazon)

In Deutschland und den USA hat Amazon den kostenpflichtigen Prime-Versand für Unternehmenskunden gestartet. Alle Nutzer eines Amazon-Business-Kontos erhalten dann einen kostenlosen Premiumversand, bei dem kein Mindestbestellwert erreicht werden muss. Amazon verspricht, dass alle Prime-Bestellungen am nächsten Werktag ausgeliefert werden. Außerdem gibt es immer mal wieder Produkte bei Amazon, die nur mit einem aktiven Prime-Abo gekauft werden können.

Drei Pakete zur Wahl

Stellenmarkt
  1. HOTTGENROTH & TACOS GmbH, Münsterland
  2. Ascom Deutschland GmbH, Frankfurt am Main

Den Business Prime Versand gibt es generell nur im Jahresabo in drei verschiedenen Paketen. Für Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern kostet das Jahresabo ohne Umsatzsteur 200 Euro. Für Unternehmen mit bis zu 100 Mitarbeitern gibt es das Abo für 500 Euro - auch hier ist die Umsatzsteuer nicht enthalten.

Für Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern erhöhen sich die Kosten erheblich, dann liegt der Preis bei 4.000 Euro im Jahr - auch hier kommt noch die Umsatzsteuer dazu. Alle Abomodelle können für 30 Tage kostenlos ausprobiert werden. Für Privatkunden kostet ein Prime-Abo pro Jahr 70 Euro oder 8 Euro im Monat. Anders als bei den Prime-Abos für Privatkunden fehlen in den Business-Tarifen alle Zusatzfunktionen wie Video- oder Musik-Streaming. Für Unternehmenskunden gibt es nur den Premium-Versand.

US-Kunden zahlen mehr

Die Business-Prime-Mitgliedschaft in Deutschland ist preisgünstiger als in den USA. In den USA kostet das kleinste Business-Prime-Paket 500 US-Dollar, das sind umgerechnet etwa 430 Euro. US-Unternehmen zahlen also mehr als doppelt so viel für diese Leistung. Für das Paket für mehr als 100 Mitarbeiter verlangt Amazon im Heimatland 10.100 US-Dollar. Umgerechnet sind das 8.570 Euro; also sind auch hier die Gebühren mehr als doppelt so hoch.

Sobald der Administrator des Amazon-Business-Kontos das Prime-Abo aktiviert hat, kann er die Mitarbeiter auswählen, die den Premium-Versand nutzen dürfen. Die betreffenden Mitarbeiter werden per E-Mail informiert, wenn der beschleunigte Versand verfügbar ist. Jeder neue Nutzer, der zu einem bestehenden Konto mit Business-Prime-Versand hinzugefügt wird, profitiert automatisch von diesem Vorteil.

"Der Business Prime-Versand kombiniert die breite Auswahl der Produkte bei Amazon Business mit der Geschwindigkeit und Bequemlichkeit, die Prime-Kunden bereits kennen und schätzen", sagt Sam Nicols, Director Amazon Prime Deutschland. "Die Einführung von Business Prime-Versand ist eine wertvolle Ergänzung, die auf die Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnitten ist."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dead by Daylight für 4,99€, Hood: Outlaws & Legends für 25,99€)
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops und Fernsehern)
  3. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz für 1.799€, Sony KE-85XH9096 85 Zoll LED für 1...

Anonymer Nutzer 26. Okt 2017

Amazon ist einfach. Fuer ein kleines Unternehmen 10-20 Leute ist Amazon schnell, Rechnung...

Junior_meshud 25. Okt 2017

Wie siehts eigentlich mit dem Retour aus für Business Kunden??? Wie wir wissen...

fjd 25. Okt 2017

Umsatzsteur 200 Euro


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /