Abo
  • Services:
Anzeige
Trucks von Amazon Fresh bei Los Angeles
Trucks von Amazon Fresh bei Los Angeles (Bild: Kevork Djansezian/Getty Image News)

Onlinehandel: Amazon plant eigenen Lieferdienst

Mehr Kontrolle über das Versandnetz und kürzere Lieferzeiten: Amazon will offenbar in Konkurrenz zu UPS und DHL treten und dem Kunden seine Waren künftig selbst bringen. In den USA und in Europa laufen erste Versuche.

Anzeige

Es könnte sein, dass künftig neben Lieferautos von UPS, DHL oder Fedex auch Wagen von Amazon durch Städte in aller Welt rollen. Laut einem Bericht des Wall Street Journals testet der Onlinehändler derzeit in großen US-Städten wie San Francisco und Los Angeles, aber auch in London die Auslieferung bis zum Endkunden. Nach Angaben des Magazins sind die von Auftragsfahrern gesteuerten Trucks bereits in San Francisco gesehen worden.

Kunden berichten, dass die von Amazon ausgelieferten Päckchen mit den Labels "AMZL" und "AMZN_US." versehen sind und dass der Trackingprozess anders als sonst und ohne Links zu Drittfirmen organisiert sei. Der neue Lieferservice hat übrigens nicht direkt etwas mit Amazon Fresh zu tun: Im Rahmen dieses Angebots liefert der Onlinehändler in und um Seattle, Los Angeles und San Francisco Lebensmittel aus.

Mit dem neuen Lieferservice soll Amazon deutlich größere Ziele haben: Nach Angaben von ehemaligen Angestellten plane Amazon als ultimatives Ziel den Aufbau eines eigenen Lieferdienstes, der auch für andere Absender Waren zustellt. Bis es so weit ist, dürften allerdings noch Jahre vergehen, so die Quellen. Kürzlich soll die Firma nach ersten Mitarbeitern für den neuen Geschäftsbereich gesucht haben.

Mit dem Lieferservice wolle Amazon laut Wall Street Journal die steigenden Kosten für den Versand seiner Waren besser kontrollieren sowie mehr Service und kürzere Lieferzeiten bieten - idealerweise mit einer Zustellung noch am gleichen Tag, und das auch ohne die kürzlich vorgestellten Drohnen. Amazon könnte aber auch besser auf Lieferengpässe etwa rund um Weihnachten herum reagieren, die auch aufgrund des vergangenen harten Winters in den USA mit teils schwierigen Straßenverhältnissen ein größeres Problem gewesen seien.

Dass Amazon in Großbritannien bereits die Auslieferung auch innerhalb der "letzten Meile", also bis zum Endkunden, testet, habe Firmenchef Jeff Bezos kürzlich selbst in einem Schreiben an Aktionäre bestätigt, so das Wall Street Journal. Ein Manager habe außerdem angekündigt, dass Amazon selbst künftig in London an Sonntagen Waren zustellen will.


eye home zur Startseite
BadAmazon 13. Dez 2014

Das Problem ist nicht Amazon sondern der Konsument, der Geiz ist Geil = Amazon denkt. Es...

BadAmazon 13. Dez 2014

Weise Voraussicht, die Matrix heißt Amazon Fire TV

BadAmazon 13. Dez 2014

Interessante Meinung; In Möbel ist Amazon gerade nicht so gut; Schuhe? Kleidung? So macht...

BadAmazon 13. Dez 2014

Ich gehe im Übrigen davon aus, das auch dieser Beitrag nicht lange Online sein wird. :-)

Sharra 28. Apr 2014

Da Amazon höchstwahrscheinlich die Verträge mit der Post weiter aufrecht erhält (sie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. Power Service GmbH, Heilbronn
  3. expert SE, Langenhagen
  4. Württembergische Lebensversicherung AG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra 128-GB-micro-SDXC für 29€, Crucial MX300 525-GB-SSD für 122€ und...
  2. (Xbox One S - Alle 500 GB Bundles stark reduziert, z. B. Xbox One S inkl. Forza Horizon 3 oder...
  3. (u. a. Gigabyte Z370 Aorus Ultra Gaming für 159,90€, 15% auf MSI-Mainboards mit X299 und Z270...

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Zweiräder heben ab und ein Luftschiff kommt runter

  2. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  3. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  4. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  5. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  6. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  7. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  8. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  9. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  10. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. DFKI Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde
  2. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  3. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler

  1. Re: Nicht jammern, sondern machen

    kellemann | 08:58

  2. Re: iPhone X = Experimental

    stoneburner | 08:13

  3. Deutschlands größter Speicher steht in Goldisthal

    barforbarfoo | 07:41

  4. Re: 24/32

    esqe | 07:05

  5. Re: Entwickler kündigen

    GodsBoss | 06:56


  1. 09:00

  2. 17:56

  3. 15:50

  4. 15:32

  5. 14:52

  6. 14:43

  7. 12:50

  8. 12:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel