Abo
  • Services:

Onlinehandel: Amazon macht 8,7 Milliarden US-Dollar Umsatz in Deutschland

Amazon hat erstmals Umsatzzahlen für den deutschen Markt veröffentlicht. Der Onlinehändler machte demnach 2012 allein in Deutschland einen Umsatz von 8,7 Milliarden US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon macht in Deutschland mehr Umsatz als in Großbritannien.
Amazon macht in Deutschland mehr Umsatz als in Großbritannien. (Bild: Michael Dalder/Reuters)

In einem Bericht an die US-Börsenaufsicht SEC weist Amazon erstmals Umsatzzahlen für Deutschland aus. Demnach erzielte Amazon hierzulande im Jahr 2012 einen Umsatz von 8,723 Milliarden US-Dollar. Amazons Umsatz ist dabei in den vergangenen zwei Jahren deutlich gestiegen: 2010 hatte er noch bei 5,296 Milliarden US-Dollar gelegen.

Stellenmarkt
  1. Concentrix Wuppertal GmbH, Wuppertal
  2. Concardis GmbH, Eschborn

Deutschland ist außerhalb von Nordamerika der größte Markt für Amazon, denn sonst schlüsselt Amazon nur für Großbritannien (6,478 Milliarden US-Dollar) und Japan (7,8 Milliarden US-Dollar) die Zahlen auf. In Nordamerika betrug Amazons Umsatz 2012 34,813 Milliarden US-Dollar.

Der Bundesverband des Versandhandels (bvh) hatte für 2012 einen Gesamtumsatz für den Onlinehandel in Deutschland von 25,3 Milliarden Euro prognostiziert. Auf Basis dieser Zahl hätte Amazon einen Marktanteil von rund 25 Prozent.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 18,49€
  3. (-78%) 6,66€

flasherle 06. Feb 2013

zur post? nimmt auch der psotbote einfach mit ;) trotzdem kommt es bei mir auch so gut...

Fedelix 06. Feb 2013

In dem Bericht der UNITED STATES SECURITIES AND EXCHANGE COMMISSION ist von "Germany" die...

Drizzt 06. Feb 2013

... ernsthaft? ich hoffe mal, das du die ironie-tags vergessen hast...

iu3h45iuh456 05. Feb 2013

Dann hast du sicher nichts dagegen, dass die durch z.B. Amazon fehlenden Steuereinnahmen...

Ralf1 05. Feb 2013

Steuer Scherz gemacht oder Amazon sitzt in Luxemburg und da werden die geringen Steuern...


Folgen Sie uns
       


Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019)

Nubia hat eine Smartwatch mit einem flexiblen Display auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona gezeigt.

Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    •  /