Abo
  • Services:

Onlinebestellungen: Saturn führt 24-Stunden-Abholstation ein

Saturn erlaubt seinen Onlinekunden, Waren rund um die Uhr an einem Markt abzuholen. Das Pilotprojekt Abholstation soll bald auch eine Bezahlmöglichkeit bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Saturn-Markt in Ingolstadt
Saturn-Markt in Ingolstadt (Bild: Saturn)

Saturn bietet in Ingolstadt erstmals einen 24-Stunden-Abholservice als Pilotprojekt für alle Saturn-Märkte im Land. Das gab das Unternehmen am 28. Oktober 2014 bekannt. Mit der Eröffnung des umgebauten Marktes am 29. Oktober 2014 startet der Elektronikdiscounter den neuen Service.

Stellenmarkt
  1. EDG AG, Frankfurt
  2. Lidl Digital, Leingarten

Kunden können ihre Bestellungen an der neuen Abholstation an der Vorderseite des Marktes abholen. "Das Online-Geschäft hat die Einkaufgewohnheiten der Kunden verändert - mittlerweile können und wollen sie jederzeit shoppen. Dass sie ihre Einkäufe aber auch rund um die Uhr abholen können, ist eine Innovation", sagte Carsten Strese, Geschäftsführer der Media-Saturn Deutschland und verantwortlich für Vertrieb Saturn.

Der Service richte sich an Menschen, die zeitlich wenig flexibel sind, im Schichtbetrieb arbeiten oder im Einzelhandel tätig sind.

Der Kunde bestellt und bezahlt online. Die Saturn-Mitarbeiter hinterlegen das Produkt nach Ladenschluss in einem Fach in der Abholstation. Eine SMS oder E-Mail informiert den Kunden, dass die Bestellung dort abholbereit ist. Die Nachricht enthält einen Code, durch den das Fach geöffnet werden kann. Gibt der Kunde die Bestellung bis 19:30 Uhr auf, können die Waren noch am selben Tag oder in der Nacht abgeholt werden.

Derzeit bieten die Boxen Platz für Produkte bis Staubsaugergröße. In den nächsten Monaten werde das Konzept erweitert. Dann sollen auch größere Produkte abholbereit sein und die Kunden direkt an der Station bezahlen können.

Kunden des Media Markts in Ingolstadt können bereits während der Ladenöffnungszeiten ihre online oder per Telefon aufgegebenen Bestellungen im Drive-in einladen lassen. Am 23. September 2014 eröffnete Media Markt am Hauptsitz der Unternehmensgruppe im bayerischen Ingolstadt seinen neuen Markt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Anonymouse 29. Okt 2014

Jetzt könnte man auch zum dröflten Mal erläutern, warum das teurer ist als bei Amazon...

KarlaHungus 29. Okt 2014

Was hat ein Partner damit zu tun? Wenn Du online bestellen kannst haste doch Internet...

KarlaHungus 29. Okt 2014

Merkste selber oder? Schreib Dich nicht ab...

Dwalinn 29. Okt 2014

Online Preis = 49¤, Markt Preis = 55¤ ... natürlich bekommst du keine Vergünstigung, du...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /