Abo
  • Services:
Anzeige
Google ermöglicht es, Apps über seine Suchmaschine zu streamen.
Google ermöglicht es, Apps über seine Suchmaschine zu streamen. (Bild: Google)

Onlinesuche: Google führt App-Streaming bei seiner Suchmaschine ein

Google ermöglicht es, Apps über seine Suchmaschine zu streamen.
Google ermöglicht es, Apps über seine Suchmaschine zu streamen. (Bild: Google)

Wer über Googles Suchmaschine etwas sucht, bekommt bereits jetzt Informationen aus Apps - wenn diese den Content auch im Web anzeigen. Künftig werden auch App-exklusive Informationen erfasst, zudem können Anwendungen ohne Installation als Stream genutzt werden.

Anzeige

Google probiert aktuell neue Funktionen bei seiner Internetsuchmaschine aus. So ist es jetzt möglich, Inhalte, die sich ausschließlich in Apps befinden, in der allgemeinen Suche zu finden. Google konnte Informationen aus Apps bisher nur anzeigen, wenn diese Details auch als Webcontent vorlagen.

App-exklusive Informationen und Streamingmöglichkeit

Als Beispiel gibt Google Informationen zu Wanderwegen aus einer Nationalpark-App oder Suchergebnisse aus einer Hotel-App an. Als weiterer Schritt lassen sich bestimmte Apps jetzt auch per Stream nutzen, ohne dass sie vorher auf dem Mobilgerät installiert werden müssen.

In den Suchergebnissen wird bei einigen Apps jetzt ein "Stream"-Button angezeigt. Befindet sich der Nutzer in einem WLAN-Netzwerk, kann er die Anwendung direkt aus der Cloud nutzen und sogar Buchungen abschließen. Da sich die Funktion aktuell noch in der Testphase befindet, stehen momentan erst neun Apps zur Verfügung - unter anderem Hotel Tonight, My Horoscope, New York Subway und Weather Channel.

Noch nicht in Deutschland verfügbar

In Deutschland sind die neuen Funktionen offenbar noch nicht nutzbar. Wir konnten bei verschiedenen Suchen weder auf App-exklusiven Content zugreifen noch eine Anwendung im Stream verwenden. Auch bei den von Google verwendeten Suchen hat das nicht funktioniert. Denkbar ist, dass Google die Funktion zunächst in den USA einführt; ähnlich hatte das Unternehmen das in der Vergangenheit auch bei neuen Funktionen von Google Now gemacht.


eye home zur Startseite
User_x 21. Nov 2015

Oder metager... würde man google kopieren, wäre es genauso schlimm wie google... ich kann...

pythoneer 21. Nov 2015

Anders rum wird ein Schuh draus. Du musst Google erlauben auf die Screen Inhalte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, Stuttgart
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Packsize GmbH, Herford (Home-Office)
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Rayman Legends 8,99€, Rayman Origins 4,99€, Syberia 3 14,80€)
  2. 7,49€
  3. 19,99€ - Release 19.10.

Folgen Sie uns
       


  1. Mobiles Betriebssystem

    Apple veröffentlicht überraschend iOS 11.0.1

  2. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  3. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  4. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  5. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  6. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  7. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  8. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  9. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  10. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Die Woche im Video Schwachstellen, wohin man schaut
  2. Drei Modelle vorgestellt Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung
  3. Automated Valet Parking Lass das Parkhaus das Auto parken!

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: Verstehe ich nicht

    LIGHTSABER96 | 23:54

  2. Re: Ruin durch übertriebene Rendite-Erwartungen

    Deff-Zero | 23:52

  3. Re: Oh man wie hab ich drauf gewartet!

    nachgefragt | 23:52

  4. Re: Beamten-Taugenichtse (kwt)

    User_x | 23:51

  5. Re: Beim Privatkunden zählt meist der...

    DerDy | 23:49


  1. 23:09

  2. 19:13

  3. 18:36

  4. 17:20

  5. 17:00

  6. 16:44

  7. 16:33

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel