• IT-Karriere:
  • Services:

Online-Shopsystem: Adobe will Magento für 1,68 Milliarden Dollar kaufen

Magento gehörte einst zu Ebay, jetzt wurde der E-Commerce-Shopsystemanbieter erneut verkauft. Adobe und Magento sind bereits seit Jahren Partner.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Grafik zur Übernahme
Die Grafik zur Übernahme (Bild: Magento)

Adobe Systems will den Online-Shopsystem-Anbieter Magento Commerce für 1,68 Milliarden US-Dollar kaufen. Das gab der Softwarehersteller Adobe Systems am 21. Mai 2018 bekannt. Die Übernahme bietet eine Umsatzchance von etwa 13 Milliarden US-Dollar, sagte Brad Rencher, Executive Vice President Digital Experience bei Adobe, am Montag in einer Telefonkonferenz unter Berufung auf Marktforschungsunternehmen.

Stellenmarkt
  1. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  2. IDS GmbH, Ettlingen

Die Transaktion, die voraussichtlich im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2018 von Adobe abgeschlossen wird, unterliegt der behördlichen Genehmigung und den üblichen Abschlussbedingungen. Bis zum Abschluss der Transaktion würden die Unternehmen weiterhin unabhängig arbeiten.

Magento wurde im Jahr 2011 von Ebay übernommen. Im Jahr 2015 wurde die Firma im Rahmen eines 925-Millionen-US-Dollar-Vertrages von einer Gruppe von Investoren gekauft, darunter Permira, Sterling Partners, Longview Asset Management und Innotrac. Permira hat Magento im November desselben Jahres ausgegründet. Im September 2016 gingen Magento und Adobe eine strategische Partnerschaft ein. Durch die Kombination der Content- und Personalisierungsfunktionen von Adobe Experience Manager mit der Magento-Digital-Commerce-Suite sollten Händler ihre Kunden mit stärker personalisierten Nachrichten, Werbeaktionen und anderen Inhalten ansprechen können.

Magento: in PHP geschriebener Onlineshop

Im Jahr 2017 investierte die chinesische Investmentfirma Hillhouse Capital 250 Millionen US-Dollar in Magento. Dabei wurde das Unternehmen mit rund 700 Millionen US-Dollar bewertet. Hillhouse Capital verkauft seinen Anteil als Teil des Vertrages mit Adobe, erklärte Permira. Das Privatunternehmen Magento Commerce hat rund 750 Beschäftigte, Adobe gibt die Zahl seiner Mitarbeiter mit 18.000 an.

Magento ist ein in PHP geschriebener Onlineshop. Eine kostenlose Version wird als Community Edition unter einer freien Lizenz angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. (-70%) 5,99€
  3. (-80%) 9,99€
  4. 2,49€

MarcBomber 22. Mai 2018

Bei jeder Software, egal ob Shopware/Oxid/Intershop/... hat man die gleichen Probleme...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
    Apple-Betriebssysteme
    Ein Upgrade mit Schmerzen

    Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
    Ein Bericht von Jan Rähm

    1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
    2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
    3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

    Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
    Jobs
    Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

    Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
    Von Daniel Ziegener

    1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
    2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

      •  /