Abo
  • Services:

Online-Shopsystem: Adobe will Magento für 1,68 Milliarden Dollar kaufen

Magento gehörte einst zu Ebay, jetzt wurde der E-Commerce-Shopsystemanbieter erneut verkauft. Adobe und Magento sind bereits seit Jahren Partner.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Grafik zur Übernahme
Die Grafik zur Übernahme (Bild: Magento)

Adobe Systems will den Online-Shopsystem-Anbieter Magento Commerce für 1,68 Milliarden US-Dollar kaufen. Das gab der Softwarehersteller Adobe Systems am 21. Mai 2018 bekannt. Die Übernahme bietet eine Umsatzchance von etwa 13 Milliarden US-Dollar, sagte Brad Rencher, Executive Vice President Digital Experience bei Adobe, am Montag in einer Telefonkonferenz unter Berufung auf Marktforschungsunternehmen.

Stellenmarkt
  1. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  2. BWI GmbH, Bonn

Die Transaktion, die voraussichtlich im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2018 von Adobe abgeschlossen wird, unterliegt der behördlichen Genehmigung und den üblichen Abschlussbedingungen. Bis zum Abschluss der Transaktion würden die Unternehmen weiterhin unabhängig arbeiten.

Magento wurde im Jahr 2011 von Ebay übernommen. Im Jahr 2015 wurde die Firma im Rahmen eines 925-Millionen-US-Dollar-Vertrages von einer Gruppe von Investoren gekauft, darunter Permira, Sterling Partners, Longview Asset Management und Innotrac. Permira hat Magento im November desselben Jahres ausgegründet. Im September 2016 gingen Magento und Adobe eine strategische Partnerschaft ein. Durch die Kombination der Content- und Personalisierungsfunktionen von Adobe Experience Manager mit der Magento-Digital-Commerce-Suite sollten Händler ihre Kunden mit stärker personalisierten Nachrichten, Werbeaktionen und anderen Inhalten ansprechen können.

Magento: in PHP geschriebener Onlineshop

Im Jahr 2017 investierte die chinesische Investmentfirma Hillhouse Capital 250 Millionen US-Dollar in Magento. Dabei wurde das Unternehmen mit rund 700 Millionen US-Dollar bewertet. Hillhouse Capital verkauft seinen Anteil als Teil des Vertrages mit Adobe, erklärte Permira. Das Privatunternehmen Magento Commerce hat rund 750 Beschäftigte, Adobe gibt die Zahl seiner Mitarbeiter mit 18.000 an.

Magento ist ein in PHP geschriebener Onlineshop. Eine kostenlose Version wird als Community Edition unter einer freien Lizenz angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon EOS M100 + Objektiv 15-45 mm + 50€ Cashback für 299€ statt 376,86€ im Vergleich...
  2. (u. a. Inferno Blu-ray Steelbook für 6,99€ und Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs King's...
  3. 16,99€ + 3,49€ Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  4. (u. a. NieR Automata für 20,99€ und Dead in Vinland für 12,49€)

MarcBomber 22. Mai 2018

Bei jeder Software, egal ob Shopware/Oxid/Intershop/... hat man die gleichen Probleme...


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook X Pro - Test

Das Matebook X Pro ist ein gutes 14-Zoll-Ultrabook mit sinnvollen Anschlüssen, guten Eingabegeräten sowie Intel-Quadcore und dedizierter Geforce-Grafik. Die eigenwillige Kamera aber gefällt nicht jedem.

Huawei Matebook X Pro - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /