• IT-Karriere:
  • Services:

Online-Medien: Buzzfeed übernimmt Huffpost

Einst gründete Jonah Peretti die Huffpost mit - jetzt ist er Chef von Buzzfeed, das die Onlinezeitung übernimmt.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Die Webseite der Huffpost
Die Webseite der Huffpost (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der Medienkonzern Buzzfeed übernimmt das Webportal Huffpost vom Telekommunikationsunternehmen Verizon. Eine entsprechende Vereinbarung gaben die US-Unternehmen am Donnerstag in New York bekannt, ohne finanzielle Details zu nennen. Der Deal sieht vor, dass Verizon eine Minderheitsbeteiligung an Buzzfeed erhält.

Stellenmarkt
  1. bol Behörden Online Systemhaus GmbH, Unterschleißheim
  2. Mecklenburgische VERSICHERUNGSGRUPPE, Süd-/Ostdeutschland (Home-Office)

Beide Konzerne wollen künftig im Rahmen einer strategischen Partnerschaft bei Online-Inhalten und Werbung zusammenarbeiten. Die Kooperation ist für Buzzfeed-Chef Jonah Peretti eine Art Wiedervereinigung - er hatte die Huffpost einst mitgegründet.

Das 2005 als Huffington Post gestartete und nach der Mitbegründerin und langjährigen Chefredakteurin Arianna Huffington benannte Portal ist eine klassische Onlinezeitung mit mehreren regionalen Ausgaben. Die Webseite gilt vom politischen Standpunkt her als liberal. Das Unternehmen hat ein Kernteam an Autoren, verarbeitet aber auch Beiträge von Drittanbietern.

Deutschsprachige Huffpost wurde eingestellt

Bis Ende März 2019 gab es auch eine deutschsprachige Ausgabe der Huffpost, die nach fünfeinhalb Jahren eingestellt wurde. Buzzfeed hatte sein Deutschlandgeschäft im April 2020 öffentlich zum Verkauf gestellt und im August an die Verlagsgruppe Ippen abgegeben.

Unzählige Deals und Schnäppchen am Cyber Monday

Buzzfeed wurde 2006 in New York gegründet und ist eines der beliebtesten Medienportale im englischsprachigen Raum. Die Buzzfeed-Webseite stellt journalistische Inhalte generell über Medien-Slideshows dar uns setzt dabei auf Listen von Bildern und Videos.

Besonders in der Anfangszeit des Unternehmens gab es wenige redaktionelle Inhalte, sondern hauptsächlich Videos, die sich durch Teilen in sozialen Medien verbreiten und so Klicks generieren sollten. Ab 2012 wurde die Redaktion ausgebaut, damit nahmen auch die redaktionellen Inhalte zu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. XFX Radeon RX 6800 16GB für 719€)
  2. gratis (bis 10.11., 17 Uhr)
  3. (u. a. Sandisk Ultra PCIe-SSD 1TB für 88,46€, Seagate IronWolf 4TB HDD für 104,33€, Seagate...
  4. (u. a. Gainward GeForce RTX 3060 Ti Phoenix GS für 619€, MSI GeForce RTX 3080 SUPRIM X 10G für...

zilti 20. Nov 2020 / Themenstart

Da hat sich gefunden, was zusammengehört.

gamer998 20. Nov 2020 / Themenstart

Weiß nicht, ob man das so nennen kann. Die Seite ist ja sogar auf redit verschrien, also...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

    •  /