Online-Kriminalität: Hessen löst 100 Millionen Euro in Kryptowährungen ein

Das Justizministerium Hessen hat beschlagnahmte Krypto-Coins verkauft - und dabei nicht auf eine Versteigerung gesetzt, sondern auf eine Bank.

Artikel veröffentlicht am ,
Und weg waren die Bitcoin!
Und weg waren die Bitcoin! (Bild: Pixabay)

In Hessen konnte das Justizministerium Kryptowährungen für knapp 100 Millionen Euro einlösen. Die Währungen wurden im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens durch die ZIT (Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität) sichergestellt, wie die Behörde mitteilt.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter für den 1-Level-Support (m/w/d)
    MVZ Labor Münster Hafenweg GmbH, Münster
  2. Softwareentwickler (m/w/d) C# / .NET
    Alarm IT Factory GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Beschlagnahmt wurden die Coins in einem Ermittlungsverfahren zum Darknet-Marktplatz Wallstreet Market. Drei Beschuldigte wurden im Sommer 2020 angeklagt und ein Jahr später wegen bandenmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verurteilt.

Beim Verkauf der Krypto-Coins hat die hessische Landesregierung, anders als die Behörden in Nordrhein-Westfalen, nicht auf eine öffentliche Versteigerung gesetzt. Dort erzielten die Coins einen Erlös, der über dem Marktwert lag. Die hessischen Behörden wollen der Wirtschaftswoche zufolge allerdings nicht "zocken".

Coins sollen marktneutral verwertet worden sein

Stattdessen wurden die Coins über das Bankhaus Scheich verwertet. Scheich verfügt über eine Handelslizenz für Wertpapiere und Kryptowährungen. Die Coins sollten dabei allerdings so in Euro umgewandelt werden, dass der Markt nicht negativ beeinflusst würde. Die Beschlagnahmung bestand hauptsächlich aus Bitcoin; es ist davon auszugehen, dass um die 2.000 Einheiten der Kryptowährung veräußert werden sollten.

Golem Akademie
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Würden diese Coins auf einmal über eine gängige Handelsplattform verkauft, dürfte das den Markt negativ beeinflussen. Daher hat Scheich die Coins über einen Zeitraum von einer Woche über 20 institutionelle Handelspartner in kleinen Tranchen veräußert.

Dem hessischen Justizministerium zufolge hat das Bundesland mit dem Bankhaus Scheich eine längerfristige Rahmenvereinbarung getroffen. Dank dieser soll die Bank auch künftig beschlagnahmte Kryptowährungen veräußern, ohne den Markt negativ zu beeinflussen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Gesichtserkennung verbessert: iOS 15.4 unterstützt Face ID mit Maske
    Gesichtserkennung verbessert
    iOS 15.4 unterstützt Face ID mit Maske

    iOS 15.4 ermöglicht es, das iPhone per Gesichtserkennung trotz Maske zu entsperren. Die Apple Watch ist dazu nicht mehr nötig.

  2. Giga Factory Berlin: Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg
    Giga Factory Berlin
    Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg

    Tesla will sein neues Werk in Grünheide besser an den öffentlichen Nahverkehr anbinden und kauft ein Schienenstück für einen eigenen Zug.

  3. Aus dem Verlag: Golem-PC mit Geforce RTX 3050 und 6C-Ryzen
    Aus dem Verlag
    Golem-PC mit Geforce RTX 3050 und 6C-Ryzen

    Sechs CPU-Kerne dank AMDs Ryzen und eine Raytracing-Grafikkarte für 1080p-Gaming: Der Golem Basic Plus ist dafür gerüstet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /