Abo
  • Services:

Online-Hundefutter: 150.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung

Unerlaubte Werbeanrufe werden für CenturyBiz aus Nürnberg sehr teuer. Verbraucher wurden aufgefordert, Hundefutter zu bestellen, obwohl sie keine Haustiere hatten, erklärte die Bundesnetzagentur.

Artikel veröffentlicht am ,
Bundesnetzagentur
Bundesnetzagentur (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

Ein Anbieter von Hundefutter aus Nürnberg muss wegen unerlaubter Telefonwerbung ein Bußgeld in Höhe von 150.000 Euro zahlen. Das gab die Bundesnetzagentur am 5. Dezember 2016 bekannt. Die Ermittlungen der Bundesnetzagentur nach Beschwerden von Betroffenen hatten ergeben, dass die Werbeanrufe von CenturyBiz ohne Einwilligung der Verbraucher erfolgten.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. inovex GmbH, Karlsruhe, Köln

Teilweise wurden Verbraucher aufgefordert, Hundefutter zu bestellen, obwohl sie keine Haustiere hielten, erklärte die Behörde. Andere Verbraucher erklärten, die Anrufe seien in regelrechten Telefonterror ausgeartet.

"Telefonische Umsatzsteigerung auf Kosten der Verbraucher nehmen wir nicht hin. Wer unerlaubte Telefonwerbung betreibt, muss mit hohen Bußgeldern rechnen", sagte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. "Für unsere Ermittlungen sind wir auf die Hilfe der Verbraucher angewiesen, die von unerlaubter Telefonwerbung betroffen sind. Der Rechtsbruch findet im Telefonat mit den Verbrauchern statt. Daher benötigen wir präzise Angaben der Betroffenen."

Firma redet von Missverständnis

Ein Sprecher des Unternehmens CenturyBiz sagte Golem.de auf Anfrage, die Firma habe "wegen ungerechtfertigter Vorwürfe Einspruch eingelegt. Da es sich derzeit noch um ein aktuelles Verfahren handelt, bitten wir um Verständnis, dass zum jetzigen Zeitpunkt unsererseits keine Stellungnahme erfolgt."

Die Zahl von Beschwerden über unerlaubte Werbeanrufe ist im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken. Das teilte die Bundesnetzagentur im März 2016 mit. Demnach registrierte die Behörde 24.455 Beschwerden über unerlaubte Telefonwerbung, die ohne vorherige Einwilligung grundsätzlich verboten ist. "Diese Zahl ist leicht rückläufig", sagte Michael Reifenberg, Sprecher der Bundesnetzagentur für den Bereich Telekommunikation.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Plasma 07. Dez 2016

Wirklich wahr, endlich sind die weg. Also ich hoffe zumindest dass das verhängte Bußgeld...

emuuu 07. Dez 2016

Hab mal irgendwo auf YT ein Video von jemandem gesehen der so einen Umfrageanrufer auf...

MeinSenf 07. Dez 2016

Wäre praktisch wenn hier die Nummer von der die Anrufe ausgehen bekannt gemacht wird...

css_profit 06. Dez 2016

Lies mal das: https://www.test.de/Unerlaubte-Telefonwerbung-Bundesnetzagentur-verhaengt...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /