Abo
  • Services:
Anzeige
Der Dash-Button wird virtuell.
Der Dash-Button wird virtuell. (Bild: Amazon)

Online-Einkauf: Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

Der Dash-Button wird virtuell.
Der Dash-Button wird virtuell. (Bild: Amazon)

Erst in echt, dann nur virtuell. Amazon bietet Dash-Buttons neuerdings auch virtuell an. Diese erscheinen auf der Amazon-Homepage oder in der App. Kunden sollen damit häufig benötigte Produkte besonders bequem bestellen können.

Amazon will den Einkauf für die Kunden komfortabler und einfacher machen. Vor allem regelmäßig benötigte Produkte sollen unkompliziert nachbestellt werden können. Für diesen Zweck hatte sich Amazon den Dash-Button erdacht, den es seit Herbst vergangenen Jahres auch in Deutschland gibt. Jetzt überträgt Amazon den Dash-Knopf zurück ins digitale Leben - aber vorerst wohl nur für die USA und auch nur für Prime-Kunden.

Anzeige

Amazons Ärger mit den Dash-Buttons

Sowohl auf der Amazon-Webseite als auch in der Einkaufs-App des Onlinekaufhauses sollen sich die virtuellen Dash-Knöpfe an zentraler Stelle anordnen lassen. Der Kunde soll besonders schnell darauf zugreifen können. Mit einem Druck auf einen virtuellen Dash-Knopf wird das damit verbundene Produkt nachbestellt - natürlich bei Amazon. Wenn also neues Waschmittel gebraucht wird, genügt ein virtueller Knopfdruck.

Wenn Kunden bei Amazon ein Produkt kaufen, das typischerweise oft nachbestellt wird, wird ungefragt ein passender Dash-Button erzeugt. Der Kunde kann ansonsten für jedes Produkt einen virtuellen Dash-Button erzeugen, sofern es sich mittels Prime bestellen lässt.

In Deutschland sorgte der Dash-Button für Aufruhr, weil Verbraucherschützer bemängelten, dass der Kunde damit benachteiligt werde. Der Dash-Button zeigt keinen Preis für das Produkt, bevor der Kunde den Bestellknopf betätigt. Nach dem Druck auf den Knopf erhält der Kunde eine Bestellbestätigung per E-Mail. Wenn dann aber gerade kein passendes E-Mail-Empfangsgerät in Reichweite ist, bekommt der Kunde davon erst einmal nichts mit. Zur problemlosen Stornierung der Bestellung bleiben dem Kunden gerade mal 30 Minuten.

Virtueller Dash-Button zeigt keinen Preis

Außerdem fehle auf der Schaltfläche des Buttons der Hinweis, dass per Knopfdruck unmittelbar eine kostenpflichtige Bestellung ausgelöst wird. Dieser Hinweis ist bei Verträgen im elektronischen Geschäftsverkehr vorgeschrieben. Auch der Dash-Button bediene sich des Internets, um die Bestellung zu übermitteln. Daher gelten diese Regeln auch dafür. Nach Amazons Rechtsauffassung ist ein Druck auf den Dash-Button so eindeutig und klar, dass die Bezeichnung nicht notwendig ist, die von den hiesigen Gesetzen vorgeschrieben wird.

Die von Amazon veröffentlichten Unterlagen deuten darauf hin, dass sich daran mit dem virtuellen Dash-Button auch nichts ändert. Dabei wäre es ein Leichtes, in einen virtuellen Button eine Preisangabe zu implementieren. Dann würde der Kunde vor dem Kauf direkt sehen, wie viel er bezahlen muss.


eye home zur Startseite
goto10 22. Jan 2017

Sehr unkonventionelle Definition von Marktwirtschaft. Üblicherweise bedeutet der Begriff...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Fellbach
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  4. afb Application Services AG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. HP Elite Slice im Kurztest

    So müsste ein Mac Mini aussehen!

  2. Neuralink

    Elon Musk will Gehirn-Computer-Schnittstellen entwickeln

  3. Neue Rotorblätter

    Hubschrauber könnten bald viel leiser fliegen

  4. Microsofts Project Torino

    Programmieren für sehbehinderte Kinder

  5. Activision

    Mehr als Hinweise auf Destiny 2 und neues Call of Duty 14

  6. Amazon Go

    Kassenloser Supermarkt scheitert im Praxistest

  7. WLAN-Störerhaftung

    Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?

  8. Pannen-Smartphone

    Samsung will Galaxy Note 7 zurückbringen

  9. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2

    Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen

  10. Apple

    MacOS Sierra 10.12.4 mit Nachtschicht-Modus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nier Automata im Test: Stilvolle Action mit Überraschungen
Nier Automata im Test
Stilvolle Action mit Überraschungen
  1. Square Enix Gladiolus startet ohne die anderen Jungs in Final Fantasy 15
  2. Nvidia "KI wird die Computergrafik revolutionieren"
  3. The Avengers Project Marvel und Square Enix arbeiten an Superheldenoffensive

Betrugsnetzwerk: Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen
Betrugsnetzwerk
Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen

Hannover: Die Sommer-Cebit wird teuer
Hannover
Die Sommer-Cebit wird teuer
  1. Hannover Pavillons für die Sommer-Cebit sind schon ausgebucht
  2. Ab 2018 Cebit findet künftig im Sommer statt
  3. Modell 32UD99 LGs erster HDR-Monitor mit USB-C kommt nach Deutschland

  1. Re: Nobles Vorhaben

    Oktavian | 11:56

  2. Re: Das hat man auch vom Transrapid gesagt

    frankietankie | 11:55

  3. Re: Fehlerhaftes Denken, weil im letzten Jahrhundert

    Klausens | 11:54

  4. "Phoenix aus der Asche"

    /usr/ | 11:54

  5. Re: Daß das jetzt nicht funktioniert heißt nicht...

    T-oo-l | 11:54


  1. 12:02

  2. 11:51

  3. 11:46

  4. 11:35

  5. 10:15

  6. 09:45

  7. 09:30

  8. 08:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel