Abo
  • Services:
Anzeige
Der 4K-Receiver TX-NR-636
Der 4K-Receiver TX-NR-636 (Bild: Onkyo)

Onkyo TX-NR535 und TX-NR-636: Erste HDMI-Receiver der Mittelklasse mit 4K und 60 fps

Mit zwei AV-Receivern unter 600 Euro bietet Onkyo seine ersten Modelle des Jahres 2014 an. Sowohl das 7.2- wie auch das 5.2-Gerät können Ultra-HD-Signale mit 60 Bildern pro Sekunde verarbeiten und beherrschen Bluetooth, HD-Audio und Airplay.

Anzeige

Ab April 2014 kommen laut Onkyo die beiden Receiver TX-NR535 und TX-NR-636 auf den Markt. Das kleinere Modell besitzt fünf Endstufen und zwei Subwoofer-Ausgänge und hat eine Preisempfehlung von 449 Euro. Der größere Receiver soll 549 Euro kosten und bietet sieben Endstufen sowie weitere Analogeingänge, unter anderem Phono-Buchsen für Plattenspieler. Die Leistung der Endstufen gibt Onkyo je Kanal mit 100 Watt beim NR535 und 160 Watt beim 636 an.

  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR535 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR535 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR535 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR535 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR535 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR535 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR535 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR535 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR535 (Bilder: Onkyo)
Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)

Beiden Geräten gemein sind sechs HDMI-Eingänge und ein solcher Ausgang; der 636 hat auch einen weiteren Ausgang, um beispielsweise Anlagen mit Fernseher und Beamer ohne HDMI-Umschaltboxen zu verkabeln. Bemerkenswert ist die Eignung für 4K-Signale per HDMI, die bis zu 60 Bilder pro Sekunde enthalten dürfen. Dafür sind aber auch entsprechende UHD-Fernseher nötig, nicht alle bisher verfügbaren Geräte können mehr als 24 fps per HDMI entgegennehmen. Der neue Kopierschutz HDCP 2.2, der für viele 4K-Inhalte nötig ist, wird von beiden Geräten unterstützt.

Nach den bisher von Onkyo zur Verfügung gestellten Datenblättern beherrscht der kleinere Receiver 4K/60fps an allen HDMI-Ports, das größere Modell aber nur an den hinteren Buchsen 1 bis 4, am Fronteingang und beiden Ausgängen. Nur zum NR636 macht Onkyo die Angabe, dass er kleinere Auflösungen auf Full-HD oder 4K hochskalieren kann. Dafür ist ein Qdeo-Prozessor von Marvell zuständig.

  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR535 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR535 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR535 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR535 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR535 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR535 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR535 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR535 (Bilder: Onkyo)
  • Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR535 (Bilder: Onkyo)
Der 4K-Receiver Onkyo TX-NR636 (Bilder: Onkyo)

Beide Geräte können per Ethernet oder WLAN ins Heimnetz eingebunden werden, das nötige Funkmodul ist eingebaut. Streaming gelingt so nicht nur in den üblichen komprimierten Formaten, sondern auch mit HD-Audio bis 96 KHz und 24 Bit Auflösung. Unterstützt werden die verlustfreien Formate FLAC, WAV, ALAC und DSD. Apples Airplay ist ebenso möglich wie die direkte Wiedergabe per Bluetooth, dabei soll ein eigener DSP den Klang aufwerten. Bessere Codecs für Bluetooth wie Apt-X erwähnt Onkyo nicht. Die Receiver sind in Schwarz oder Silber erhältlich.


eye home zur Startseite
jayrworthington 19. Mär 2014

Gröhl, ja besonders die Schweiz ist da sehr weit, hier gibts Swisscom und Cablecom...

katzenpisse 19. Mär 2014

Der Durchschnittsnutzer, der nicht audiophil ist und einfach noch seine Plattensammlung...

Phayt 18. Mär 2014

Das muss dann wohl Elektroschrott sein...

MaLuZ 18. Mär 2014

Es gibt ein Interface (und auch eine rudimentäre Doku). Einfach mal hier vorbei schauen...

Digifruit 18. Mär 2014

Aus dem Datenblatt des TX-NR626: HDMI-Videoskalierung bis zu 4K mit Qdeo...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Carmeq GmbH, Wolfsburg/Berlin
  3. Continental AG, Ingolstadt
  4. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Amberg-Weiden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-78%) 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Re: OffTopic: Konto löschen?

    Cok3.Zer0 | 00:20

  2. Re: Warum gibts Heimautomation immer nur als...

    Lyve | 00:17

  3. Re: Wundert mich nicht, die löschen auch...

    Eheran | 00:09

  4. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    My1 | 00:01

  5. Re: Mafia 3

    Umaru | 23.05. 23:58


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel