Onhub: Googles 13-Antennen-Router kommt nach Deutschland

Der Google-Router Onhub erscheint hierzulande im ersten Quartal 2016, hat der Hardware-Partner TP-Link angekündigt. Im Onhub stecken ein Dutzend WLAN-Antennen - und eine zusätzliche.

Artikel veröffentlicht am ,
Onhub
Onhub (Bild: TP-Link)

TP-Link hat bekanntgegeben, den Google-Router Onhub im ersten Quartal 2016 in Deutschland veröffentlichen zu wollen. TP-Link ist Googles Hardware-Partner für den mit 13 Antennen ausgestatteten Router, ähnlich wie für Nexus-Smartphones mit Asus oder Huawei kooperiert wird. Der Preis des Onhub-Routers wird bei 230 Euro liegen, was grob den 200 US-Dollar vor Steuern entspricht, die Google in Nordamerika für die dortige Version aufruft.

Stellenmarkt
  1. ERP-Anwendungsentwickler und -betreuer (m/w/d)
    Th. Geyer GmbH & Co. KG, Höxter
  2. Softwareentwickler für Embedded Systems (m/w/d)
    MRU Messgeräte für Rauchgase und Umweltschutz GmbH, Neckarsulm-Obereisesheim
Detailsuche

Google hatte den Onhub im August 2015 vorgestellt und gesagt, Router gehörten nicht in Ecken auf dem Boden versteckt, sondern offen hingestellt - so sei der Empfang besser. In dem vergleichsweise unscheinbaren, zylinderförmigen Gerät stecken sechs Antennen für das 2,4- und sechs Antennen für das 5-GHz-Band sowie eine, die Übertragungsverzögerungen aufspüren soll. Der Onhub funkt mit 802.11 a/b/g/n/ac, zudem unterstützt er Bluetooth.

Angetrieben wird der Onhub-Router von Qualcomms Atheros IPQ8064-Chip mit zwei 1,4-GHz-Krait-Kernen, einem GByte RAM und vier GByte Flash-Speicher. Für einen WLAN-Router ist das sehr leistungsstarke Hardware. Weniger überzeugend ist die Ausstattung: Je ein einsamer Gigabit-Ethernet- und USB-3.0-Port sind sehr wenig, üblich sind fünf LAN-/WAN-Anschlüsse.

  • Google Onhub (Bild: TP-Link)
  • Google Onhub (Bild: TP-Link)
  • Google Onhub (Bild: TP-Link)
Google Onhub (Bild: TP-Link)

Die Einrichtung des Routers, auf dem Googles Android-basiertes Betriebssystem Brillo läuft, erfolgt einzig und alleine über die Android- oder die iOS-App und nicht über einen Browser. Der Onhub unterstützt die Smarthome-Funkprotokolle Thread, Weave und Zigbee. Google liefert Security-Upates automatisch aus, neue Funktionen soll der WLAN-Router künftig ebenfalls erhalten.

Nachtrag vom 12. Mai 2016

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management
    6.-8. Dezember 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Der Verkaufsstart des Onhub-Routers hat sich auf unbestimmte Zeit nach hinten verschoben. Obwohl das Gerät Anfang 2016 erscheinen sollte, ist es weiterhin nicht offiziell in Deutschland verfügbar. Derzeit gibt es keine Informationen dazu, ob der Router überhaupt noch in Deutschland erscheinen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mgh 23. Okt 2015

Also mein Ubiquiti Unify AP-AC macht genau nur dies. Und dann auch noch fantastisch gut...

Anonymer Nutzer 21. Okt 2015

Keine Ahnung ob es ein Gesetz gibt - gilt aber für mindestens 3 Betreiber aus der...

toreschlatter 20. Okt 2015

@ Test_The_Rest Ein Access Point ist ein Access Point, kein Router. Wenn beispielsweise...

gaym0r 20. Okt 2015

Und? Zusammenhang?

Little_Green_Bot 18. Okt 2015

Man soll den Router ja protzig in den Wohnbereich stellen, um die Abergläubigen zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /