Abo
  • IT-Karriere:

Oneweb: Airbus will Kleinsatelliten vermarkten

Eine große Konstellation aus kleinen Satelliten: Airbus arbeitet mit dem US-Unternehmen Oneweb am Satelliteninternet. Der Chef der Airbus-Raumfahrtsparte sieht zudem weitere Anwendungsmöglichkeiten für die Kleinsatelliten. Für die interessiert sich unter anderem die Darpa.

Artikel veröffentlicht am ,
Kommunikationssatellit von Oneweb
Kommunikationssatellit von Oneweb (Bild: Oneweb)

Vor zwei Monaten wurden die ersten sechs Satelliten des US-Unternehmens Oneweb ins All geschossen. Airbus baut die Satelliten, die schnelle Internetzugänge überall auf der Erde ermöglichen sollen. Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern sieht aber noch sehr viel mehr Einsatzmöglichkeiten.

Stellenmarkt
  1. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn

"Es gibt mögliche Anwendungen, über die wir noch gar nicht richtig nachgedacht haben", sagte Nicolas Chamussy, Chef der Raumfahrtsparte Airbus Space Systems, der Wirtschaftszeitung Handelsblatt. "Heute sehen wir wohl erst ein Zehntel dessen, was möglich sein wird." Eine Möglichkeit sei die Erfassung von Wetterdaten: "Für Meteorologen beispielsweise wäre es ein Traum, über eine Konstellation von Satelliten zu verfügen, die permanent rund um den Globus klimarelevante Daten erfasst."

Die Satelliten sind deutlich kleiner und leichter als bisherige Kommunikationssatelliten. Ein Oneweb-Satellit wiegt nur etwa 150 Kilogramm - das ist etwa halb so schwer wie der kleinste aktuelle Kommunikationssatellit. Entsprechend sind sie auch günstiger: Einer der Kleinsatelliten kostet eine Million Euro, herkömmliche Satelliten sind deutlich teurer.

Chamussy sieht darin aber keine Konkurrenz zu Airbus' übrigem Satellitengeschäft: "Es geht hier eher um eine Ergänzung sehr leistungsfähiger, teurer Satelliten, nicht um deren Verdrängung", sagt er. Es gebe auch schon einen Interessenten für Kleinsatelliten, die aus dem Oneweb-Programm abgeleitet seien: die Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa), die Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums.

Da ist es von Vorteil, dass die Satelliten in den USA gefertigt werden. Die Fabrik im US-Bundesstaat Florida nahe dem Startplatz Cape Canaveral ist erst kürzlich fertig geworden. Airbus habe damit "einen Fuß in den USA", sagt Chamussy. "Wir können zwei Produktfamilien anbieten, in den Vereinigten Staaten und in Europa, die jeweils den nationalen Bedingungen entsprechen." Angesichts der aktuellen handelspolitischen Spannungen zwischen der Europäischen Union und der US-Regierung unter Präsident Donald Trump ist das sicher kein Nachteil.

Das US-Unternehmen Oneweb will eine Konstellation für globalen Internetempfang aufbauen. Sie soll aus zunächst 600 Satelliten bestehen, später aber bis auf 900 ausgebaut werden. Um das zu erreichen, wollen Oneweb und Airbus alle drei Wochen eine Ladung Satelliten in den Orbit schießen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Sennheiser Momentum 2 Wireless für 199€ statt 229€ im Vergleich)
  3. 39€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...

Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    •  /