Abo
  • Services:
Anzeige
Internetsatelliten von Oneweb sollen von Airbus gebaut werden.
Internetsatelliten von Oneweb sollen von Airbus gebaut werden. (Bild: Airbus)

Oneweb: Airbus baut gigantische Internet-Satelliten-Konstellation

Internetsatelliten von Oneweb sollen von Airbus gebaut werden.
Internetsatelliten von Oneweb sollen von Airbus gebaut werden. (Bild: Airbus)

Airbus ist industrieller Partner von Oneweb geworden. Dabei geht es um die Fertigung von 900 Satelliten für eine weltumspannende Internetversorgung. 600 Satelliten sind dazu erforderlich, 300 Stück verbleiben als Reserve.

Anzeige

Das US-Unternehmen Oneweb will Kommunikationssatelliten in die Erdumlaufbahn bringen, über die eine weltweite Datenkommunikation laufen soll. Die Konstellation soll zunächst aus 600 Satelliten bestehen, die Airbus bauen wird, wie die Unternehmen nun auf der Pariser Luftfahrtmesse ankündigten. 300 weitere Satelliten sollen als Ersatz für die vergleichsweise niedrig fliegenden Erdtrabanten gebaut werden. Oneweb hat neben Airbus einen weiteren Partner für das Projekt: Virgin Galactic, das Raumfahrtunternehmen von Richard Branson. Die ersten Satelliten sollen 2018 ins All geschossen werden.

  • Oneweb-Satelliten (Bild: Airbus)
  • Oneweb-Satelliten (Bild: Airbus)
Oneweb-Satelliten (Bild: Airbus)

Bei Oneworld wird darauf gesetzt, möglichst viele Satelliten zu extrem niedrigen Kosten zu bauen und ins All zu befördern. Ein Stück soll gerade einmal 150 kg wiegen. Nach einem Bericht der BBC soll ein Satellit gerade einmal eine halbe Million US-Dollar kosten. Bei 900 Stück kämen dabei trotzdem 450 Millionen US-Dollar zusammen - ohne die Transportkosten und die Forschungs- und Entwicklungsausgaben.

Die ersten zehn Satelliten sollen im französischen Toulouse gebaut werden, der Rest in den USA.

Oneweb wurde von Greg Wyler gegründet. Wyler hatte zuvor schon das Satellitenunternehmen O3b Networks geleitet und war von dort zu Google gewechselt. Dort war er eine kurze Zeit Leiter von Googles Projekt für Internet per Satellit. Oneweb wird zu großen Teilen von Virgin Galactic und dem US-Chiphersteller Qualcomm finanziert. Neben Wyler gehören auch Branson und Qualcomm-Chef Paul Jacobs dem Oneweb-Vorstand an.

Für den Transport von Satelliten hat Virgin Galactic Launcher One entwickelt. Das ist eine zweistufige Rakete, die Satelliten auf eine niedrige Erdumlaufbahn (Low Earth Orbit, Leo) oder auf einen sonnensynchronen Orbit (SSO) bringen kann. Virgin Galactic hat sie 2012 vorgestellt. Ob sie nun für den Transport der Satelliten eingesetzt wird, ist aber unbekannt.

Wie das Raketenflugzeug Spaceship Two, mit dem Virgin Galactic touristische Ausflüge in den Weltraum durchführen wollte, wird auch Launcher One von Whiteknight Two aus starten. Das Trägerflugzeug transportiert die Trägerrakete bis in eine Höhe von etwa 15 Kilometern. Dort wird sie ausgeklinkt und fliegt mit eigener Kraft weiter. Die Satelliten sollen in etwa 1.200 Kilometern Höhe ausgesetzt werden.


eye home zur Startseite
Edmund Himsl 17. Jun 2015

GPS braucht atomuhren, ANDERE systeme zur positionsbestimmung NICHT

burzum 17. Jun 2015

Ein sehr gutes Posting bis auf diesen Vergleich. ;) Dir Schrotkugeln bleiben ja nicht...

triplekiller 16. Jun 2015

...frage ich mich, wann spätestens die Seite oneweb.world abgeschaltet wird, nachdem die...

chefin 16. Jun 2015

Airbus baut das, sie entwickeln das nicht. Und sie werden sicherlich keine 900...

discokrueger 16. Jun 2015

Bei 1'200km sind wir bei einer Latenz von ziemlich genau 4ms für einen Weg, sprich ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, München
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  3. MHP Software GmbH, Neustadt am Rübenberge
  4. .dotkomm GmbH, Köln-Ehren­feld


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. 219,00€
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hoversurf

    Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter

  2. Rubbelcard

    Freenet-TV-Guthabenkarten gehen in den Verkauf

  3. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  4. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  5. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone

  6. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen

  7. Trotz Weiterbildung

    Arbeitslos als Fachinformatiker

  8. Klage gegen Steuernachzahlung

    Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

  9. 3D Studio

    Nvidia spendiert Qt Hunderttausende Zeilen Code

  10. Horizon Zero Dawn im Test

    Abenteuer im Land der Maschinenmonster



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  2. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge
  3. Deutsche TV-Plattform über VR "Ein langer Weg vom Wow-Effekt zum dauerhaften Format"

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Re: Biete Job für Linux-Profi in Bremen

    bjs | 22:22

  2. Re: Wenn du nicht Zaubern kannst, bewerb dich...

    Trockenobst | 22:22

  3. Re: typisch Deutschland

    Schnarchnase | 22:15

  4. Re: deswegen...

    motzerator | 22:15

  5. Re: Aussichten Windows/ Linux Admin im Zeitalter...

    Revo86er | 22:14


  1. 18:30

  2. 18:14

  3. 16:18

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 15:00

  7. 14:45

  8. 14:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel