Abo
  • Services:
Anzeige
One-Smartphone von Oneplus
One-Smartphone von Oneplus (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Oneplus: One-Smartphone nur eine Stunde lang vorbestellbar

One-Smartphone von Oneplus
One-Smartphone von Oneplus (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Nächste Woche Montag kann das One-Smartphone bei Oneplus nach einem halben Jahr erstmals ohne Einladung bestellt werden. Das bisherige Einladungssystem für das Cyanogenmod-Smartphone wird danach weiter fortgesetzt.

Am Nachmittag des 27. Oktober 2014 ist es nach einem halben Jahr Wartezeit soweit: Das Cyanogenmod-Smartphone One kann erstmals ohne vorherige Einladung über die Oneplus-Homepage bestellt werden. Bislang können Interessenten das Smartphone erst nach Erhalt einer Einladung kaufen. Das hat die Preise dafür bei Handelsplattformen wie Ebay nach oben schnellen lassen.

Anzeige

One-Einladungssystem wird weitergeführt

Offiziell vorgestellt wurde das One-Smartphone bereits Ende April 2014. Aber erst sechs Monate später ist es erstmals möglich, das Smartphone für ganz kurze Zeit ohne Einladung zu kaufen. Danach wird das Einladungssystem fortgeführt. Es ist also weiterhin offen, ob das One-Smartphone jemals regulär verkauft wird.

Über die Oneplus-Homepage kann das One am kommenden Montag in der Zeit zwischen 16:00 und 17:00 Uhr vorbestellt werden. Der Hersteller macht keine Angaben dazu, wann die Bestellungen ausgeliefert werden. Erst bei der Bestellung gibt Oneplus ein grobes Lieferdatum an. Damit ist derzeit ungewiss, ob Käufer das Gerät innerhalb einiger Tage bekommen oder mehrere Wochen darauf warten müssen. Rückblickend erscheint es wie Hohn, dass Oneplus Anfang April 2014 für die Auslieferung des One einen schnellen Versand versprochen hatte. Erst eine Woche darauf wurde das One-Einladungssystem bekannt gegeben.

Eigentlich war erwartet worden, dass Oneplus noch in diesem Monat ganz auf das Einladungssystem verzichten wird. Die Ankündigung eines One-Vorbestellsystems für Oktober 2014 enthielt keinen Hinweis darauf, dass das Smartphone nur an einem einzigen Tag für nur eine Stunde vorbestellt werden kann.

  • Die Kamera des Oneplus One macht gute Fotos mit angenehmem Dynamikumfang und guter Schärfe. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das One ist das erste Smartphone des Startups Oneplus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das One hat ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display, im Inneren arbeitet ein Snapdragon-801-Prozessor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Gehäuse aus Kunststoff ist gut verarbeitet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera hat 13 Megapixel und verwendet einen Sony-Sensor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rückseite ist abnehmbar, Oneplus will künftig alternative Cover anbieten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Akku ist trotzdem nicht ohne weiteres wechselbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Rückseite ist abnehmbar, Oneplus will künftig alternative Cover anbieten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das Cyanogenmod-Smartphone zeichnet sich durch eine gute Ausstattung zu einem vergleichsweise günstigen Preis aus. Mit 16 GByte Flash-Speicher kostet es 270 Euro, für das 64-GByte-Modell verlangt der Hersteller 300 Euro. Im Inneren arbeitet ein Snapdragon-801-Prozessor, das 5,5-Zoll-Display hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln.

One-Smartphone hat im Test überzeugt

Im Test von Golem.de schnitt das One ausgesprochen gut ab. Seine Leistung übertrifft stellenweise sogar die von doppelt so teuren Topmodellen der Konkurrenz. Die Kamera im One macht sehr gute Bilder, die uns stellenweise besser gefallen als die höher auflösenden des Xperia Z2 von Sony. Mit dem One erhalten Käufer ein absolutes Topsmartphone zum Preis eines Mittelklassegerätes - wenn sie es denn kaufen können.

Der Profireparaturbetrieb iFixit hat das One auseinandergenommen und vergibt für die Reparierbarkeit fünf Punkte, das liegt im mittleren Bereich. Als Ärgernis wurde festgestellt, dass sich der Akku unnötig schwer wechseln lässt.


eye home zur Startseite
Ultronkalaver 24. Okt 2014

Accounts resettet und Preis um 50¤ bei beiden Versionen angehoben....

Anonymer Nutzer 22. Okt 2014

Angenommen sie verwenden das 800er müsste das nicht fast besser durchdringen als ein...

Zwangsangemeldet 21. Okt 2014

Da kann ich nur wünschen: Viel Erfolg! Wenn die Bestellserver für eine Stunde lang...

homilolto 21. Okt 2014

Nein, kein Kunde weniger, denn du warst nie einer und warst auch nicht in die Zielgruppe...

Anonymer Nutzer 21. Okt 2014

Schreibt doch auch vielleicht noch rein, dass das OPO zwar LTE in DE bieten, aber nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  2. AEVI International GmbH, Berlin
  3. Ratbacher GmbH, München
  4. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit Sony TVs, Radios und Lautsprechern, 4K-Blu-rays und Sennheiser Kopfhörern)
  2. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

  1. Re: 1. Eindruck: Vergleich HEVC/AV1

    NaruHina | 07:41

  2. Re: was kostet das? und warum rechnet sich das?

    Bendix | 07:32

  3. Re: Geringwertiger Gütertransport

    Kakiss | 07:21

  4. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 05:10

  5. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    zilti | 04:10


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel