Abo
  • Services:

13-Megapixel-Kamera mit Laser-Autofokus

Auf der Rückseite hat Oneplus eine 13-Megapixel-Kamera mit Dual-LED-Fotolicht und Laser-Autofokus eingebaut. Von den technischen Daten ist die Kamera gleich der des Oneplus One; ob sich auch die Qualität der Bilder nicht unterscheidet, konnten wir in der kurzen Zeit nicht feststellen. Das werden wir in einem ausführlicheren Test nachholen. Auf den ersten Blick machten die Fotos des Oneplus Two einen guten Eindruck.

  • Der Ladestecker kann auch in das Netzteil von beiden Seiten eingesteckt werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Oneplus Two verwendet einen USB-Typ-C-Stecker als Ladestecker. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Akku ist wieder nicht wechselbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In den SIM-Karten-Träger passen zwei SIM-Karten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das neue Oneplus Two (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite befindet sich eine 13-Megapixel-Kamera mit Fotolicht und Laser-Autofokus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist wie beim Oneplus One 5,5 Zoll groß und löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das Oneplus One, rechts das Oneplus Two (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links das Oneplus One, rechts das Oneplus Two (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Oneplus wird für das Oneplus Two Wechselcover anbieten, unter anderem aus Holz. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Auf der Rückseite befindet sich eine 13-Megapixel-Kamera mit Fotolicht und Laser-Autofokus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Stuttgart
  2. SAUER GmbH / REALIZER GmbH, Stipshausen, Pfronten, Bielefeld

Während die Kamera und der Bildschirm verglichen mit dem Oneplus One gleich blieben sind, hat Oneplus im Inneren des Smartphones einiges verändert. Anstelle des Snapdragon 801 kommt jetzt ein Snapdragon 810 zum Einsatz - ein SoC, das nicht den besten Ruf hat, da er bei andauernder Benutzung sehr warm wird und seine Leistung drosselt. Dieses Problem versucht Oneplus durch eine wäremeleitende Heatpipe aus Kupfer und Software-Anpassungen zu beseitigen. Ob diese Maßnahmen helfen, konnten wir noch nicht überprüfen; auch hier benötigen wir das Gerät länger.

Auslieferung mit OxygenOS

Das installierte OxygenOS lief auf dem uns gezeigten Gerät jedenfalls sehr flüssig. Das Oneplus Two ist wahlweise mit 3 oder 4 GByte Arbeitsspeicher erhältlich - beide Varianten sollten dem Smartphone genügend Reserven geben, auch bei mehreren geöffneten Apps nicht ins Stocken zu geraten.

OxygenOS wird von zahlreichen Programmierern entwickelt, die zuvor an der alternativen Android-Distribution Paranoid Android arbeiteten. Bei der vor kurzem veröffentlichten ersten Version von OxygenOS war dies noch nicht zu merken - diese Version sah nicht nur aus wie ein pures AOSP-Android, im Grunde war es das auch. Extrafunktionen gab es noch nicht.

Rechteverwaltung und Dark Mode

Die auf dem Oneplus Two installierte Version von OxygenOS hingegen bietet mehr: Äußerlich sieht auch diese auf Android 5.1 basierende Distribution stark nach AOSP aus, bietet aber jetzt einige Zusatzfunktionen. Der Nutzer kann beispielsweise für jede einzelne App die jeweils geforderten Berechtigungen einzeln deaktivieren - etwa den Kamerazugriff oder die Standortermittlung.

Außerdem gibt es einen Dark Mode: Hier kann der Nutzer die Hintergrundfarbe aller Menüs von Weiß auf Schwarz ändern. Die Highlight-Farbe - also die Farbe, die zum Beispiel die Schrift im Einstellungsmenü hat - kann ebenfalls geändert werden. Zu den weiteren Personalisierungsoptionen gehört die Möglichkeit, die Belegung der Sensortasten umzukehren: Standardmäßig ist links der Zurück-Button, in der Mitte der Home-Button und rechts die Übersicht der zuletzt genutzten Apps. Diese Schaltfläche kann mit der der Zurück-Funktion getauscht werden. Wer lieber die Navigationsleiste als Software-Tasten im Display eingeblendet haben möchte, kann auch diese Option wählen.

 Oneplus Two im Hands On: Das Flagship-KillerchenGute Verarbeitung und USB-Typ-C-Stecker 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,44€
  2. 2,99€
  3. 3,99€

CrazY0800 22. Sep 2015

Also ich würde das Two schon kaufen. Von Vorteil sind für mich auch der Dual-Sim, aber...

GottZ 07. Aug 2015

ja. es is auch echt schwer das handy an die tv fernbedienung zu halten.

Trollfeeder 04. Aug 2015

Schaust du hier: https://forums.oneplus.net/forums/dev-roms/ Im offiziellen Oneplus Forum...

arrrghhh.... 03. Aug 2015

Das kannst Du in gefühlt eine Millionen dieses Thema betreffende Foren-Threads im...

AlphaStatus 03. Aug 2015

https://www.reddit.com/r/Android/comments/3fmkb5/oneplus_ama_postlaunch_edition/ctpzsga...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
    SpaceX
    Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

    Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


        •  /