Abo
  • Services:

Oneplus Three: Update soll Speichermanagement verbessern

Das Oneplus Three bekommt ein erstes großes Update: Neben der Kamera und der GPS-Leistung soll auch das Speichermanagement optimiert werden. Hierzu gab es nach dem Start des Smartphones einige Diskussionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Oneplus Three bekommt ein Update.
Das Oneplus Three bekommt ein Update. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der chinesische Hersteller Oneplus hat ein fast 400 MByte großes Update für sein aktuelles Top-Smartphone Three veröffentlicht. Es bringt Verbesserungen in zahlreichen Systemteilen, unter anderem beim Arbeitsspeicher.

  • Das Changelog des Updates (Screenshot: Golem.de)
  • Das Changelog des Updates (Screenshot: Golem.de)
  • Das Changelog des Updates (Screenshot: Golem.de)
Das Changelog des Updates (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. Rodenstock GmbH, München

Die Verwaltung des Arbeitsspeichers führte zu einigen Diskussionen: Einige Nutzer beschwerten sich, dass es aufgrund der restriktiven Verwaltung des Speichers zu Verzögerungen durch frühzeitiges Schließen von Apps komme. Oneplus-Mitgründer Carl Pei verteidigte diese Strategie, die die Akkulaufzeit verlängern soll.

Allerdings sagte Pei auch, dass das Team an weiteren Verbesserungen arbeite. Diese sind nun offenbar in das jüngste Update eingeflossen. Inwieweit sich die Optimierung auswirkt, wird sich zeigen. Im Test von Golem.de sind uns auch vor dem Update kaum negative Auswirkungen durch das Speichermanagement aufgefallen.

sRGB-Modus führt zu unangenehmem Gelbstich

Zu den weiteren Verbesserungen gehört ein in den Entwickleroptionen aktivierbarer sRGB-Modus. Dieser führt allerdings zu einer merklichen Gelbverschiebung des Displays, die sich auch nicht wie gewohnt in den Bildschirmeinstellungen regulieren lässt: Der Regler für die Farbtemperaturkorrektur ist bei aktiviertem sRGB ausgegraut und nicht nutzbar.

Des weiteren soll die Qualität der Kamera nach dem Update besser sein. Auch die GPS-Leistung wurde optimiert, zudem wurden einige Fehler in der Galerie-App und in der Uhren- und Musik-Anwendung beseitigt. Die Custom-Icon-Packs wurden ebenfalls aktualisiert. Nach dem Update ist auch der Google-Sicherheitspatch vom 1. Juni 2016 installiert.

Das Update wird drahtlos verteilt, möglicherweise erhalten es nicht alle Nutzer zur gleichen Zeit. Da es fast 400 MByte groß ist, sollte es über WLAN heruntergeladen werden.

Nachtrag vom 5. Juli 2016, 16:41 Uhr

In seinem Forum hat Oneplus bekanntgegeben, dass die Verteilung des Updates aktuell gestoppt wurde. Grund seien Berichte über Komplikationen beim Update. Während der Aktualisierung unseres Redaktionsgerätes haben wir keine Probleme beobachten können. Die Verteilung soll so schnell wie möglich wieder aufgenommen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand statt ca. 305€ im Vergleich und Blue Cave...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 59,79€ inkl. Rabatt

SoGX 06. Jul 2016

Frau kann auch 1+3 schreiben, bestimmt auch 1P3 oder OPT :-D

jsm 05. Jul 2016

Und trotz dem hab ich dem Modus wieder ausgeschaltet. Fast alle Bilder sehen ohne einfach...

Shyim 05. Jul 2016

Es gibt eine kleine Liste im One Plus Forum https://forums.oneplus.net/threads/oxygen-os...

nate 05. Jul 2016

Eben. Und wenn die Leute >7000K gewohnt sind, empfinden sie 6500K als "Gelbverschiebung".


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

      •  /