Abo
  • Services:
Anzeige
One-Smartphone mit Cyanogenmod
One-Smartphone mit Cyanogenmod (Bild: Oneplus)

Oneplus One: Zerstörwettbewerb wird zu Spendenaufruf

Oneplus hat auf die anhaltende Kritik an dem Smash-your-phone-Wettbewerb reagiert. Die Teilnehmer müssen nun kein halbwegs aktuelles Topsmartphone mehr zerstören. Stattdessen können sie es spenden, nachdem sie das One erhalten haben. Wie das kontrolliert wird, bleibt offen.

Anzeige

Am Smash-your-phone-Wettbewerb haben nach Angaben von Oneplus mehr als 140.000 Menschen teilgenommen, aber nur 100 davon werden ein One-Smartphone zum Preis von 1 US-Dollar bekommen. Sie müssen allerdings nicht unbedingt ein anderes Topsmartphone zerstören, um ein One zu erhalten; Oneplus hat die Teilnahmebedingungen nachträglich geändert.

Bisher mussten die Gewinner des Wettbewerbs beweisen, dass sie ihr jetziges Topsmartphone zerstört haben, erst dann erhielten sie das One-Smartphone. Dieser Aufruf zur Zerstörung vor allem aktueller Topsmartphones wurde von vielen One-Interessenten kritisiert: Sie bemängelten, dass funktionstüchtige Geräte zerstört würden, die ansonsten noch von anderen weiterverwendet werden könnten. Die gezielte Zerstörung eines funktionierenden Gerätes belaste die Umweltressourcen unnötig. Einige Tage später hat Oneplus eingelenkt.

Für die Zerstörung gedachtes Gerät kann gespendet werden

Die bereits ausgelosten 100 Gewinner haben nun die Wahl, ob sie wie zunächst geplant ihr Topsmartphone gezielt kaputtmachen oder ob sie das funktionstüchtige Gerät spenden. Das Smartphone kann allerdings nicht an beliebige Institutionen gespendet werden, sondern muss an Medic Mobile gehen. Dann sollen aus den 100 eingesandten Topgeräten 1.000 Mobiltelefone gemacht werden, die an Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern verteilt werden.

Das Smartphone muss erst an Medic Mobile gehen, wenn der Gewinner sein One-Smartphone bekommen hat. Es bleibt unklar, wie Oneplus sicherstellen will, dass die One-Besitzer ihr Altgerät tatsächlich dorthin senden oder wie Oneplus reagiert, falls das Gerät nicht verschickt wird.

Bislang nur 100 Smartphones produziert

Seit einigen Tagen ist bekannt, dass sich Oneplus massiv verschätzt hat, was die Nachfrage nach dem One betrifft. Für den internationalen Markt wurden gerade einmal 100 Geräte produziert, die allesamt an die Gewinner des oben genannten Wettbewerbs gehen. Noch zwei Wochen vor der offiziellen Vorstellung hatte Oneplus versprochen, dass das Cyanogenmod-Smartphone besonders schnell geliefert werde.

Derzeit werden weitere Geräte produziert, es wird aber noch bis Mitte oder sogar Ende Mai 2014 dauern, bis Empfänger einer One-Einladung das Smartphone kaufen können - allerdings auch nur in der 16-GByte-Version. Frühestens Anfang Juni 2014 soll es das Smartphone dann auch mit 64 GByte geben - aber weiterhin nur auf Einladung.

Allgemeiner Verkaufsstart vollkommen unklar

Frühestens Ende Juni 2014 will Oneplus so viele Geräte produzieren, dass jeder Interessent eines kaufen kann. Eine Einladung soll dann weiter nötig, aber leicht erhältlich sein. Warum am Einladungssystem festgehalten wird, ist unklar, weitere Details gibt es noch nicht. Es ist auch ungewiss, ob das One-Smartphone jemals ohne Einladung gekauft werden kann.


eye home zur Startseite
fesfrank 05. Mai 2014

bleibt nur ein problem .... die güte und prüf-siegel , die in der eu einen mindest und...

Aureus 05. Mai 2014

Scheinbar ist irgendwie untergegangen, dass es sich bei Oneplus um eine (große...

Endwickler 05. Mai 2014

Nein, ich unterstelle ihm kein Nichtlesen sondern zeige, dass ich das vermute. Ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. united-domains AG, Starnberg bei München
  4. Rhenus Assets & Services GmbH & Co. KG, Holzwickede


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 10€ Rabatt auf Game of Thrones, reduzierte Box-Sets und 2 Serien-Staffeln auf Blu-ray für...
  2. 189,00€ (Bestpreis!)
  3. 19,99€ (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


  1. Neuer Mobilfunk

    Telekom-Chef nennt 5G-Ausbau "sehr teuer"

  2. Luftfahrt

    Nasa testet Überschallpassagierflugzeug im Windkanal

  3. Lenovo

    Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld

  4. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen

  5. Gamesbranche

    PC-Plattform ist bei Spielentwicklern am beliebtesten

  6. Digitale Assistenten

    Google und Amazon kämpfen um Vorherrschaft

  7. Xperia Touch im Hands on

    Projektor macht jeden Tisch Android-tauglich

  8. RetroPie

    Distribution hat keine Rechte mehr am eigenen Namen

  9. Nokia 3310 im Hands on

    Der Nokia-Knochen mit Hipsterpotenzial

  10. Auto

    Macchina M2 bietet Zugriff auf Fahrzeugelektronik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

  1. typo

    Brummbär | 16:50

  2. Re: Leider falsche OS

    Unix_Linux | 16:47

  3. Re: Warum bedeutet klein auch meist wenig Leistung?

    Unix_Linux | 16:46

  4. Re: "Selber Schuld"

    JohnStones | 16:45

  5. Re: Steam

    Iruwen | 16:42


  1. 16:32

  2. 16:12

  3. 15:33

  4. 14:31

  5. 14:21

  6. 14:16

  7. 13:30

  8. 12:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel