Abo
  • Services:
Anzeige
Oneplus nennt weitere Details zum One-Smartphone Ende der Woche.
Oneplus nennt weitere Details zum One-Smartphone Ende der Woche. (Bild: Oneplus/Facebook)

Oneplus verspricht besonders lange Akkulaufzeit

Anzeige

Das One wird einen 3.100-mAh-Akku haben, der fest eingebaut ist. Mit diesem sollen selbst anspruchsvolle Nutzer ohne Probleme das Smartphone einen ganzen Tag benutzen können, bevor der Akku wieder geladen werden muss. Dabei müssten dann auch keine Tricks wie Displaylicht dimmen, Bluetooth abschalten oder Ähnliches notwendig sein. Das Smartphone soll einen kompletten Tag voll einsetzbar sein. Im Zuge dessen wurden auch Optimierungen zusammen mit Cyanogenmod entwickelt, nähere Details dazu gibt es noch nicht.

Das Startup hatte als Alternative einen wechselbaren Akku vorgesehen, hat sich dann aber für die fest eingebaute Variante entschieden. Denn ein wechselbarer Akku hätte das gesamte Smartphone deutlich dicker gemacht, was nicht gewollt war. Bei gleicher Bauhöhe wäre es statt eines 3.100-mAh-Akkus ein 2.500-mAh-Akku geworden, die Akkulaufzeit würde also niedriger ausfallen, erklärt Lau. Am kommenden Sonntag will Oneplus ein weiteres technisches Detail zum One verraten, wie eine Grafik auf Facebook zeigt.

One wird für unter 400 US-Dollar auf den Markt kommen

Ende Februar 2014 hatte Pete Lau bereits bekanntgegeben, dass das One zum Preis von "definitiv unter 400 US-Dollar" angeboten wird. Das One wird von Oneplus für Cyanogenmod (CM) entwickelt und soll mit dessen alternativem Betriebssystem auf den Markt kommen. Dafür sollen zahlreiche spezielle Anpassungen am Smartphone vorgenommen werden.

Wann das One ausgeliefert werden soll, ist bislang nur vage bekannt. Als Verkaufsstart wurde die erste Jahreshälfte 2014 genannt. Oneplus will zusammen mit Cyanogenmod ein Smartphone bauen, das eine "aufregende Software" hat und ausgestattet ist mit der "hochwertigsten Hardware, die derzeit zu haben ist", das sagte CM-Chef Steve Kondik bei einem Treffen mit Lau, als dieser noch für Oppo arbeitete.

Oneplus One erstes reines Cyanogenmod-Smartphone

Oneplus wurde Ende 2013 gegründet. Pete Lau war vorher Vice President bei Oppo, dem Hersteller des ersten Smartphones, das mit Cyanogenmod ausgeliefert wurde: dem Oppo N1. Dieses ist in einer limitierten Edition mit CM10.2 erschienen, der auf Android 4.3 basierenden alternativen Android-Distribution Cyanogenmods. Eigentlich läuft darauf aber ein normales Android mit der von Oppo entwickelten Bedienoberfläche Color OS. Das Oneplus One könnte das erste Smartphone sein, das ausschließlich mit Cyanogenmod ausgeliefert wird.

 Oneplus One: Weitere technische Daten zum Cyanogenmod-Smartphone

eye home zur Startseite
jelly_shot 14. Mär 2014

5.5 Zoll in einem G2 Gehäuse is Top! Wenn die Cam ans Find7 heran reicht , kann ich noch...

theWhip 13. Mär 2014

Wieso das EU weit nicht untersagt wird weiterhin solche Geräte mit fest verbauten...

nicoledos 12. Mär 2014

Erst letztens auf dem Land kein Netz mit D1, eine Straße weiter kein D1, dafür ging aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. operational services GmbH & Co. KG, Chemnitz, Zwickau, Dresden
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Deutsche Bundesbank, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€
  2. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: RÄLLEN

    TuX12 | 02:15

  2. Re: *Gerade* Siemens und Bosch scheitern daran

    Sharra | 02:07

  3. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    DASPRiD | 01:58

  4. Re: Geht dann Spotify Web eines Tages auf dem...

    redwolf | 01:56

  5. Re: Linux

    redwolf | 01:51


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel