• IT-Karriere:
  • Services:

Oneplus: One-Smartphone läuft bald nicht mehr mit Cyanogenmod

Oneplus entwickelt einen eigenen Android-Ableger für das One-Smartphone. Nur noch für ein Jahr wird das One Updates von Cyanogen erhalten. Danach gibt es ein eigenes System, denn Oneplus ist unzufrieden mit Cyanogen.

Artikel veröffentlicht am ,
One-Smartphone von Oneplus
One-Smartphone von Oneplus (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Langfristig wird das One-Smartphone von Oneplus nicht mehr mit Cyanogenmod laufen. Und es wird auch kein weiteres Cyanogenmod-Smartphone von Oneplus geben, erklärte das Unternehmen in einem Blogbeitrag. Stattdessen arbeitet das Unternehmen an einem eigenen Android-Ableger. Dieser soll in einer ersten Vorabversion im Januar 2015 fertig sein.

Cyanogen arbeitet exklusiv mit Micromax

Stellenmarkt
  1. Erzbistum Köln, Köln
  2. bib International College, Paderborn

Als Grund für die langfristige Abkehr von Cyanogenmod nennt Oneplus eine Entscheidung des Betriebssystem-Herstellers: Denn Cyanogen hat mit dem indischen Hersteller Micromax eine exklusive Partnerschaft vereinbart. Demnach darf nur Micromax Smartphones mit Cyanogenmod auf dem indischen Markt verkaufen. Somit darf Oneplus langfristig sein One-Smartphone nicht in Indien verkaufen.

Die ersten One-Smartphones sollen in Indien noch Anfang Dezember 2014 auf den Markt kommen und werden erst noch mit Cyanogenmod laufen. Aber in Kürze soll der eigene Android-Ableger von Oneplus auf den Smartphones laufen. Oneplus zeigt sich selbst überrascht von dieser Entwicklung und kann sich diesen Schritt von Cyanogen nicht erklären.

Android-Ableger von Oneplus basiert auf Lollipop

Der Android-Ableger von Oneplus wird auf dem aktuellen Android 5.0 alias Lollipop basieren. Derzeit ist noch unklar, wie viel Änderungen Oneplus am Betriebssystem vornehmen wird. In jedem Fall wird das System nicht mit überflüssigen Apps (Bloatware) vollgestopft sein, verspricht der Hersteller.

Zunächst ist der Ableger nur für indische Nutzer gedacht, eine erste Vorabversion ist für nächsten Monat geplant. Im Februar 2015 soll dann eine Version fertig sein, mit der Geräte produziert werden können. Oneplus verspricht, für diesen Ableger mindestens zwei Jahre lang Support für das One leisten zu wollen.

Cyanogenmod-Updates für das One noch für ein Jahr

Langfristig ist geplant, dass auch alle übrigen Besitzer eines One-Smartphones auf den neuen Android-Ableger umgestellt werden. Der Wechsel wird dann aber wohl nicht automatisch erfolgen. Wer also lieber bei Cyanogenmod bleiben möchte, kann dies tun. Oneplus spricht davon, dass es Anleitungen geben wird, wie das Smartphone mit dem Ableger bespielt werden kann.

Noch bis Ende 2015 sollen die One-Smartphones in jedem Fall neue Updates von Cyanogenmod erhalten, verspricht Oneplus. Ob es danach von Cyanogenmod direkt noch angepasste Versionen für das One-Smartphone geben wird, ist derzeit nicht bekannt. In Kürze will Oneplus ein neues Update für das One veröffentlichen, das einige neue Funktionen bringen soll. Nähere Details liegen dazu noch nicht vor.

Nachtrag vom 5. Dezember 2014

Cyanogen hat den Angaben von Oneplus widersprochen. Demnach werden auch die One-Smartphones für den indischen Markt weiterhin Cyanogenmod-Updates erhalten.

Nachtrag vom 10. Dezember 2014, 8:39 Uhr

Cyanogen hat sich nochmals dazu geäußert und nun doch die Angaben von Oneplus bestätigt: Wer ein One-Smartphone in Indien kauft, wird keine Cyanogenmod-Updates erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)
  3. (u. a. KFA2 GeForce RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)

Anonymer Nutzer 10. Dez 2014

<

Dwalinn 10. Dez 2014

Nach 7 Minuten wurde mir angeboten das ich über den Acc eines anderes bestellen kann...

Graveangel 02. Dez 2014

Danke... Das wollte ich auch schon schreiben, aber auf Smartphone (OnePlus, oh Wunder...

Bill Carson 02. Dez 2014

Ich sehe auch kein Problem. In China läuft es ja jetzt schon mit ColorOS &#8211...

Bill Carson 02. Dez 2014

Kauft sich ja auch kein Mensch, der ein Smartphone incl. Google Apps einfach nur nutzen...


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

    •  /