Oneplus setzt auf seine Community

Lampén zufolge hat Oneplus bei der Entwicklung des Nord seine Community angehört. Der sind bei einem Smartphone eine gute Kamera wichtig, ebenso wie ein schnelles System und eine flotte Bedienung. Dabei soll neben der Hardware Oneplus' Android-Fork Oxygen OS den Unterschied zur Konkurrenz ausmachen: Oxygen OS ist vom Stil her nah am Standard-Android, bietet aber sinnvolle zusätzliche Einstellungen und Funktionen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministration (m/w/d) im Referat "ADV, Informations- und Kommunikationstechnik, Statistik" ... (m/w/d)
    Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität des Landes Rheinland-Pfalz, Mainz
  2. Chief Information Security Officer / CISO (m/f/d
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
Detailsuche

Dieser Unterschied zur Konkurrenz dürfte wichtig für den Erfolg des Nord sein. Das neue Oneplus-Smartphone soll um die 500 Euro kosten, wie Unternehmensmitgründer Pete Lau bereits bekannt gegeben hat. In diesem Preisbereich tummeln sich aktuell leistungsstarke Smartphones der chinesischen Konkurrenz: Xiaomi, Oppo und Realme haben vergleichbar gut ausgestattete Modelle im Portfolio - die letzten beiden Unternehmen gehören sogar zum gleichen Mutterkonzern wie Oneplus, BBK Electronics.

Entsprechend schwierig könnte es für Oneplus werden, sich mit dem Nord am Markt zu positionieren. Helfen sollen Lampén zufolge neben der Ausstattung, der Qualität und der Bekanntheit der Marke auch die eigenen Nutzer, die ein Oneplus-Topmodell besitzen und das preiswertere Nord weiterempfehlen. Tatsächlich macht es den Eindruck, als habe sich Oneplus in den vergangenen Jahren eine recht treue Nutzerschaft aufbauen können - der Plan könnte also aufgehen.

Abgrenzung zu eigenen Topmodellen soll gewährleistet sein

Die Abgrenzung zu den eigenen Topmodellen will Oneplus durch unterschiedliche Preise und Ausstattungsmerkmale sicherstellen - trotzdem soll sich das Nord wie ein Oberklasse-Smartphone anfühlen. Das Nord soll für junge Erwachsene sein, die Topgeräte für Tech-affine Nutzer. Entsprechend dürfte sich auch das Marketing für die Gerätereihen unterscheiden.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Unsere Frage nach möglichen weiteren Geräten der Nord-Reihe konnte und wollte Lampén nicht konkret beantworten. Bei der Ankündigung des Oneplus Nord hat der Hersteller explizit von mehreren möglichen Modellen gesprochen. "Es kommt immer darauf an, ob wir mit einem Gerät die von uns gewünschte Qualität liefern können", sagt Lampén. "Wir werden den Marktstart des neuen Gerätes beobachten."

Je nachdem, wie gut das Oneplus Nord ankommt, soll über neue Geräte und Märkte entschieden werden. Zunächst muss das Nord aber erst einmal besser abschneiden als das Oneplus X: Dieses ist trotz guter Tests nach kurzer Zeit wegen Erfolglosigkeit wieder vom Markt verschwunden. Lampén ist allerdings zuversichtlich bezüglich des neuen Modells. "Ich bin sicher, dass das Nord eine gute Marktposition haben wird."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Oneplus Nord: Oxygen OS soll den Unterschied zur Konkurrenz ausmachen
  1.  
  2. 1
  3. 2


IchBIN 22. Jul 2020

Das ist ja mal eine Aussage. So, als ob sie selbst nicht wüssten, wie die Qualität eines...

OnlyXeno 21. Jul 2020

Direkt bei Oneplus kaufen? Ohne Vertragsbindung? Ohne versteckten Kosten? Deinen Vertrag...

XxXXXxxXxx 20. Jul 2020

Das interessiert mich auch. Ich habe mir ein OP6 geholt - primär für Lineage, betreibe...

pumikachu 20. Jul 2020

@tunnelblick Inoffizielle Builds existieren nach wie vor für das OPX, Android 10 mit...

Thug 20. Jul 2020

Es wurde auch alles sehr schlecht kommuniziert seitens OP. Das hat auch nochmal auf die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chorus im Test
Action im All plus galaktische Grafik

Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
Von Peter Steinlechner

Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
Artikel
  1. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  2. Mobilfunkexperte: Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job
    Mobilfunkexperte
    Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job

    Der frühere afghanische Kommunikationsminister Syed Sadaat arbeitet nicht mehr bei Lieferando in Leipzig. Nun wird er Partner bei einem Maskenhersteller.

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /