Snapdragon 765G mit eingebautem 5G-Modem

Dabei spielt auch das verbaute SoC eine gewichtige Rolle. Für das Nord hat Oneplus sich für Qualcomms Snapdragon 765G mit integriertem 5G-Modem entschieden. Im Single-Test des Geekbench-Benchmarks erzielt das Oneplus Nord 620 Punkte, das Oneplus 8 Pro mit seinem Snapdragon 865 799 Zähler. Das sollte nicht über die Leistungsfähigkeit hinwegtäuschen: Der Chipsatz gehört zur Oberklasse und bietet ausreichend Leistung auch für anspruchsvolle Apps. In der täglichen Nutzung konnten wir keine nennenswerten Ruckler feststellen, Apps starten dank mindestens 8 GByte Arbeitsspeicher auch ohne Verzögerungen.

Stellenmarkt
  1. Inhouse IT-Consultant (m/w/d) für Kassen- und Warenwirtschaftsprozesse
    HIT Handelsgruppe GmbH & Co. KG, Grünen
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    ESAB Welding & Cutting GmbH, Karben
Detailsuche

Das Nord unterstützt 5G und Cat20-LTE, WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11ac. Bluetooth läuft in der Version 5.1, ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut. Nutzer können zwei SIM-Karten in dem Gerät verwenden, einen Steckplatz für Speicherkarten hat das Gerät nicht. Das Smartphone hat einen Lautsprecher am unteren Rand, der laut ist und einen zwar etwas bassarmen, aber immer noch guten Klang hat.

Der fest verbaute Akku hat eine Nennladung von 4.115 mAh, er lässt sich mit dem mitgelieferten 30-Watt-Ladegerät schnellladen. Drahtlos können wir das Smartphone nicht aufladen. Ein Full-HD-Video können wir bei voller Helligkeit über 16 Stunden lang anschauen - das ist ein sehr guter Wert.

Oxygen OS macht auch auf dem Nord Spaß

Ausgeliefert wird das Oneplus Nord mit Oxygen OS 10.5, das auf Android 10 basiert. Im Gespräch mit Oneplus hat uns Manager Tuomas Lampén gesagt, dass Oxygen OS mit den Unterschied zur Konkurrenz ausmachen werde. Wie bei der Oneplus-8-Serie und den Vorgängergeräten ist das Design von Oxygen OS nah am puren Android, der Fork bietet aber sinnvolle Ergänzungen.

  • Das Nord ist Oneplus' jüngstes Smartphone. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Nord ist ein wenig kleiner als die Smartphones der Oneplus-8-Serie und hat eine glänzende Rückseite. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auf der Rückseite ist eine Vierfachkamera verbaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Im Inneren des Nord steckt Qualcomms Snapdragon 765G. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Wie die teureren Modelle der 8er-Serie hat auch das Nord den Alert Slider. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Einen Kopfhöreranschluss hat das Smartphone nicht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Frontkamera hat zwei Objektive und ist direkt ins Display verbaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Hauptkamera mit 48 Megapixeln macht gute Bilder. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Oneplus 8 Pro belichtet die Schatten etwas besser, dafür sind die Farben stärker gesättigt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • In der Detailvergrößerung wird sichtbar, dass die Schärfe beim Nord ...
  • ... etwas schlechter ist als beim Oneplus 8 Pro. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Oneplus Nord hat kein Teleobjektiv. Diese zweifache Vergrößerung ist entsprechend digital erzeugt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Oneplus 8 Pro hat ein optisches Dreifachtele, was zu einer besseren Bildqualität führt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Nord gemachte Superweitwinkelaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Superweitwinkelkamera des Oneplus 8 Pro hat eine doppelt so hohe Auflösung. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Im 48-Megapixel-Modus sind die Bilder des Nord schärfer, wie diese Ausschnittsvergrößerung zeigt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch hier macht das Oneplus 8 Pro aber ein schärferes Bild. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Frontkamera hat ein Weitwinkelobjektiv ...
  • ... und ein Superweitwinkelobjektiv. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Makrokamera hat nur 2 Megapixel und macht bereits im Schatten nur noch wenig ansprechende Aufnahmen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Im Inneren des Nord steckt Qualcomms Snapdragon 765G. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
OnePlus NORD (5G) 8GB RAM 128GB Smartphone ohne Vertrag, Quad Kamera, Dual SIM. Jetzt mit Alexa Built-in - 2 Jahre Garantie - Onyx Grau
Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

So können wir unter anderem die Konfiguration der Navigationsleiste einstellen oder über den Menüpunkt Anpassung die Akzentfarben und die Tönungen beeinflussen, andere Icons wählen oder einen systemweiten Dark Mode einstellen. Oxygen OS wirkt auch auf dem Oneplus Nord flott und benutzerfreundlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Gutes Display und zwei FrontkamerasOneplus Nord: Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Nexilva 28. Jul 2020

Also ich gebe dann doch lieber den Amis meine Daten, als den Chinesen. Nicht dass einer...

xPandamon 28. Jul 2020

Klar ist OnePlus Software noch besser. Nur wurde es hier so dargestellt als sei Xiaomi...

Nexilva 28. Jul 2020

Das Google Pixel 4 non-XL gibt es recht oft für um die 450¤, hat QI, hat eine schnellere...

LH 28. Jul 2020

Keineswegs, wer heute das Nord kauft, wird damit mindestens 2 Jahre keine Probleme...

force73 28. Jul 2020

Eventuell ist das Jelly 2 etwas für dich, das ist technisch gut ausgestattet und ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /