Oneplus 9 und Oneplus 9 Pro: Oneplus gibt Drosselung bei beliebten Apps zu

Die aktuellen Topsmartphones von Oneplus werden bei vielen beliebten Apps gezielt gedrosselt. Damit sollen Hitzeprobleme beseitigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Oneplus 9 und Oneplus 9 Pro werden gezielt gedrosselt.
Oneplus 9 und Oneplus 9 Pro werden gezielt gedrosselt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das ist ärgerlich: Da bezahlt man viel Geld für ein Top-Smartphone mit einem besonders schnellen Prozessor und dann wird dieser gedrosselt, damit das Smartphone nicht überhitzt und die Akkulaufzeit nicht drastisch verkürzt wird. Dieses Schicksal ereilt gerade alle, die ein Oneplus 9 oder ein Oneplus 9 Pro gekauft haben. Erst auf öffentlichen Druck hin hat Oneplus dieses Vorgehen eingestanden.

Stellenmarkt
  1. IT-Service- und Supportbetreuer (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Karlsruhe
Detailsuche

Anandtech ist zunächst auf die Drosselung beim Oneplus 9 und Oneplus 9 Pro gestoßen und hat von Geekbench Unterstützung erhalten. Mittlerweile hat Oneplus in einer Stellungnahme zugegeben, dass gezielt Apps mit einer geringeren Prozessorgeschwindigkeit laufen, wie aus einer Golem.de vorliegenden Oneplus-Stellungnahme hervorgeht.

Bereits im April 2021 wurde bekannt, dass es bei der Nutzung eines Oneplus 9 Pro immer wieder Überhitzungswarnungen gibt. Damals gab Oneplus an, an einer Lösung zu arbeiten. Wie sich einige Monate später zeigt, bringt die Lösung von Oneplus für die Kundschaft Einbußen bei der App-Nutzung.

Viele beliebte Apps laufen mit verringerter Geschwindigkeit

Oneplus räumt ein, dass "die Leistung der Geräte bei der Verwendung vieler der beliebtesten Apps" reduziert werde. Dazu zählt auch Google Chrome, der als Standard-Browser auf vielen Geräten installiert ist. Dadurch wird die Prozessorbelastung verringert, was eine Überhitzung des Smartphones verhindert. Zudem soll das am Ende eine längere Akkulaufzeit bringen.

OnePlus 9 5G SIM-freies Smartphone mit Hasselblad-Kamera für Smartphones - Astral Black 8GB RAM 128 GB - 2 Jahre Garantie
Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Oneplus hat keine Angaben dazu gemacht, ob die Drosselung auch bei Videoaufnahmen vorgenommen wird. Diese hatten im April 2021 vor allem zu den Überhitzungswarnungen geführt. Dabei wurden die Geräte bei Temperaturen von etwa 20 Grad verwendet. Die Überhitzungen waren also keine Folge hoher Umgebungstemperaturen. Die Überhitzungswarnung führt dazu, dass sich dann keine Videos und Fotos mehr aufnehmen lassen.

Das Oneplus 9 wird ab 700 Euro angeboten und das Oneplus 9 Pro für 900 Euro aufwärts. Beide Modelle gibt es mit einer mehr Speicher, das verteuert beide Modelle um jeweils 100 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Steffo 08. Jul 2021

Das ist leider typisch für chinesische Anbieter...

Eheran 08. Jul 2021

Bei mir muss es nicht mit 120 FPS laufen. Mir reicht es, wenn die meisten Sachen mit 20...

flasherle 08. Jul 2021

ja wollte mein op 6 auch endlich mal austauschen, aber mittlweile ist oneplus wohl nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl 2021
Die Parteien im Datenschutz-Check

Gesagt, getan? Wir haben geprüft, was CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD zum Datenschutz fordern - und was sie selbst auf ihren Webseiten umsetzen.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Datenschutz-Check
Artikel
  1. ARM: Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku
    ARM
    Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku

    Wie genau funktioniert Apples M1-Chip? Diese Frage hat ein Entwickler durch ausgiebiges Reverse Engineering versucht zu beantworten.

  2. Google Cloud: Google braucht wohl mehrere Rechenzentren in Brandenburg
    Google Cloud
    Google braucht wohl mehrere Rechenzentren in Brandenburg

    Ähnlich wie bei Tesla wird die Frage der Ansiedlung von Google in Brandenburg nun kontrovers diskutiert.

  3. Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
    Leserumfrage
    Wie wünschst du dir Golem.de?

    Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /