Oneplus 9 Pro: Oneplus und Hasselblad könnten kooperieren

Die Kamera des kommenden Oneplus 9 Pro hat offenbar einen Hasselblad-Schriftzug. Es wäre nicht der erste Ausflug des Herstellers in die Smartphone-Branche.

Artikel veröffentlicht am ,
Beim Oneplus 8 Pro kommt eine Dreifachkamera ohne besonderen Schriftzug zum Einsatz.
Beim Oneplus 8 Pro kommt eine Dreifachkamera ohne besonderen Schriftzug zum Einsatz. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der Youtuber Dave2D hat Bildmaterial erhalten, welches das kommende Oneplus 9 Pro zeigen soll. In seinem Video ist eine Vierfachkamera mit einem prominenten Hasselblad-Schriftzug zu erkennen. Das Oneplus 9 hingegen hat bisherigen Leaks folgend keinen derartigen Aufdruck.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker/IT Systemelektroniker (m/w/d) als C# / .net Entwickler für industrielle Anwendungen
    Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. Sachbearbeiter Datenmanagement (m/w/d)
    ARGE Wirtschaftlichkeitsprüfung, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Sollten die Bilder authentisch sein, deutet dies auf eine Kooperation mit dem Traditionshersteller für Kameras und Objektive hin. Denkbar ist eine ähnliche Kooperation wie zwischen Huawei und Leica: Dabei soll der deutsche Kamerahersteller an der Entwicklung der Objektive für Huaweis Smartphones beteiligt sein.

Zu den Kameraspezifikationen des Oneplus 9 Pro gibt es bislang noch keine Informationen. Zwei der vier Kameras haben kleinere Objektive, zudem scheint es einen Laser-Fokussensor zu geben. Ein Teleobjektiv in Periskopbauweise ist nicht erkennbar. Bei den beiden großen Objektiven könnte es sich um ein Weitwinkel- und ein Superweitwinkelobjektiv handeln, dies ist aber Spekulation.

Hasselblad hat bereits mit Motorola zusammengearbeitet

Für Hasselblad wäre die Kooperation mit Oneplus nicht der erste Ausflug in den Smartphone-Bereich. Das Unternehmen hat bereits früher mit Motorola zusammengearbeitet, um einen Kameraaufsatz für die Moto-Z-Reihe zu bauen. Dieser hat die Bildqualität verglichen mit der eingebauten Kamera merklich verbessert, das Konzept konnte sich aber nicht dauerhaft durchsetzen.

OnePlus 8 Pro (5G) Smartphone ohne Vertrag, 8 GB RAM + 128 GB Speicher, 6.78 Zoll (3D) Fluid AMOLED 120Hz Display, Wireless Fast Charging 4510mAh Akku, Dual Sim - Schwarz
Golem Karrierewelt
  1. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wann das Oneplus 9 Pro und der Rest der Reihe erscheinen werden, ist aktuell noch nicht klar. Die Oneplus-8-Reihe wurde im April 2020 veröffentlicht, wahrscheinlich ist daher, dass die neuen Modelle ebenfalls im Frühjahr auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Militärischer Weitblick in Toys (1992)
Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film

Der Kinofilm Toys von 1992 ist heute weitgehend vergessen. Zu Unrecht, gab er doch eine erstaunlich gute Prognose darüber ab, wie heutzutage Krieg geführt wird.
Ein IMHO von Mathias Küfner

Militärischer Weitblick in Toys (1992): Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film
Artikel
  1. Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger
    Das System E-Mail
    Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger

    E-Mail verhalf dem Internet zum Durchbruch, als es noch Arpanet hieß. Zeit für einen Blick auf die Hintergründe dieses Systems - nebst Tipps für einen eigenen Mailserver.
    Von Florian Bottke

  2. Netzneutralität: Preise für Glasfaser haben sich fast verdoppelt
    Netzneutralität
    Preise für Glasfaser haben sich fast verdoppelt

    Mit gestiegenen Preisen und dem Metaverse begründen die Deutsche Telekom und andere Netzbetreiber, warum US-Konzerne für den Ausbau in Europa zahlen sollen.

  3. Batteriematerialien: VW und Umicore investieren Milliarden in Akkuproduktion
    Batteriematerialien
    VW und Umicore investieren Milliarden in Akkuproduktion

    Ein gemeinsames Unternehmen soll bis 2030 Batteriematerialien für 2,2 Millionen Elektroautos im Jahr produzieren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei Saturn & Media Markt • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /