• IT-Karriere:
  • Services:

Oneplus 9: Oneplus kündigt Premium-Smartphone mit Hasselblad-Kamera an

Wenn man schon kooperiert, dann doch mit den Besten. In diesem Fall: Oneplus mit Hasselblad.

Artikel veröffentlicht am ,
Oneplus kooperiert mit Hasselblad: Raw-Fotos und 8K-Videos
Oneplus kooperiert mit Hasselblad: Raw-Fotos und 8K-Videos (Bild: Oneplus/Screenshot: Golem.de)

Das chinesische Unternehmen Oneplus wird seine Premium-Smartphones künftig mit Kameras des schwedischen Herstellers Hasselblad ausstatten. Das erste Modell soll in Kürze präsentiert werden.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, München
  2. thinkproject Deutschland GmbH, Essen

Am 23. März wird Oneplus nach eigenen Angaben das Top-Modell Oneplus 9 in einem Online-Event vorstellen. Zuvor hatte es schon Hinweise auf die neue Partnerschaft gegeben: So berichtete der Youtuber Dave2D, ihm seien Bilder des Oneplus 9 zugespielt worden, auf denen eine Vierfachkamera mit einem Hasselblad-Schriftzug zu sehen sei.

Oneplus streute Hinweise

Das Unternehmen aus Shenzhen im Südosten Chinas selbst hatte Hinweise auf die neue Partnerschaft gestreut, etwa mit einem Video, in dem der Mond eine Rolle spielt. Hasselblad, der schwedische Hersteller hochwertiger Mittelformat-Kameras, stattet seit Jahrzehnten die Missionen der US-Raumfahrtbehörde Nasa mit Kameras aus. Eine Hasselblad-Kamera war 1969 mit auf dem Mond. Eine andere verlor der Astronaut Michael Collins 1966 bei einem Weltraumspaziergang.

Der Sensor, den Oneplus in der 9er-Serie verbaut, stammt von Sony. Ein von Hasselblad entwickeltes System, Hasselblad Camera for Mobile, soll unter anderem für bessere Farben sorgen. Die Smartphone-Kamera soll Bilder in einem Raw-Format mit 12 Bit Farbtiefe aufnehmen. Videos werden in 4K mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde (fps) aufgezeichnet. Bei 8K-Videos sinkt die Bildrate auf 30 fps. Mehr Details wird Oneplus voraussichtlich am 23. März verraten.

Für Hasselblad ist es nicht die erste Kooperation im Smartphone-Bereich. Das Unternehmen hat bereits früher mit Motorola zusammengearbeitet, um einen Kameraaufsatz für die Moto-Z-Reihe zu bauen. Dieser hat die Bildqualität verglichen mit der eingebauten Kamera merklich verbessert, das Konzept konnte sich aber nicht dauerhaft durchsetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 36,99€
  3. 3,90€

Norcoen 09. Mär 2021 / Themenstart

Im Artikel steht, dass die Qualität wesentlich besser war als die im Smartphone verbaut...

theFiend 08. Mär 2021 / Themenstart

Hasselblad stellt weder eigene Sensoren noch eigene Objektive her... also bekommste im...

M.P. 08. Mär 2021 / Themenstart

Ein Klugscheißer, der auch noch falsch liegt, so etwas habe ich gerne. Für...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /