• IT-Karriere:
  • Services:

Oneplus 7T im Test: Fast schon wie ein Pro-Modell

Das Oneplus 7T ist das erste von zwei erwarteten neuen Oneplus-Smartphones - und überraschend gut ausgestattet: Das Display hat 90 Hertz, im Inneren arbeitet ein Snapdragon 855 und auf der Rückseite ist eine Dreifachkamera mit Sony-Sensor eingebaut. Wer braucht da noch ein Pro-Modell?

Ein Test von veröffentlicht am
Das Oneplus 7T hat eine Dreifachkamera (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Oneplus hat sein neues Smartphone Oneplus 7T vorgestellt - und Golem.de konnte sich das neue Smartphone vor der Veröffentlichung bereits ausgiebig anschauen. Das Gerät ist der Nachfolger des Oneplus 7, der chinesische Hersteller hat das Modell technisch in einigen Details merklich aufgerüstet. Das Design unterscheidet sich besonders auf der Rückseite deutlicher vom Vorgänger, als im Vorfeld angenommen wurde.

Das liegt insbesondere an der neuen Kamera, die der des Oneplus 7 Pro entspricht und entsprechend über drei statt wie beim Vorgänger nur zwei Objektive verfügt. Angeordnet sind diese horizontal, das Kameramodul selbst ist kreisrund, was ein deutlicher Designwechsel verglichen mit dem Oneplus 7 ist.

  • Die Kamera schauen wir uns im ersten Teil des Tests genau an - und entdecken Verbesserungsbedarf bei der Software.
  • Das Oneplus 7T rückt nicht nur von der Kamera, sondern auch vom Display näher an die Pro-Version des Oneplus 7 heran: Wie sich der neue 90-Hertz-Bildschirm schlägt, betrachten wir im zweiten Teil des Tests. Dort schauen wir uns auch den leicht übertakteten Snapdragon-855-Prozessor an.
  • Stellenmarkt
    1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, München
    2. L-Bank, Karlsruhe

  • Das Oneplus 7T ist eines der ersten Smartphones, das mit einem auf Android 10 basierenden Betriebssystem erscheint. Welche Verbesserungen Oneplus integriert hat, schauen wir uns im dritten Teil des Tests an, zusammen mit der Akkulaufzeit.
  • Anschließend folgt wie gewohnt unser Fazit.

Beim Auspacken des Oneplus 7T sieht das Smartphone seinem Vorgänger zunächst sehr ähnlich - bis wir das Gerät umdrehen. Auf der Rückseite befindet sich die Kamera, die inmitten eines großen, kreisrunden Moduls mit einem Durchmesser von fast 32 mm sitzt. Das Modul ist fast 2 mm hoch und ragt entsprechend deutlich merkbar hervor.

  • Das Oneplus 7T ermöglicht sowohl Aufnahmen mit einem Superweitwinkelobjektiv, ...
  • ... als auch mit einem herkömmlichen Weitwinkelobjektiv. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Vom Teleobjektiv sind wir qualitativ nicht überzeugt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dank des neuen Makromodus können wir sehr nah an Objekte herangehen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Den Nachtmodus hat Oneplus verbessert, auch in extrem dunklen Situationen macht das Oneplus 7T noch ein Bild - die Qualität reicht aber nicht an das P30 Pro von Huawei heran. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Technisch gesehen entspricht die Kamera der des Oneplus 7 Pro. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Oneplus 7T hat einen recht schmalen Rahmen um das Display, allerdings keine gebogenen Bildschirmränder. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Am oberen Bildschirmrand ist eine Notch für die Frontkamera eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Farben des OLED-Displays lassen sich wie gewohnt gut einstellen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Oneplus 7T ist mit seinem 6,55 Zoll großen Bildschirm merklich größer als das Oneplus 7. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Fingerabdrucksensor ist wieder unterhalb des Displays eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das neue Oneplus 7T (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Oneplus 7T hat eine Dreifachkamera, die in einem runden Modul verbaut ist. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Technisch gesehen entspricht die Kamera der des Oneplus 7 Pro. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Rückseite besteht wie beim Oneplus 7 aus gehärtetem Glas, das mattiert wurde. Unser Testgerät schimmert hellblau, was uns gut gefällt. Die Oberfläche fühlt sich gut an, ist bei trockenen Händen aber etwas rutschig - auch dies ist uns bereits beim Vorgänger aufgefallen.

Anders als beim Vorgängermodell kommt beim Oneplus 7T eine Dreifachkamera und nicht mehr nur eine Dualkamera zum Einsatz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Dreifachkamera wie beim Oneplus 7 Pro 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 326,74€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 499,90€

paulharandt08 15. Okt 2019

Bei oneplus- voucher. com kann man sich einen Rabattgutschein holen, wenn man das neue...

Labbm 02. Okt 2019

Das kann man nicht vergleichen. VHS ist das komplette System an sich, der Klinkenstecker...

neocron 02. Okt 2019

Und noch ein Möchtegern-Profi ... grandios

Silbersulfid 27. Sep 2019

Jetzt das op7 non T mit 256 Gig Rom für 382¤

Bosancero 27. Sep 2019

Ne, der Akku hat schlechte Werte bei GSM Messungen. Den zweiten Teil hast du nicht...


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    •  /