Abo
  • IT-Karriere:

Oneplus 6: Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Das neue Oneplus 6 soll ab dem 21. Mai 2018 erhältlich sein - bereits jetzt rührt der Hersteller kräftig die Werbetrommel: Oneplus kündigt an, das Smartphone am Erscheinungstag auch in Pop-Up-Stores zu verkaufen. Berlin ist eine von zwölf Städten in Europa, in denen das Gerät verkauft wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Oneplus will in Kürze ein neues Smartphone vorstellen.
Oneplus will in Kürze ein neues Smartphone vorstellen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der chinesische Hersteller Oneplus hat angekündigt, dass sein neues Smartphone Oneplus 6 am 21. Mai 2018 auch in speziellen Pop-Up-Stores erhältlich sein wird. Die Geschäfte werden nur für kurze Zeit öffnen. Nutzer können das Gerät dort direkt kaufen und müssen es nicht im Internet bestellen.

Stellenmarkt
  1. Triaz GmbH, Freiburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Oneplus zufolge wird einer der Läden in Berlin eröffnet werden. Interessenten können am 21. Mai 2018 ab 13 Uhr das Oneplus 6 im Einkaufszentrum im Bikini-Haus am Breitscheidplatz kaufen. Der Hersteller weist allerdings darauf hin, dass der Pop-Up-Store nur eine begrenzte Anzahl an Geräten vorrätig haben wird. Es handelt sich also wohl eher um eine Marketing-Aktion.

Smartphone wird in Europa in zwölf Städten verkauft

Berlin ist eine von zwölf Städten in Europa, in denen das Smartphone direkt erhältlich sein wird. Zu den anderen Metropolen zählen unter anderem London, Mailand, Paris, Helsinki, Stockholm und Kopenhagen. Für Besucher soll es kleine Snacks und Getränke geben. Auch können sie dem Oneplus-Team Fragen stellen.

Außerdem sollen die ersten Besucher noch Geschenke erhalten, etwa einen Rucksack oder Schutzhüllen für das Oneplus 6. Das neue Smartphone soll am 16. Mai 2018 vorgestellt werden. Dem Hersteller zufolge wurden in den ersten zehn Stunden nach der Bekanntgabe des Termins über 1.000 Tickets für die Präsentation verkauft.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 114,99€
  2. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  3. 849,00€ (Bestpreis!)
  4. 169,00€

Crossfire579 19. Mai 2018

Für meinen Geschmack übernimmt sich Oneplus etwas. Eigentlich suche ich ein Handy, was...

Koolshen 03. Mai 2018

Vielleicht sollte man dem Zoll mal einen Tipp geben?

moep123 02. Mai 2018

Ob man in diesem Store sein eigenes OnePlus 5T auch auf Widevine L1 updaten kann...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    •  /