Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Oneplus 5T
Das neue Oneplus 5T (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

Der Verkauf des Oneplus 5T startet am 21. November 2017. Das Smartphone ist im Onlineshop des Herstellers erhältlich und kostet in der Version mit 6 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flash-Speicher 500 Euro. Die Variante mit 8 GByte RAM und 128 GByte Flash-Speicher kostet 560 Euro. Damit entsprechen die Preise exakt denen des Oneplus Five, das nicht mehr verkauft wird.

Anzeige

Fazit

Das Oneplus 5T hat die gute Hardware des Oneplus Five, dazu allerdings einige sinnvolle Verbesserungen. Diese betreffen vor allem die Kamera, die besonders in schummriger Beleuchtung bessere Fotos macht. Der Wechsel vom Teleobjektiv zu einem zweiten Objektiv mit gleicher Brennweite hat sich bezahlt gemacht.

  • Die Porträtfunktion zoomt aufgrund der neuen zweiten Kamera nicht mehr an das Objekt heran, die allgemeine Qualität der Aufnahmen ist aber besser. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Besonders bei Aufnahmen mit schlechter Beleuchtung macht das Oneplus 5T bessere Fotos als das Oneplus Five. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Oneplus 5T gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Digitalzoom fabriziert überraschend gute Ergebnisse, hier eine Aufnahme mit 5,5-fachem Zoom. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Oneplus 5T hat ein 6 Zoll großes Display im 2:1-Format. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gehäuse des 5T ist nahezu genau so groß wie das des Oneplus Five. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Fingerabdrucksensor befindet sich jetzt auf der Rückseite. Bei der Dual-Kamera hat Oneplus das zweite Objektiv samt Sensor ausgetauscht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Oneplus 5T hat im Unterschied zu anderen Top-Smartphones noch einen Klinkenanschluss für Kopfhörer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Smartphone ist gut verarbeitet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Frontkamera hat 16 Megapixel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Oneplus 5T liegt trotz seines großen Displays gut in der Hand. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im direkten Vergleich mit dem Oneplus Five ist der größere Bildschirm beim 5T sofort sichtbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite fällt auf den ersten Blick nur der Fingerabdrucksensor als Unterschied auf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Oneplus 5T (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Oneplus 5T hat im Unterschied zu anderen Top-Smartphones noch einen Klinkenanschluss für Kopfhörer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das neue Display hingegen hat zwar ein neues Format und daraus resultierend eine neue Größe, unterscheidet sich in der Darstellung allerdings nicht von dem des Oneplus Five. Wir hätten es gut gefunden, wenn Oneplus noch eine HDR-Unterstützung ermöglicht hätte.

Die Gesichtserkennung ist schnell und zuverlässig, solange unser Gesicht ausreichend beleuchtet ist. Sobald kein Licht mehr vorhanden ist, erkennt uns das Oneplus 5T nicht mehr - das macht Apple bei seinem neuen iPhone X besser, allerdings dauert der Entsperrvorgang dadurch dort auch länger.

Von der Leistung her gibt es keine Unterschiede zwischen dem 5T und dem Five, ebenso bei der restlichen Hardware. Dank der neuen OxygenOS-Version bietet das 5T einige Vorteile wie App-Cloning und neue Einstellungsmöglichkeiten für den Startbildschirm.

Die von Oneplus getätigten Änderungen beim 5T würden unserer Meinung nach nur einen geringen Aufpreis gegenüber dem Five rechtfertigen. Umso besser ist es, dass sich der Hersteller dazu entschlossen hat, die Preise auf dem Niveau des Vorgängers zu belassen. Besonders die Kameraverbesserungen werten das Oneplus 5T sehr auf.

Mit einem Preis von 500 Euro für die 64-GByte-Variante bleibt das Oneplus 5T eines der Smartphones mit dem besten Preisleistungsverhältnis auf dem Markt. Die Konkurrenz ist mittlerweile allerdings nicht mehr viel teurer: Das Galaxy S8 von Samsung gibt es beispielsweise ebenfalls mit 64 GByte Speicher aktuell für 520 Euro. Von der Leistung her sind die beiden Geräte gleichauf.

Den Ruf des Herstellers sehr preiswerter Smartphones mit Top-Ausstattung hat Oneplus mittlerweile abgelegt. Das Oneplus 5T bleibt aber dennoch ein preislich attraktives Top-Gerät, das bei der Auswahl eines neuen Smartphones im Oberklassebereich nicht fehlen sollte.

 Snapdragon 835 mit 6 oder 8 GByte

eye home zur Startseite
Daem 22. Nov 2017

Aber nicht auf der Standard-ROM oder? Auf meinem OP3 mit Oreo finde ich das zumindest nicht

cellPro 21. Nov 2017

Das Teil hat einen Snapdragon 626 und ein IPS Display, dafür deutlich zu teuer...

zZz 21. Nov 2017

Connect your OnePlus phone to your computer and use Android Debug Bridge to run the...

Häxler 21. Nov 2017

* kein Treble * hoher Energieverbrauch * schlechte Upgrade-Routine, viele Probleme sogar...

Kaladin 21. Nov 2017

Das sind interessante Aussagen. Ich habe da andere Erfahrungen gemacht. Was...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen
  2. Haldex Brake Products GmbH, Heidelberg
  3. ADA Cosmetics Holding GmbH, Kehl
  4. Deutsche Post DHL Group, Staufenberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)

Folgen Sie uns
       


  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

  1. Re: Wissenschaft lol

    Desertdelphin | 04:00

  2. Re: Warum sind Ports aufs PCB gelötet?

    Sarkastius | 03:59

  3. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    bentol | 03:39

  4. Re: Danke für die Offenlegung

    Neuro-Chef | 03:38

  5. Re: Airbus für mich ein NoGo

    Neuro-Chef | 03:37


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel