Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Der Verkauf des Oneplus 5T startet am 21. November 2017. Das Smartphone ist im Onlineshop des Herstellers erhältlich und kostet in der Version mit 6 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flash-Speicher 500 Euro. Die Variante mit 8 GByte RAM und 128 GByte Flash-Speicher kostet 560 Euro. Damit entsprechen die Preise exakt denen des Oneplus Five, das nicht mehr verkauft wird.

Fazit

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Münster
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Das Oneplus 5T hat die gute Hardware des Oneplus Five, dazu allerdings einige sinnvolle Verbesserungen. Diese betreffen vor allem die Kamera, die besonders in schummriger Beleuchtung bessere Fotos macht. Der Wechsel vom Teleobjektiv zu einem zweiten Objektiv mit gleicher Brennweite hat sich bezahlt gemacht.

  • Die Porträtfunktion zoomt aufgrund der neuen zweiten Kamera nicht mehr an das Objekt heran, die allgemeine Qualität der Aufnahmen ist aber besser. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Besonders bei Aufnahmen mit schlechter Beleuchtung macht das Oneplus 5T bessere Fotos als das Oneplus Five. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Oneplus 5T gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Digitalzoom fabriziert überraschend gute Ergebnisse, hier eine Aufnahme mit 5,5-fachem Zoom. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Oneplus 5T hat ein 6 Zoll großes Display im 2:1-Format. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gehäuse des 5T ist nahezu genau so groß wie das des Oneplus Five. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Fingerabdrucksensor befindet sich jetzt auf der Rückseite. Bei der Dual-Kamera hat Oneplus das zweite Objektiv samt Sensor ausgetauscht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Oneplus 5T hat im Unterschied zu anderen Top-Smartphones noch einen Klinkenanschluss für Kopfhörer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Smartphone ist gut verarbeitet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Frontkamera hat 16 Megapixel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Oneplus 5T liegt trotz seines großen Displays gut in der Hand. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im direkten Vergleich mit dem Oneplus Five ist der größere Bildschirm beim 5T sofort sichtbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite fällt auf den ersten Blick nur der Fingerabdrucksensor als Unterschied auf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Oneplus 5T (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Oneplus 5T hat im Unterschied zu anderen Top-Smartphones noch einen Klinkenanschluss für Kopfhörer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das neue Display hingegen hat zwar ein neues Format und daraus resultierend eine neue Größe, unterscheidet sich in der Darstellung allerdings nicht von dem des Oneplus Five. Wir hätten es gut gefunden, wenn Oneplus noch eine HDR-Unterstützung ermöglicht hätte.

Die Gesichtserkennung ist schnell und zuverlässig, solange unser Gesicht ausreichend beleuchtet ist. Sobald kein Licht mehr vorhanden ist, erkennt uns das Oneplus 5T nicht mehr - das macht Apple bei seinem neuen iPhone X besser, allerdings dauert der Entsperrvorgang dadurch dort auch länger.

Von der Leistung her gibt es keine Unterschiede zwischen dem 5T und dem Five, ebenso bei der restlichen Hardware. Dank der neuen OxygenOS-Version bietet das 5T einige Vorteile wie App-Cloning und neue Einstellungsmöglichkeiten für den Startbildschirm.

Die von Oneplus getätigten Änderungen beim 5T würden unserer Meinung nach nur einen geringen Aufpreis gegenüber dem Five rechtfertigen. Umso besser ist es, dass sich der Hersteller dazu entschlossen hat, die Preise auf dem Niveau des Vorgängers zu belassen. Besonders die Kameraverbesserungen werten das Oneplus 5T sehr auf.

Mit einem Preis von 500 Euro für die 64-GByte-Variante bleibt das Oneplus 5T eines der Smartphones mit dem besten Preisleistungsverhältnis auf dem Markt. Die Konkurrenz ist mittlerweile allerdings nicht mehr viel teurer: Das Galaxy S8 von Samsung gibt es beispielsweise ebenfalls mit 64 GByte Speicher aktuell für 520 Euro. Von der Leistung her sind die beiden Geräte gleichauf.

Den Ruf des Herstellers sehr preiswerter Smartphones mit Top-Ausstattung hat Oneplus mittlerweile abgelegt. Das Oneplus 5T bleibt aber dennoch ein preislich attraktives Top-Gerät, das bei der Auswahl eines neuen Smartphones im Oberklassebereich nicht fehlen sollte.

 Snapdragon 835 mit 6 oder 8 GByte
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 216,50€

Daem 22. Nov 2017

Aber nicht auf der Standard-ROM oder? Auf meinem OP3 mit Oreo finde ich das zumindest nicht

cellPro 21. Nov 2017

Das Teil hat einen Snapdragon 626 und ein IPS Display, dafür deutlich zu teuer...

zZz 21. Nov 2017

Connect your OnePlus phone to your computer and use Android Debug Bridge to run the...

Häxler 21. Nov 2017

* kein Treble * hoher Energieverbrauch * schlechte Upgrade-Routine, viele Probleme sogar...

Kaladin 21. Nov 2017

Das sind interessante Aussagen. Ich habe da andere Erfahrungen gemacht. Was...


Folgen Sie uns
       


Nike Adapt BB ausprobiert

Nikes neue Basketballschuhe Adapt BB schnüren sich automatisch zu, was in unserem Praxistest sehr gut funktioniert.

Nike Adapt BB ausprobiert Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

    •  /