Abo
  • Services:

Snapdragon 835 mit 6 oder 8 GByte

Im Oneplus 5T kommt wie im Vorgänger Qualcomms Snapdragon 835 zum Einsatz. Zusammen mit den 8 GByte RAM unseres Testgerätes läuft das Smartphone flüssig in den Menüs und dem Startbildschirm, auch anspruchsvolle Apps sind für das 5T kein Problem.

  • Die Porträtfunktion zoomt aufgrund der neuen zweiten Kamera nicht mehr an das Objekt heran, die allgemeine Qualität der Aufnahmen ist aber besser. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Besonders bei Aufnahmen mit schlechter Beleuchtung macht das Oneplus 5T bessere Fotos als das Oneplus Five. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Oneplus 5T gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Digitalzoom fabriziert überraschend gute Ergebnisse, hier eine Aufnahme mit 5,5-fachem Zoom. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Oneplus 5T hat ein 6 Zoll großes Display im 2:1-Format. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gehäuse des 5T ist nahezu genau so groß wie das des Oneplus Five. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Fingerabdrucksensor befindet sich jetzt auf der Rückseite. Bei der Dual-Kamera hat Oneplus das zweite Objektiv samt Sensor ausgetauscht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Oneplus 5T hat im Unterschied zu anderen Top-Smartphones noch einen Klinkenanschluss für Kopfhörer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Smartphone ist gut verarbeitet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Frontkamera hat 16 Megapixel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Oneplus 5T liegt trotz seines großen Displays gut in der Hand. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im direkten Vergleich mit dem Oneplus Five ist der größere Bildschirm beim 5T sofort sichtbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite fällt auf den ersten Blick nur der Fingerabdrucksensor als Unterschied auf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Oneplus 5T (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Oneplus 5T liegt trotz seines großen Displays gut in der Hand. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte

Überraschungen bei den Benchmark-Ergebnissen verglichen mit dem Oneplus Five oder anderen Smartphones mit gleicher SoC-Ausstattung gibt es keine. Im Geekbench 4.1 erreicht das Smartphone eine Punktzahl von 1.969 Zählern im Single-Test, was auf dem gleichen Niveau wie das Oneplus Five liegt. Im Icestorm-Unlimited-Test des 3DMark erreicht das Oneplus 5T 39.900 Punkte, auch diese Zahl entspricht der des Five und anderer aktueller Top-Smartphones. Im Car-Chase-Test des Grafik-Benchmarks GFX Bench kommt das 5T auf einen Offscreen-Wert von 25 fps, das gleiche Ergebnis, das auch das Five schafft.

OxygenOS 4.7 kommt mit neuen Funktionen

Ausgeliefert wird das Oneplus 5T mit OxygenOS 4.7.1, das auf Android 7.1.1 basiert. Ein Upgrade auf Android 8 alias Oreo ist noch nicht verfügbar. Neu gegenüber der auf dem Oneplus Five installierten Version 4.5 ist unter anderem die Möglichkeit, bestimmte Apps parallel mit unterschiedlichen Konten zu verwenden - beispielsweise Instagram oder Facebook. Oneplus nennt diese Option Parallel Apps.

Des weiteren kann die Galerie-App jetzt eine Karte mit den Orten anzeigen, an denen Fotos mit dem Smartphone gemacht wurden. Interessant sind die neuen Optionen für den Startbildschirm: Nutzer können beispielsweise die Symbolgröße der Icons und die Größe des Rasters anpassen. Als Icons können jetzt nicht mehr nur die drei vorinstallierten verwendet werden, sondern auch Icon-Packs von Drittherstellern.

Schnellladen mit Dash Charge

An Netzwerkoptionen bietet das Oneplus 5T die gleichen Parameter wie das Oneplus Five. Auch der Akku ist mit 3.300 mAh gleich groß und lässt sich wieder mit Hilfe des mitgelieferten Dash-Chargers schnell aufladen, ohne dass das Smartphone besonders warm wird.

Wir kommen mit einer Akkuladung problemlos über den Tag, auch wenn wir zwischendrin öfter spielen und Videos gucken und zwei SIM-Karten im Smartphone haben. Mit einer SIM-Karte ist die Laufzeit etwas länger. Einen Full-HD-Film können wir dann elf Stunden lang bei voller Helligkeit schauen - ein guter Wert.

 Dual-Kamera zur Hälfte mit neuem Sensor und ObjektivVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  2. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  3. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  4. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)

Daem 22. Nov 2017

Aber nicht auf der Standard-ROM oder? Auf meinem OP3 mit Oreo finde ich das zumindest nicht

cellPro 21. Nov 2017

Das Teil hat einen Snapdragon 626 und ein IPS Display, dafür deutlich zu teuer...

zZz 21. Nov 2017

Connect your OnePlus phone to your computer and use Android Debug Bridge to run the...

Häxler 21. Nov 2017

* kein Treble * hoher Energieverbrauch * schlechte Upgrade-Routine, viele Probleme sogar...

Kaladin 21. Nov 2017

Das sind interessante Aussagen. Ich habe da andere Erfahrungen gemacht. Was...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /