Abo
  • Services:
Anzeige
Das Oneplus 3T
Das Oneplus 3T (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

Das Oneplus 3T soll ab Ende November 2016 in den Farben Gunmetall Grey und Soft Gold im Onlineshop von Oneplus vorbestellbar sein. Die 64-GByte-Version kostet 440 Euro und ist damit 40 Euro teurer als das bisherige Three, das genauso viel Speicher hatte. Die 128-GByte-Variante kostet 480 Euro und wird nur in Gunmetal Grey erhältlich sein, nicht in Soft Gold.

Fazit

Das Oneplus 3T ist sehr schnell nach dem Three erschienen - nach nur fünf Monaten hat das verbesserte Modell seinen Vorgänger bereits abgelöst. Die Neuerungen sind überschaubar: Bis auf den Akku, die Frontkamera, den Prozessor und einige kleine Änderungen bei der Software sind beide 3er-Modelle identisch. Dem 3T hat Oneplus außerdem noch eine 128-GByte-Version spendiert.

Anzeige
  • Das neue 3T von Oneplus (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Äußerlich entspricht das neue Modell - hier links - dem Oneplus Three. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Als Hauptkamera kommt wieder ein 16-Megapixel-Modell zum Einsatz. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Inneren des 3T kommt als Prozessor ein Snapdragon 821 zum Einsatz - im Three arbeitet ein Snapdragon 820. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display hat weiterhin eine Größe von 5,5 Zoll und löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auch den Fingerabdrucksensor gibt es wieder. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Akku des 3T hat mit 3.400 mAh eine höhere Nennladung als der des Three - entsprechend ist die Akkulaufzeit höher. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Oneplus 3T links, das Three rechts. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Oneplus 3T (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Als Hauptkamera kommt wieder ein 16-Megapixel-Modell zum Einsatz. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der neue Prozessor liefert Spitzenwerte in den Benchmarks, im Alltag merken Nutzer allerdings keinen nennenswerten Unterschied zwischen Snapdragon 820 und 821. Eher ins Gewicht fällt der Akku mit höherer Nennladung, der zu einer längeren Laufzeit des 3T führt.

Die 16-Megapixel-Frontkamera des 3T macht qualitativ hervorragende Selbstporträts und eignet sich bestens für Videoaufnahmen. Mit dieser Ausstattung steht das das neue Oneplus-Smartphone an der Spitze, was die Auflösung der vorderen Kamera angeht.

Die Verbesserungen beim Oneplus 3T sind nicht so umfangreich, als dass Käufer des Three umsteigen müssten. Manch Three-Käufer dürfte sich aber darüber ärgern, dass Oneplus so kurz nach dem Three bereits ein neues Gerät veröffentlicht hat - wobei die Verbesserungen unserer Meinung nach nicht so erheblich sind, als dass Three-Besitzer sich allzu stark ärgern sollten.

Entsprechend besteht für Three-Nutzer auch kein Grund, auf ein 3T umzusteigen. Für Interessenten an einem Top-Smartphone ist das neue Modell hingegen dank des geringen Aufpreises von 40 Euro interessant - ein besser ausgestattetes Top-Smartphone gibt es für diesen Preis kaum. Auch die 128-GByte-Version ist mit 480 Euro immer noch günstiger als die meisten in Europa ohne weiteres erhältlichen Konkurrenzgeräte. Allerdings müssen sich Käufer eines 3T weiterhin damit arrangieren, dass es keinen Steckplatz für Speicherkarten gibt.

 3T toppt die Akkulaufzeit des Three

eye home zur Startseite
Cerb 03. Dez 2016

Da würde ich auch sofort zum S7 greifen. In vielen Punkten ist das S7 einfach ne Ecke...

david_rieger 30. Nov 2016

Also Hören-Sagen-Fühlen-Denken-Annehmen in nicht-repräsentativen Personenkreisen...

IchBIN 30. Nov 2016

Und wenn man das Three schon im Juni gekauft hat, nicht bzw. weniger? Ich hab das Three...

IchBIN 30. Nov 2016

Interessant! Zumal ja auch der Schritt vom OnePlus 3 zum 3T nicht wirklich groß ist, es...

Trollfeeder 29. Nov 2016

-güns·tig Adjektiv von Vorteil, gut geeignet, förderlich. "Wir sollten die günstige...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Diakonie-Klinikum Stuttgart Diakonissenkrankenhaus und Paulinenhilfe gGmbH, Stuttgart
  3. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  4. Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern


Anzeige
Top-Angebote
  1. (50% Rabatt!)
  2. 219,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Gear VR 66,00€, Gear S3 277,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Obsoleszenz

    Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr

  2. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  3. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  4. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  5. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  6. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  7. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  8. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  9. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  10. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. 6 Jahre Reparatursupport sollten ja auch reichen

    Sharra | 07:29

  2. Re: Fn-Unsinn

    igor37 | 07:29

  3. Re: 850Mb/s muss ich (nicht) haben

    picaschaf | 07:27

  4. Re: Und wieder das Anti-Fortschritts-Gemecker...

    DY | 07:24

  5. Re: Krankenhäuser sind auch betroffen

    divStar | 07:19


  1. 07:17

  2. 18:08

  3. 17:37

  4. 16:55

  5. 16:46

  6. 16:06

  7. 16:00

  8. 14:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel