Abo
  • Services:
Anzeige
One-Smartphone mit Cyanogenmod
One-Smartphone mit Cyanogenmod (Bild: Oneplus)

Oneplus: 150 neue Einladungen für den Kauf eines One-Smartphones

Oneplus verteilt erneut Einladungen für den Kauf des One-Smartphones. Allerdings werden gerade mal 150 Interessenten eingeladen, ein Cyanogenmod-Smartphone zu kaufen.

Anzeige

Es gibt eine neue Verlosung von Oneplus, bei der Interessenten eine Berechtigung für den Kauf eines One-Smartphones erhalten können. Allerdings werden gerade mal 150 Einladungen verteilt. Nutzer müssen bei Facebook, Twitter und Google+ sowie im Oneplus-Forum entsprechend aktiv werden, um an der Verlosung teilnehmen zu können.

Die Verlosung läuft noch bis zum 24. Mai 2014 und es ist damit zu rechnen, dass sich viele Tausende Interessenten daran beteiligen werden. Dadurch sinkt die Chance jedes Einzelnen, einer der 150 Gewinner zu werden. Derzeit gibt es bereits mehr als 400.000 Einreichungen, wobei sich jeder Teilnehmer mit mehreren Aktionen beteiligen kann und die Menge der Einreichungen wohl höher liegen wird als die Zahl der Personen, die an der Verlosung teilnehmen.

  • Die Kamera des Oneplus One macht gute Fotos mit angenehmem Dynamikumfang und guter Schärfe. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das One ist das erste Smartphone des Startups Oneplus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das One ht ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display, im Inneren arbeitet ein Snapdragon-801-Prozessor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Da Gehäuse aus Kunststoff ist gut verarbeitet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera hat 13 Megapixel und verwendet einen Sony-Sensor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rückseite ist abnehmbar, Oneplus will künftig alternative Cover anbieten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Akku ist trotzdem nicht ohne weiteres wechselbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Rückseite ist abnehmbar, Oneplus will künftig alternative Cover anbieten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Oneplus nennt die Verlosung vollmundig "It's raining invites", behauptet also, es würde Einladungen regnen. Diese Floskel wird eigentlich dann verwendet, wenn es etwas quasi im Überfluss gibt. In Anbetracht der gerade einmal 150 Einladungen wirkt dieses Versprechen aber eher wie Hohn.

Weiterer Wettbewerb geplant

Oneplus will in den kommenden Wochen eine weitere Wettbewerbsaktion starten, bei der Interessenten einen Kaufgutschein bekommen können. Am Einladungssystem will Oneplus noch mindestens bis Juni 2014 festhalten. Im Juni 2014 soll aber quasi jeder Interessent ohne große Mühe an eine Einladung gelangen, verspricht der Anbieter. Die aktuelle Aktion lässt allerdings erhebliche Zweifel aufkommen, dass das One in wenigen Wochen ohne großen Aufwand gekauft werden kann. Wann das One regulär in den Verkauf geht, ist weiterhin nicht bekannt.

Die zur Verlosung stehenden Einladungen gelten für das One mit 64 GByte Flash-Speicher in schwarzem Gehäuse, das 300 Euro kostet. Das Interesse an der 30 Euro günstigeren 16-GByte-Ausführung fällt deutlich geringer aus. Das dürfte an dem vergleichsweise geringen Preisaufschlag liegen, aber auch daran, dass das One keinen Steckplatz für eine Speicherkarte hat.

Einladungen verfallen 24 Stunden nach der Verteilung

Wenn ein Interessent eine Kaufeinladung für das One erhält, ist diese nur 24 Stunden gültig. Damit will der Anbieter das Aufkommen eines Schwarzmarktes mit One-Einladungen verhindern. Dann heißt es also, schnell reagieren und das Smartphone spätestens 24 Stunden nach Erhalt der Einladung kaufen. Damit dürfte der Weiterverkauf der Einladungen erschwert werden.

Allerdings lässt sich damit nicht verhindern, dass originalverpackte oder nur wenig benutzte One-Smartphones bei eBay und anderen Onlinemarktplätzen angeboten werden. Es ist davon auszugehen, dass die dort erzielbaren Preise deutlich über den regulären Kaufpreisen liegen werden.

One-Smartphone hat im Test überzeugt

Im Test von Golem.de schnitt das One ausgesprochen gut ab. Es bietet eine Leistung, die stellenweise sogar die von doppelt so teuren Topmodellen der Konkurrenz übertrifft. Die Kamera im One macht sehr gute Bilder, die uns stellenweise besser gefallen als die höher auflösenden des Xperia Z2 von Sony. Mit dem One erhalten Käufer ein absolutes Top-Smartphone zum Preis eines Mittelklasse-Smartphones - wenn sie es kaufen können.


eye home zur Startseite
Himmerlarschund... 21. Mai 2014

Richtig. Leider darf in Deutschland nur der Mediamarkt Handys verkaufen. Traurig traurig...

janitor 20. Mai 2014

OnePlus hat gar kein Interesse daran dir ein One zu verkaufen, da sie mit dem One keinen...

uselessdm 20. Mai 2014

Tatsache ist, dass sie eun Telefon gezeigt haben, ich es aber nicht kaufen kann. Auf...

Lala Satalin... 20. Mai 2014

Mein altes SGS-I9000 läuft immer noch mit nem neuen Akku bei einer guten Freundin... Ich...

Yes!Yes!Yes! 20. Mai 2014

hihi



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  3. SFC Energy AG, Brunnthal bei München
  4. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Re: Total verrückt

    Proctrap | 02:35

  2. Re: vergleich gegen Guetzli?

    ad (Golem.de) | 02:29

  3. Re: Hab noch nie verstanden ...

    yummycandy | 02:22

  4. Re: starb doch mit der förderung

    chapchap | 01:58

  5. Re: Autonomes Fahren macht dumm

    Sharra | 01:52


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel