Kamera ist gleichzeitig besser und schlechter

Während das 10T bei Chipsatz, Speicher und Bluetooth gegenüber dem 10 Pro im Vorteil ist, macht Oneplus bei der Kamera wieder einen Rückschritt. Statt einer Telekamera als dritter Kamera verwendet Oneplus beim 10T eine Makrokamera, die - wie die Erfahrungen aus der Vergangenheit uns schon haben vermuten lassen - mit ihren 2 Megapixeln äußerst nutzlos ist.

Stellenmarkt
  1. (Senior) SAP Basis Administrator (m/w/d)
    OEDIV KG, verschiedene Standorte
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    SONAX GmbH, Neuburg an der Donau
Detailsuche

Die Hauptkamera des 10T verwendet einen Sony IMX766 mit 50 Megapixeln und macht im direkten Vergleich mit der Hauptkamera des 10 Pro (Sony IMX 789) vergleichbar gute Fotos. In bestimmten Situationen mit hoher Bilddynamik finden wir die Ausleuchtung der Schatten beim 10T etwas besser. Von der Schärfe her nehmen sich die beiden Hauptkameras nicht viel; das 10 Pro hat eine minimal höhere Kantenschärfe. Auffällig ist, dass die Farben beim Oneplus 10 Pro wärmer und etwas satter sind - wahrscheinlich ein Resultat der Farboptimierung durch Hasselblad, die dem 10T fehlt: Das Smartphone kommt komplett ohne Hasselblad-Schriftzug.

Aufnahmen sehr ähnlich denen des Oneplus 10 Pro

Grundsätzlich nehmen sich die beiden Hauptkameras aber nicht viel. Auch bei der Superweitwinkelkamera des 10T mit ihren 8 Megapixeln stellen wir von der Belichtung her kaum Unterschiede zum 10 Pro fest. Vergrößern wir die Bilder sehr stark, merken wir, dass die Aufnahmen des 10T eine höhere Kantenschärfe haben und weniger verrauscht sind. Allerdings fehlt der Superweitwinkelkamera des 10T die Möglichkeit, Aufnahmen mit deutlich verbesserter Schärfe aufzunehmen, wie es beim 10 Pro möglich ist: Dort lässt sich das Pixel-Binning des 50-Megapixel-Sensors ausschalten und es lassen sich Aufnahmen mit voller Auflösung aufnehmen, die wesentlich schärfer sind.

  • Ein mit der Hauptkamera des Oneplus 10T aufgenommenes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv mit dem Oneplus 10 Pro aufgenommen - die Schatten sind etwas dunkler. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei Superweitwinkelaufnahmen ist es umgekehrt: Die mit dem Oneplus 10T gemachte Aufnahme ist dunkler ...
  • ... als die mit dem Oneplus 10 Pro gemachte Aufnahme. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Gegenlichtaufnahmen beherrscht das Oneplus 10T gut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beim Pro-Modell sind die Schatten dunkler. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei Nachtaufnahmen macht das 10T im Nachtmodus scharfe Aufnahmen, die Belichtung ist aber dunkler als bei manchen Konkurrenten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Oneplus 10 Pro macht im Vergleich etwas weniger scharfe Bilder. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Nachtmodus funktioniert auch mit dem Superweitwinkelobjektiv, die dunklen Bereiche bleiben aber dunkel. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv mit dem Oneplus 10 Pro aufgenommen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Durch die fehlende Hasselblad-Farbkorrektur sind die mit dem Oneplus 10T gemachten Bilder etwas neutraler, was die Farbtemperatur betrifft. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv mit dem Oneplus 10 Pro aufgenommen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Im Alltag sind die Bilder des Oneplus 10T von der Schärfe her identisch ...
  • ... mit denen des Oneplus 10 Pro, der generelle Bildeindruck ist sehr ähnlich. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Gleiche gilt für Superweitwinkelaufnahmen mit dem Oneplus 10T ...
  • ... und dem 10 Pro. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Nahaufnahmen mit der Makrokamera des 10T sind qualitativ schlecht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Oneplus 10T gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Oneplus 10 Pro gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Oneplus 10T gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Oneplus 10 Pro gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Oneplus 10T gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Oneplus 10 Pro gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Zoom des Oneplus 10T ist ausschließlich digital. Bei geringer Vergrößerung ist die Qualität noch mit der ...
  • ... des Oneplus 10 Pro vergleichbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei hohen Vergrößerungen haben die Bilder nur noch dokumentarischen Charakter. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Oneplus 10T gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Oneplus 10 Pro gemachtes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Oneplus 10T in zartem Blau und mit glänzender Rückseite (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Oneplus 10T hat wie das 10 Pro ein auffälliges Kameramodul mit drei Kameras. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Neben der Hauptkamera mit 50 Megapixeln gibt es eine Superweitwinkelkamera und eine unnötige Makrokamera. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Parallelen beim Design zwischen dem 10T und dem 10 Pro sind klar zu sehen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Kameramodul geht beim 10 Pro etwas eleganter in den Rahmen über. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Oneplus 10T hat ein 6,7 Zoll großes AMOLED-Display. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auf den Alert Slider hat Oneplus beim 10T leider verzichtet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Verarbeitung des Oneplus 10T ist sehr hochwertig. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Oneplus 10T ist ab 700 Euro erhältlich. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Ein mit der Hauptkamera des Oneplus 10T aufgenommenes Bild (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Bei Teleaufnahmen ist das 10 Pro dem 10T merklich überlegen - sowohl bei der optischen als auch bei der digitalen Vergrößerung. Optisch kann das 10 Pro 3,3-fach vergrößern, beim 10T ohne Teleobjektiv müssen wir hier bereits digital zoomen. Die digitale Vergrößerung ist nicht schlecht, die optische beim 10 Pro ist allerdings deutlich besser. Digital können wir mit dem 10T bis zu 10-fach vergrößern, die Qualität ist dann ebenfalls weniger gut als beim Pro-Modell, das sogar bis 20-fach vergrößern kann.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    17./18.08.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für Makroaufnahmen benötigen wir beim Oneplus 10 Pro keinen separaten Modus: Wir können mit dem Smartphone Aufnahmen aus gleicher Entfernung machen wie mit dem 10T und dessen Makromodus. Der Unterschied ist: Beim 10 Pro erhalten wir ein Bild mit 12,5 Megapixeln, beim 10T nur eines mit 2 Megapixeln und schlechterer Qualität. Verbessert hat Oneplus beim 10T hingegen den Nachtmodus: Dieser bringt merklich schärfere Bilder bei schlechter Beleuchtung hervor als der des Pro-Modells. Von der Ausleuchtung her merken wir keine großen Unterschiede - die bessere Bildschärfe ist aber bereits ohne Vergrößerung sichtbar. Videos kann das 10T in maximal 4K mit 60 fps aufnehmen; das 10 Pro hingegen kann 4K-Videos mit bis zu 120 fps und 8K-Aufnahmen mit 24 fps machen.

Insgesamt betrachtet hat Oneplus beim 10T das Kunststück vollbracht, die Kamera verglichen mit dem Oneplus 10 Pro sowohl zu verbessern als auch zu verschlechtern. Der Bildsensor der Hauptkamera in Verbindung mit der Bildverarbeitung bringt im direkten Vergleich mitunter ausgewogener belichtete Bilder hervor, auch der Nachtmodus ist besser - viel mehr Unterschiede gibt es aber nicht. Die Kamera des 10T ist aufgrund des fehlenden Teleobjektivs aber weitaus weniger versatil als die des 10 Pro und im Videobereich eingeschränkter. Die 2-Megapixel-Makrokamera empfinden wir bei einem Gerät dieser Preisklasse als Frechheit. Die Kamera ist insgesamt für uns kein Grund, statt des Oneplus 10 Pro das Oneplus 10T zu kaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Oneplus 10T im Test: Oneplus' wunderliches T-ModellSuperschnelles Laden - aber nur mit Kabel 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Destroyer2442 06. Aug 2022 / Themenstart

Wo ist das Problem sich eine richtige Kamera zu kaufen wenn man sowas braucht? Und Wieso...

B0SS4K 04. Aug 2022 / Themenstart

Wie siehts mit den Benachrichtigungen aus? Gibt es hierfür wieder eine LED? Ich finde es...

Fluppi 04. Aug 2022 / Themenstart

Der Alert-Slider war für mich *DAS* Alleinstellungsmerkmal von OnePlus, was die Geräte...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  2. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /