OneAPI: Wechsel des Intel-Compilers auf LLVM abgeschlossen

Die bisher komplett selbst geschriebenen Intel-Compiler nutzen künftig LLVM als Grundlage. Nutzer sollen innerhalb eines Jahres migrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel nutzt für seinen neuen Compiler LLVM.
Intel nutzt für seinen neuen Compiler LLVM. (Bild: Mike Blake/File Photo/Reuters)

Die neue Generation der hauseigenen Compiler von Intel für C und C++ basiert nun vollständig auf dem Compiler-Baukasten LLVM. Die Arbeiten daran sind abgeschlossen, wie der Hersteller in seinem Blog mitteilt. Demnach bietet die neue Technik "schnellere Kompilierzeiten, bessere Optimierungen, verbesserte Standardunterstützung und Unterstützung für GPU- und FPGA-Offloading".

Stellenmarkt
  1. Programmierer Bereich SPS- und Roboter-Steuerungen im Sondermaschinenbau (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Bühl
  2. Agile Coach (all Genders)
    ALLPLAN GmbH, München
Detailsuche

Die bisherigen Compiler von Intel waren komplett proprietäre Eigenentwicklungen. Die mit der nun umgesetzten Nutzung von LLVM reduzierten Build-Zeiten belaufen sich im direkten Vergleich dazu laut Intel auf 14 Prozent. Mit dem Einsatz das C-Compilers Clang könne Hersteller Intel außerdem gemeinsam mit der Community an der Sprachunterstützung des C++-Standards arbeiten und profitiere davon.

Zu der Zusammenarbeit und eigenen Beiträgen schreibt Intel: "Wir setzen unsere langjährige Erfahrung für Beiträge zu den Clang- und LLVM-Projekten fort, einschließlich Optimierungen für LLVM und Clang. Nicht alle unsere Optimierungstechniken werden aufgenommen - manchmal, weil sie zu neu sind, manchmal, weil sie sehr spezifisch für die Intel-Architektur sind. Das ist zu erwarten und steht im Einklang mit anderen Compilern, die auf LLVM gewechselt sind".

Intel-Prozessoren

Intel verspricht in Bezug darauf auch eine bessere Leistung der eigenen Compiler im Vergleich zu den Standardwerkzeugen von LLVM. Entsprechend überzeugt gibt sich der Hersteller von seinen eigenen Werkzeugen und empfiehlt, für neue Projekte direkt auf den Compiler mit LLVM-Basis zu wechseln. Bestehende Projekte sollten laut Intel noch in diesem Jahr damit planen, auf die neue Technik zu wechseln. Intel bietet hierfür einen ausführlichen Leitfaden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SIRprise 11. Aug 2021

Intel hatte ja nicht nur einen C++-Compiler, sondern mindestens auch einen Fortran-Compiler

spiegelneuron 10. Aug 2021

Ganz einfach weil der clang im Schnitt immer noch ein kleines Stück langsamer ist als...

cmeerw 10. Aug 2021

"komplett selbst geschriebener Intel-Compiler" ist wohl etwas uebertrieben, da er auf den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /