Abo
  • Services:

One-Nachfolger: Oneplus plant für dieses Jahr zwei Smartphones

Oneplus will nach dem One noch in diesem Jahr zwei weitere Smartphones auf den Markt bringen. Am bisherigen Einladungssystem wird der Hersteller dabei festhalten. Für das One gibt es nun das Update auf Cyanogen OS 12.

Artikel veröffentlicht am ,
Two-Smartphone für drittes Quartal 2015 angekündigt
Two-Smartphone für drittes Quartal 2015 angekündigt (Bild: Oneplus)

Oneplus hat sich für dieses Jahr viel vorgenommen: Das Smartphone-Startup hatte bisher mit dem One nur ein Smartphone im Sortiment. In diesem Jahr sollten zwei neue Modelle auf den Markt kommen, erklärte der Oneplus-Chef Pete Lau der Nachrichtenagentur Bloomberg. Zunächst ist für das dritte Quartal 2015 das Two geplant, das Nachfolgemodell des One. Für Ende des Jahres ist dann ein Smartphone geplant, das preisgünstiger sein soll und vermutlich auch keine Oberklassen-Ausstattung haben wird.

Oneplus Two wird es nur mit Einladung geben

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Oneplus wollte sich noch nicht zu technischen Details der geplanten Modelle äußern. Dafür ist bereits bekannt, dass das Einladungssystem zum Kauf eines Smartphones auch für das Two gelten wird. Beim One war es anfangs nicht leicht, an eine Einladung zu kommen, um das Smartphone zu kaufen. Seit Februar 2015 kann das Gerät einmal in der Woche regulär gekauft werden.

Dieses Einladungssystem erspart Oneplus weitgehend die Lagerhaltung. Die produzierten Geräte gehen direkt an die Kunden. Wenn das Two auf den Markt kommt, soll es das One-Modell aber ohne Beschränkungen zu kaufen geben.

Oneplus lässt seine Smartphones in Fabriken von Oppo bauen. Die beiden Oneplus-Gründer Carl Pei und Pete Lau haben früher bei Oppo gearbeitet.

Oneplus sucht Geldgeber

Oneplus ist derzeit in den USA auf der Suche nach Investitionspartnern. Das Unternehmen will schon bald auf 1.500 Angestellte wachsen. Zudem will sich Oneplus stärker als bisher auf den Verkauf von Software und Diensten konzentrieren. Ein erster Schritt ist die Veröffentlichung eines eigenen Android-ROMs, Oxygen OS. Damit will Oneplus eine Plattform etablieren, die Endkunden mehr Auswahl bieten soll.

Bisher besteht das Hauptgeschäft von Oneplus in dem Verkauf von Geräten. Im vergangenen Jahr wurden etwas mehr als eine Million One-Smartphones verkauft. Dabei wurden zwei Drittel der Geräte in die USA, nach Europa und nach Indien verkauft. Die Absatzmenge soll in diesem Jahr auf 3 bis 5 Millionen erhöht werden. Im nächsten Jahr will das Unternehmen 10 Millionen Geräte verkaufen.

One-Smartphone erhält Cyanogen OS 12

In dieser Woche hat Oneplus mit Verspätung das Update auf Cyanogen OS 12 veröffentlicht. Es basiert auf Android 5.0.2 alias Lollipop. Ursprünglich sollte das Update im Februar 2015 erscheinen, wurde auf März 2015 verschoben, dann wurde ein Erscheinen Ende März 2015 zugesichert, aber auch dieser Termin konnte nicht eingehalten werden.

Mit dem Update erhält Cyanogen OS Boxer als neue E-Mail-App, die in der Premium-Version enthalten ist. Zudem soll die Kamera im One-Smartphone nach dem Update eine bessere Leistung bieten, vor allem bei schlechten Lichtbedingungen und bei Serienbildaufnahmen. Die Kompatibilität bezüglich WLAN und Bluetooth soll besser sein. Mit Hilfe von Optimierungen soll sich die Oberfläche flüssiger bedienen lassen, und eine verlängerte Akkulaufzeit wird versprochen.

Nachtrag vom 20. April 2015, 13:24 Uhr

Das Oneplus One ist schon ab sofort ohne Einladung erhältlich, wie der Hersteller angekündigt hat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 12,49€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 4,99€

Wechselgänger 16. Apr 2015

Konzertkarten und Karten für Sportveranstaltungen werden auch gerne mal mit ordentlichem...

HiddenX 16. Apr 2015

Ich hab es sogar erfolgreich über OxygenOS geflasht ohne Daten/Appverlust. Das einzige...

Atzeonacid 16. Apr 2015

Und eins davon habe ich...mein Gott bin ich exklusiv^^


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

Linux-Kernel CoC: Endlich normale Leute
Linux-Kernel CoC
Endlich normale Leute

Als Linus Torvalds sich für seine Unflätigkeit entschuldigte und auch die Linux-Community Verhaltensregeln erhielt, fürchteten viele, die Hölle werde nun zufrieren und die Community schwer beschädigt. Stattdessen ist es eigentlich ganz nett geworden dort.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Kernel ZFS für Linux bekommt GPL-Probleme
  2. Betriebssysteme Linux 5.0rc1 kommt mit Freesync und Adiantum
  3. Retpoline Linux-Kernel soll besseren Spectre-Schutz bekommen

Mobilität: Überrollt von Autos
Mobilität
Überrollt von Autos

CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Link Bar JBL bringt Soundbar mit eingebautem Android TV doch noch
  2. Streaming LG und Sony bringen Airplay 2 nur auf neue Smart-TVs
  3. Master Series ZG9 Sony stellt seinen ersten 8K-Fernseher vor

    •  /