Abo
  • Services:
Anzeige
One M9 Prime Camera Edition kommt Ende April.
One M9 Prime Camera Edition kommt Ende April. (Bild: HTC)

One M9 Prime Camera Edition: HTC bringt ein neues Nicht-Top-Smartphone

One M9 Prime Camera Edition kommt Ende April.
One M9 Prime Camera Edition kommt Ende April. (Bild: HTC)

HTC hat ein neues Smartphone aus der One-Linie vorgestellt. Anders als es der Name vermuten lässt, hat die Ausstattung nicht viel mit dem noch aktuellen Topprodukt des Herstellers zu tun. Das normale One M9 ist dabei für weniger Geld zu bekommen.

Das Gehäusedesign und das Display sind die einzigen wesentlichen Gemeinsamkeiten zwischen dem One M9 und dem One M9 Prime Camera Edition. Ansonsten ist das neu vorgestellte Modell vielfach deutlich schlechter ausgestattet: Der Neuling hat einen schwächeren Prozessor, weniger Speicher und eine Kamera mit einer deutlich geringeren Auflösung.

Anzeige
  • One M9 Prime Camera Edition (Bild: HTC)
  • One M9 Prime Camera Edition (Bild: HTC)
  • One M9 Prime Camera Edition (Bild: HTC)
One M9 Prime Camera Edition (Bild: HTC)

Anders als das normale One M9 läuft die Prime Camera Edition nicht mit Qualcomms Snapdragon 810, sondern mit Mediateks X10-Prozessor, zu dem HTC keine Taktraten nennt. Das Smartphone hat 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher und ist damit erheblich schlechter als das One M9 ausgestattet, das mit 3 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher bestückt ist. Beide Smartphones haben einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 2 TByte.

Statt 22 Megapixel gibt es 13 Megapixel

Die Prime Camera Edition hat eine 13-Megapixel-Kamera, die als Besonderheit einen besonders guten optischen Bildstabilisator haben soll. Dieser soll Handbewegungen besonders schnell erkennen und dann dagegensteuern, damit keine verwackelten Bilder entstehen. Auch hier ein Vergleich zum One M9: Es hat eine 20-Megapixel-Kamera.

Beide Smartphones haben vorne eine Ultrapixelkamera, die ideal für Selbstporträts sein soll. Diese würden oft unter schlechten Lichtbedingungen entstehen, so dass diese Kameratechnik hier ihre Vorzüge ausspielen soll.

Das Metallgehäuse und das 5 Zoll große 1080p-Display des One M9 gibt es auch bei der Prime Camera Edition. Ansonsten unterstützt das LTE-Smartphone WLAN-ac, Bluetooth 4.1 und hat einen GPS-Empfänger sowie einen NFC-Chip. Auf dem Smartphone läuft HTCs eigene Oberfläche Sense in der Version 7 und das Smartphone soll gleich mit Android 6.0 alias Marshmallow erscheinen.

Prime Camera Edition ist teurer als das normale One M9

HTC will das One M9 Prime Camera Edition Ende April 2016 für 430 Euro auf den Markt bringen. Zum Vergleich: Das deutlich besser ausgestattete normale One M9 verkaufen viele große Händler zum gleichen Preis und einige Händler unterbieten ihn sogar. Daher ist fraglich, welche Käufer gleich viel für die Prime Camera Edition ausgeben sollen, wenn sie dafür auch das normale One M9 bekommen.

Bis die Prime Camera Edition auf den Markt kommt, wird HTC aller Voraussicht nach den Nachfolger des One M9 vorgestellt haben. Derzeit wird erwartet, dass das vermutlich als HTC 10 erscheinende Smartphone im April 2016 gezeigt wird.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 08. Mär 2016

Und da sind USt, Urheberrechtsabgabe, und Gewährleistung mit drin? Nicht schlecht. Wobei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart-Feuerbach
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. Regierungspräsidium Freiburg, Freiburg
  4. TUI AG, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Wemo Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
  2. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  3. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

  1. Re: Chipsätze nie angeboten???

    haxti | 23:02

  2. Mobilfunk + Festnetz-Anschluss meiner Eltern

    __destruct() | 23:02

  3. Re: Immer noch zu wenige Dienste per IPv6 erreichbar

    Käx | 22:59

  4. Re: E-Auto laden utopisch

    Eheran | 22:52

  5. Besonders traurig:

    __destruct() | 22:49


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel