Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue HTC One M9+
Das neue HTC One M9+ (Bild: HTC)

One M9+: HTC stellt M9-Variante mit hochauflösender Dual-Kamera vor

Das neue HTC One M9+
Das neue HTC One M9+ (Bild: HTC)

Nach dem M9 kommt das M9+: HTC hat in Peking eine neue Variante seines aktuellen Top-Smartphones vorgestellt. Hauptunterschiede sind das Display, die Dual-Kamera, der Prozessor und der Menü-Knopf mit Fingerabdrucksensor.

Anzeige

HTC hat mit dem One M9+ eine neue Variante seines erst kürzlich vorgestellten Android-Smartphones One M9 präsentiert. Das One M9+ sieht äußerlich aus wie das One M9, unterscheidet sich jedoch bei der Hardware.

  • Das One M9+ von HTC (Bild: HTC)
  • Das One M9+ von HTC (Bild: HTC)
  • Das One M9+ von HTC (Bild: HTC)
Das One M9+ von HTC (Bild: HTC)

So ist das Display mit 5,2 Zoll nicht nur um 0,2 Zoll größer, sondern mit 2.560 x 1.440 Pixeln auch hochauflösender als der Full-HD-Bildschirm des One M9. Die Pixeldichte liegt bei sehr hohen 565 ppi, das One M9 kommt auf 440 ppi.

Mediatek statt Qualcomm

Statt eines Snapdragon-810-Prozessors mit acht Kernen in Big-Little-Bauweise hat das One M9+ Mediateks Helio-X10-SoC. Dieser 64-Bit-Chip hat acht A53-Kerne, also anders als der Snapdragon 810 keine vier A57- und vier A53-Kerne. Die Taktrate liegt bei 2,2 GHz.

Die Hauptkamera hat wie beim One M9 20 Megapixel, allerdings hat HTC beim One M9+ die Dual-Kamera beibehalten. Wie beim One M8 können hier also Fotos gemacht werden, bei denen das Smartphone automatisch Tiefeninformationen sammelt. Dadurch kann im Nachhinein einfach der Fokus des Bildes verändert werden. Die Frontkamera ist wie beim One M9 eine Ultrapixel-Kamera mit 4 Megapixeln.

Home-Button mit Fingerabdrucksensor

Auffällig ist der Home-Button auf der Vorderseite: Bisher hatte HTC auf einen derartigen Hardware-Knopf verzichtet und komplett auf Software-Navigations-Tasten gesetzt. Grund für den Umschwung ist die Implementierung eines Fingerabdrucksensors: Dieser ist wie bei Samsung-Geräten im Home-Button untergebracht. HTC hat schon einmal in einem Smartphone einen Fingerabdrucksensor verbaut: Im HTC One Max steckte der Sensor auf der Rückseite, vergleichbar mit dem Ascend Mate 7 von Huawei.

Das One M9+ kommt mit Sense 7, es ist davon auszugehen, dass Android 5.0 alias Lollipop installiert ist. Auf der Frontseite hat das Smartphone wieder die charakteristischen Stereolautsprecher.

Nur für China vorgesehen

Das One M9+ wurde zunächst nur für den chinesischen Markt angekündigt, einen Preis gibt es noch nicht. Auf Nachfrage von Golem.de hat uns HTC mitgeteilt, dass das One M9+ nicht in Deutschland auf den Markt kommen soll.

Nachtrag vom 8. April 2015, 14:50 Uhr

Wie uns HTC mitgeteilt hat, wird das One M9+ nicht in Deutschland in den Handel kommen. Der Text wurde entsprechend angepasst.


eye home zur Startseite
TroyTrumm 09. Apr 2015

Ich fände es optimal, wenn das htc-Logo der Home-Button wäre und dementsprechend links...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. DMG MORI Software Solutions GmbH, Pfronten
  3. Graphic Group Mensch & Medien GmbH, Bielefeld
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 20,39€
  3. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. CPU-Bug

    Wie der Albtraum-Bug in Skylake gefunden wurde

  2. Netzwerk

    Huawei baut erste Testfabrik in Japan

  3. Amazon

    Sortiment in neuen Prime-Video-Ländern bleibt mickrig

  4. Ryzen Pro

    AMD bringt Core-i-vPro-Konkurrenten mit vielen Kernen

  5. Playerunknown's Battleground

    Crossplay für Inselkämpfer geplant

  6. Linux

    Systemd bekommt Werkzeuge zum Bauen und Verteilen von Images

  7. Sheryl Sandberg

    Facebook-Beschäftigte bekommen im Trauerfall Sonderurlaub

  8. Intel

    SSD 545s nutzt 64-Layer-Chips

  9. 10 Jahre iPhone

    Apple hat definiert, wie ein Smartphone sein muss

  10. Petya

    Die Ransomware ist ein Zerstörungstrojaner



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dirt 4 im Test: Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister
Dirt 4 im Test
Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Fritz-Labor-Version AVM baut Mesh-WLAN in seine Router und Repeater ein
  2. Aruba HPE Indoor-Tracking leicht gemacht
  3. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen

Mobile-Games-Auslese: Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe
Mobile-Games-Auslese
Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe
  1. Ubisoft Chaoshasen, Weltraumaffen und die alten Ägypter
  2. Monument Valley 2 im Test Rätselspiel mit viel Atmosphäre und mehr Vielfalt
  3. Mobile-Games-Auslese Weltraumkartoffel und Bilderbuchwanderung für mobile Spieler

  1. Re: Einfach nur schade.

    motzerator | 18:01

  2. Re: Und es wird noch weniger

    dopemanone | 17:53

  3. Re: Canon hats echt versaut

    pahnson | 17:46

  4. Re: Sein muss?

    humpfor | 17:45

  5. Re: ich sehe immernoch keinen unterschied

    gadthrawn | 17:44


  1. 17:41

  2. 16:41

  3. 15:12

  4. 15:00

  5. 14:41

  6. 14:13

  7. 13:18

  8. 12:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel