• IT-Karriere:
  • Services:

Benchmarks und Fazit

Die Geschwindigkeit des One i160 entspricht dem, was von den Komponenten zu erwarten ist: Die wassergekühlte Geforce RTX 2080 Ti erreicht aufgrund niedriger Temperaturen im 60-Grad-Bereich minimal höhere Frequenzen als Nvidias Founder's Edition, was sie zu einer extrem schnellen Grafikkarte für Spiele oder für Cuda-Anwendungen macht. Aktuelle Titel laufen in 1440p mit hohen Bildraten oder flüssig in 4K-UHD. Beim Prozessor jedoch hat Corsair die Performance ein wenig gedrosselt - das ist weder neu noch verwunderlich.

Stellenmarkt
  1. STADT ERLANGEN, Erlangen
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Der Core i9-9900K mit acht Kernen kann alle bis auf 4,7 GHz boosten und zwei sogar auf 5 GHz. Damit das dauerhaft klappt, muss der Chip jedoch viel Energie aufnehmen, und das kann je nach Kühlung zu hohen Temperaturen führen. Corsair nutzt ein langfristiges Power Limit (PL1) von 122 Watt und ein dauerhaftes (PL2) von 95 Watt, der 9900K erreicht so unter Blender rund 70 Grad Celsius. Die Geschwindigkeit liegt daher bei Last auf allen Kernen unter der eines 9900K mit voll ausgefahrenen 200 Watt - in Spielen ist der Unterschied praktisch egal. Wer will, kann den Chip im One i160 auch auf 150 Watt einstellen: Die Temperatur bleibt mit 96 Grad Celsius unkritisch, die Geräuschkulisse aber steigt.

Corsair i160 (stock)Corsair i160 (150 Watt)9900K (200 Watt)
Blender (Ryzen)21 sec19 sec18 sec
Blender (BMW27)247 sec227 sec193 sec
Cinebench R15 (ST/MT)218 / 1933 ptk218 / 2015 ptk219 / 2062 ptk
Cinebench R20 (ST/MT)511 / 4337 ptk511 / 4777 ptk511 / 4972 ptk
Leistung des Core i9-9900K im Vergleich

Verfügbarkeit und Fazit

Corsair verkauft den One i160 für 3.900 Euro und gibt zwei Jahre Garantie, wobei Nutzer RAM und Storage aufrüsten dürfen. Der Preis ist hoch, zumal die Basiskomponenten alleine - CPU, Board, RAM, Grafikkarte, SSD, HDD, Netzteil - wenigstens 2.100 Euro kosten; hinzukommen Windows 10 und das Gehäuse samt doppelter Wasserkühlung plus die Entwicklung des Systems. Etwas günstiger ist der One i140 für 3.200 Euro: Hier erhalten Käufer einen Core i7-9700K statt eines Core i9-9900K, eine Geforce RTX 2080 anstelle einer Ti-Variante, aber ebenfalls 32 GByte Arbeitsspeicher sowie eine 512-GByte-SDD und eine 2-TByte-Festplatte.

Der One i160 ist die dritte Generation von Corsairs zylindrischem Komplett-PC und der technisch bisher beste: Der Turmrechner hat aufgrund des Core i9-9900K mit 32 GByte RAM und der Geforce RTX 2080 Ti eine sehr hohe Leistung zur Content-Erstellung mit beispielsweise Adobe Premiere oder Davinci Resolve und ist praktisch das Schnellste, was Spieler derzeit kaufen können (den T-Rex außen vor). Vor allem aber beeindruckt uns, wie leise Corsair diese Hardware trotz des kompakten Gehäuses dank der doppelten Wasserkreisläufe kühlt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 One i160 im Test: Corsairs Wakü-Zylinder macht alles richtig
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

ms (Golem.de) 02. Mai 2019

Das ist Marc-isch.

cruse 02. Mai 2019

pc steht für personal Computer, sehe jetzt nicht wo da modular und austauschbar in dem...

cruse 02. Mai 2019

unten.. :D bester epic fail aller Zeiten

cruse 02. Mai 2019

wie schon angesprochen ist das nicht im Ansatz ein nachbau, da er auf voll ATX geht. der...

ms (Golem.de) 01. Mai 2019

Es sind Messwerte der CPU drin, weil die abweicht, bei der GPU tut sich nichts. Lautheit...


Folgen Sie uns
       


    •  /