• IT-Karriere:
  • Services:

One Creator Edition: Magic Leaps MR-Brille gibt es nur in sechs US-Städten

Die Magic Leap One Creator Edition ist verfügbar - aber nur für US-Amerikaner und nur an bestimmten Orten. Denn der Hersteller kommt für die 2.300 US-Dollar teure MR-Brille beim Käufer selbst vorbei.

Artikel veröffentlicht am ,
Magic Leaps One Creator Edition
Magic Leaps One Creator Edition (Bild: The Verge)

Magic Leap hat mit dem Verkauf der One Creator Edition begonnen. Die primär für Entwickler gedachte Mixed-Reality-Brille kostet 2.300 US-Dollar und wird vorerst nur in sechs Städten in den USA verkauft: Chicago, Los Angeles, Miami, New York City, San Francisco und Seattle - weitere sollen im Herbst 2018 folgen, wie Cnet berichtet. Hintergrund ist, dass Magic Leap jedem Käufer vor Ort hilft, das System aufzubauen und einzurichten.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  2. STRABAG PROPERTY & FACILITY SERVICES GMBH, Köln / Münster

Zum Verkaufsstart lud Magic Leap mehrere US-Medien ein, die One Creator Edition auszuprobieren - darunter Cnet, The Verge und Wired. Die One besteht aus der Lightwear genannten Mixed-Reality-Brille, einem am Gürtel getragenen Mini-PC namens Lightpack mit Nvidias Tegra X2 mit 8 GByte RAM sowie Linux-basiertem Betriebssystem und einem 6DoF-Controller. Die Tester sind der Ansicht, dass das Headset zwar ein Schritt vorwärts verglichen mit Microsofts Hololens sei. Es entspreche aber nicht dem, was Magic Leap vorab angekündigt habe und sei kein so radikaler Sprung wie von einigen erwartet.

Die Darstellung sei durch die getönten Gläser etwas dunkel und das Sichtfeld durch die dahinter sitzenden Waveguides ähnlich beschränkt wie bei der Hololens, also enger als bei einem VR-Headset wie dem Oculus Rift. Reguläre Brillen passen nicht unter die Lightwear, Magic Leap bietet jedoch die Option, angepasste Korrekturgläser in die One einzusetzen. Das Zubehör umfasst fünf Nasenaufsätze für eine bessere Passform, generell sei der Tragekomfort gut und das Positional Tracking funktioniere meist sauber.

Während die Magic Leap zumindest für einige Kunden verfügbar ist, gibt es Microsofts erste Hololens bereits seit 2016 in Nordamerika und auch in Deutschland - die normale Version kostet allerdings 5.500 Euro, die Development Edition rund 3.300 Euro. Die nächste Hololens soll Anfang 2019 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 279,99€ (Bestpreis)
  2. 249,09€ mit Rabattcode "POWEREBAY6" (Bestpreis)
  3. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)

ripclaw666 09. Aug 2018

... und entsprechend 100% fake (im Sinne von, gerendert und hat nichts mit dem...

Anonymer Nutzer 09. Aug 2018

Ich finde dad Field of View viel zu klein, abgesehen davon sind die Bildschirme auch von...


Folgen Sie uns
       


Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_

Diverse Auszeichnungen zum Spiel des Jahres, hohe Verkaufszahlen und Begeisterung nicht nur unter reinen Star-Wars-Anhängern - wir spielen Kotor im Golem retro_.

Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_ Video aufrufen
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

    •  /