Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft on{X}
Microsoft on{X} (Bild: Microsoft)

on{X}: Microsoft macht Android-Handys schlauer

Microsoft on{X}
Microsoft on{X} (Bild: Microsoft)

on{X} ist eine Android-App von Microsoft, mit der das Smartphone automatisiert werden kann. Es reagiert auf eine Standortänderung, E-Mails, SMS und ähnliches automatisch und öffnet Apps, verschickt Mails oder zeigt Push-Nachrichten an.

Microsoft Israel hat eine Automatisierungslösung für Android vorgestellt, mit der auch technische Laien arbeiten können. Die Betaversion von on{X} (ausgesprochen on-ex) ermöglicht das Skripten von Android-Handys und Tablets über eine Website.

Anzeige

Die in on{X} erstellten Miniscripte nennt Microsoft Recipes. Sie sind einfache Wenn-dann-Formulierungen. Dennoch lassen sich mit on{X} recht ansprechende Lösungen entwerfen.

Microsoft hat einige Beispiele vorgestellt. Dazu gehört ein Script, das Musik abspielt, sobald der Anwender joggt. Ein anderes erinnert ihn an den Besuch des Fitnessstudios, wenn er dort drei Tage nicht mehr war. Sagt der Wetterbericht Regen voraus, erinnert das Handy an einen Regenschirm, wenn der Benutzer sein Haus verlässt. Autofahrer müssen ihr Gefährt nicht mehr suchen, weil das Handy automatisch den Standort beim Parken speichert. Die Anpassung der Scripte dürfte auch Laien recht leicht fallen.

On{X} stammt von der auf Mobilgeräte spezialisierten Microsoft-Abteilung Israeli Information Platform and Experiences (IPE). Diese arbeiten normalerweise an Verbesserungen von Microsofts mobiler Version der Suchmaschine Bing, Geofencing-Lösungen sowie Sharing- und Empfehlungssystemen.

In den Beispielen wird Geofencing verwendet, um festzustellen, ob sich der Anwender in der Nähe einer vordefinierten Zone befindet. Es obliegt natürlich dem Smartphone-Besitzer, entsprechende Daten zu hinterlegen.

Nach Informationen der Website Techcrunch könnte on{X} nach der Betaphase auch auf Windows 8 und Windows Phone portiert werden. Android dient lediglich als Demonstrationsplattform. Interessierte können die Android-App von on{X} herunterladen und die Recipes auf der Website von on{X} konfigurieren. Elf Vorlagen stehen voll funktionsfähig bereit.

Wer sich etwas tiefer in die Materie einarbeiten will, kann das Javascript-API einsetzen. Es arbeitet mit sogenannten Triggern und Aktionen: Ein Trigger kann die Änderung des Standorts, eine eingehende SMS beziehungsweise ein Anruf, eine Uhrzeit oder ein niedriger Akkustand sein. Auch die Bewegungsgeschwindigkeit lässt sich abfragen. Als Reaktion darauf können zum Beispiel SMS oder E-Mails verschickt, Push-Nachrichten angezeigt oder Apps gestartet werden. Die Recipes sind grundsätzlich privat. Wer will, kann sie jedoch nach Prüfung von Microsoft auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.


eye home zur Startseite
the_spacewürm 08. Jun 2012

Das eine oder andere davon kann auch das llama (https://play.google.com/store/apps...

Anonymer Nutzer 06. Jun 2012

Die Erstellung dieses Themas implizierte doch, dass dies beispielsweise nicht der Fall...

Tiberius Kirk 06. Jun 2012

Das ist soo einfach nicht. Nicht nur für Otto Normalanwender ist das nix, auch ich als...

redbullface 06. Jun 2012

Meistens plappern die Leute nur nach. Jedes Programm, welches einigermaßen weitreichende...

ploedman 06. Jun 2012

Hab nen fake Account bei Facebook, von daher ist es mir egal, gibts keine Daten, die für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  3. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. T-Systems International GmbH, Aachen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 57,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. Re: Es gibt einen grundsätzlichen Denkfehler bei...

    ChMu | 23:10

  2. Re: Tja die Eigentümer von Atari wollen nur das...

    Bouncy | 23:08

  3. Re: Viele Hersteller würden sich freuen,

    Bouncy | 23:00

  4. Re: Finde ich gut

    Bouncy | 22:55

  5. Re: 10-50MW

    ChMu | 22:45


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel