Abo
  • IT-Karriere:

OmniOS: Freier Solaris-Nachfolger steht vor dem Ende

Die finanzielle Unterstützung für OmniOS wird größtenteils eingestellt. Damit steht eine der letzten noch verbliebenen Distributionen des Opensolaris-Nachfolgers Illumos vor dem Aus. Künftig soll aber eine Community das Projekt übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ob die freien Solaris-Nachfolger untergehen, wird die Zukunft zeigen.
Ob die freien Solaris-Nachfolger untergehen, wird die Zukunft zeigen. (Bild: Paul Frederickson, flcikr.com/CC-BY-SA 2.0)

Im Zuge der Übernahme von Sun durch Oracle ist auch die Entwicklung des freien Betriebssystems Opensolaris eingestellt worden. Die Community pflegt den Code seitdem im Illumos-Projekt weiter, auf dem wiederum einige wenige Distributionen aufbauen. Eine dieser wenigen noch verbliebenen und von Oracle losgelösten Solaris-Distributionen, OmniOS, steht nun eventuell vor seinem Ende.

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Denn das Unternehmen OmniTI wird die finanzielle Unterstützung für OmniOS einstellen, wie der Geschäftsführer Robert Treat auf einer Mailingliste mitteilt. Die Arbeiten daran hätten vor fünf Jahren begonnen, aber nie zum Ziel gehabt, OmniTI zu einem kommerziellen Distributor für OmniOS umzubauen. Vielmehr sei das Ziel gewesen, eine Community aufzubauen, die das Betriebssystem-Projekt gemeinsam pflegt.

Zwar werde die Software des OmniOS-Projekts inzwischen von einer größeren Gruppe akzeptiert und genutzt, das Projekt selbst ist aber nie wirklich von einer Gemeinschaft übernommen worden. Um das zu ändern, bleibt OmniTI letztlich nur ein sehr radikaler Ausweg: die aktive Entwicklung wird zunächst eingestellt.

Die Angestellten von OmniTI sollen zwar weiterhin zu dem Code beitragen, aber eben nicht in dem Umfang wie bisher. Treat erhofft sich davon, dass sich die Community künftig aktiv in die Entwicklung einbringt und so die Arbeiten wohl besser verteilt werden. Darüber hinaus sei explizit nicht geplant, OmniOS aufzugeben. Eine Garantie dafür, dass OmniOS nicht beendet werde, sei das allerdings nicht, so Treat. Die Zukunft des Systems bleibt damit vorerst ungewiss.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 339,00€ (Bestpreis!)

schily 26. Apr 2017

Übrigens, das selbstkompilierte dmake kann seit gestern Abend SchilliX-ON kompilieren...

Kiray 25. Apr 2017

Der Verlust wäre ja zu verschmerzen, wenn Linux gescheite FibreChannel Treiber und...

Proctrap 25. Apr 2017

früher war mehr Lametta


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


      •  /