Abo
  • Services:
Anzeige
Mit der Omnicam360 sollen Panoramabilder ohne Verzerrung möglich sein.
Mit der Omnicam360 sollen Panoramabilder ohne Verzerrung möglich sein. (Bild: Fraunhofer-Institut)

Omnicam360 Freie Perspektivwahl beim Fernsehen

Die Omnicam360 soll Fernsehzuschauern eine freie Kameraperspektive ermöglichen. Die Panoramakamera soll vor allem bei Fußballspielen oder Konzerten zum Einsatz kommen.

Anzeige

Der Zuschauer soll selbst Kameramann spielen können. So sieht es das Konzept der Omnicam360 vor. Die vom Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut entwickelte Kamera ist kaum größer als eine gewöhnliche Fernsehkamera und zeigt das gesamte Panorama, also einen 360-Grad-Blick.

Um den Rundumblick zu erhalten, sind in der Omnicam360 zehn Kameras verbaut. Anders als bei anderen Panoramakameras, wie sie zum Beispiel Google für Street View nutzt, blicken sie nicht in verschiedene Richtungen, sondern sind nach oben gerichtet. Mit Hilfe von Spiegeln nehmen sie die einzelnen Bildausschnitte auf.

Panorama ohne Verzerrung

Dadurch hat das Panorama keine Nähte oder Verzerrungen an den Schnittstellen zwischen zwei Aufnahmen. "Wir haben ein Spiegelsystem entwickelt, das die Eintrittspupillen der Kameras in ein gemeinsames Zentrum verlegt", erklärt Christian Weißig, Projektleiter am Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik in Berlin, wo die Kamera entwickelt wurde.

Dieses System lenkt das Geschehen so auf die Kameras, dass alle fast den gleichen Blickwinkel haben. Die einzelnen Kamerabilder überlappen sich so nur um ein paar Pixel. Eine nicht näher genannte Software kann die Bilder ohne eine Nahtstelle verschmelzen.

Die Zuschauer sollen mit einer speziellen App den Bildausschnitt mit Hilfe eines Smartphones oder Tablets auswählen können. Auch Fernseher sollen eine solche Funktion bekommen. Vor allem bei Fußballspielen und Konzerten soll diese Technik zum Einsatz kommen. In einem aktuellen Projekt planen die Wissenschaftler, ein Konzert der Berliner Philharmoniker live nach Japan zu übertragen.

Die Omnicam360 wird vom 13. bis zum 17. September 2013 auf der Messe IBC in Amsterdam ausgestellt sein.


eye home zur Startseite
BundesBernd 06. Aug 2013

Der virtuelle Betrachter dieser Objekte bewegt sich also von Kamera zu Kamera entlang...

BiGfReAk 05. Aug 2013

ich habe letztens noch nem Freund von genau sowas erzählt, wie geil es doch wäre wenn man...

LadyDie 04. Aug 2013

Weil Du die Szene dann stereoskopisch aufnehmen kannst - allerdings mit horizontalem...

der_wahre_hannes 04. Aug 2013

Gerade bei Fußballübertragungen wäre das äußerst hilfreich. Endlich muss ich mich nicht...

Casandro 04. Aug 2013

Also die öffentlich rechtlichen hier haben 720p durchgehend. Das nutzt natürlich bei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Berlin
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€
  2. (heute u. a. mit Dremel-Artikeln, Roccat-Mäusen und Sony Alpha 6000 + Objektiv AF E 16-50 mm für...
  3. 389€

Folgen Sie uns
       


  1. PowerVR 9XE/9XM und PowerVR 2NX

    Imagination Technologies bringt eigenen AI-Beschleuniger

  2. Auslastung

    Wenn es Abend wird im Kabelnetz

  3. Milliarden-Deal

    Google kauft Smartphone-Teile von HTC

  4. MPEG

    H.265-Nachfolger kann 30 bis 60 Prozent Verbesserung bringen

  5. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  6. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  7. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  8. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  9. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  10. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: "Vodafone sieht sich nicht betroffen"

    retro | 08:54

  2. Re: Wird ein Mythos wiederlegt...

    Markus08 | 08:54

  3. DEM Land! Ich weiß es ist noch...

    perahoky | 08:52

  4. Re: Und trotzdem wird auch das nach der Wahl...

    AngryFrog | 08:50

  5. Re: schade, aber

    anchedo | 08:48


  1. 09:00

  2. 08:00

  3. 07:10

  4. 07:00

  5. 18:10

  6. 17:45

  7. 17:17

  8. 16:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel