Abo
  • Services:
Anzeige
Omni ROM soll die Nutzer mehr in den Entstehungsprozess neuer Funktionen einbinden.
Omni ROM soll die Nutzer mehr in den Entstehungsprozess neuer Funktionen einbinden. (Bild: Omni ROM)

Multi-Window und eigener Installer

Anzeige

Die bisher genannten Funktionen von Omni ROM beinhalten unter anderem ein aufklappbares Schnelleinstellungsmenü, eine Multi-Window-Funktion, eine eingebaute Leistungskontrolle und einen "Multi-Workspace". Omni ROM soll künftig über einen eigenen Installer für jeden leicht installierbar sein. Dieser Omniinstaller soll als Open-Source-Projekt für jedes Betriebssystem verfügbar sein.

  • Die neue Android-Distribution Omni ROM soll offener für Nutzervorschläge sein und ausgereifte Nightly Builds veröffentlichen. (Bild: Xplodwild)
  • Das ROM nutzt den Standard-Launcher von Android. (Bild: Xplodwild)
  • Zu den Funktionen gehören ein Schnelleinstellungsmenü, Multi-Window und eine eingebaute Leistungskontrolle. (Bild: Xplodwild)
Die neue Android-Distribution Omni ROM soll offener für Nutzervorschläge sein und ausgereifte Nightly Builds veröffentlichen. (Bild: Xplodwild)

Momentan werden das Nexus 4, die beiden Nexus-7-Tablets, das Nexus 10, das Oppo Find 5, das Sony Xperia Z und das Xperia Tablet Z unterstützt. Interessierte Nutzer müssen sich das ROM allerdings noch selbst aus dem Quelltext kompilieren, der bei Github zur Verfügung steht. Diskussionen um aktuelle Quelltextänderungen können Interessenten bei Gerrit verfolgen.

Prominente Programmierer

Die drei Chefprogrammierer von Omni ROM sind in der Android-Welt keine Unbekannten. Chainfire hat unter anderem das Root-Programm SuperSU und das Dienstprogramm Triangle Away geschrieben, mit dem sich der interne Zähler bei Samsung-Geräten zurücksetzen lässt. Dieser zählt, wie oft das Gerät mit einer ROM bespielt wurde und blockiert anschließend bestimmte Programme. Zudem kann der Zähler zu Problemen bei Garantiefragen führen. Kürzlich hat Chainfire eine App veröffentlicht, die den neuen Region-Lock beim Galaxy Note 3 beseitigen soll.

Xplodwild ist der Programmierer der Kamera-App Focal, die ursprünglich als neue Standard-Kamera-App für Cyanogenmod gedacht war. Im Zuge der Kommerzialisierung von CM hatten dessen Programmierer offenbar von Xplodwild gefordet, die Rechte an seiner App zumindest teilweise abzutreten, was dieser ablehnte. Dees_Troy ist der Programmierer der Custom-Recovery-Software TWRP.

 Omni ROM: Neues Android-ROM setzt auf stabile Nightly Builds

eye home zur Startseite
mikamir 15. Okt 2013

Paranoid Android hat den Unterbau schon seit einiger Zeit von CM auf AOSP gewechselt.

warum_ich 15. Okt 2013

Du hast ihn falsch verstanden. Er hat keinerlei Probleme und alle 2-3 Tage macht er...

Cyrano_B 15. Okt 2013

Îch hab gerade massiv mit Youtube und der Kamera rumgespielt. Rotiert ohne Ende, konnte...

Zwangsangemeldet 14. Okt 2013

Für viele Geräte, die heute noch gut funktionieren und hochwertige Smartphones mit genug...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  2. Deutsche Telekom AG, verschiedene Standorte
  3. E.R. SCHIFFAHRT GmbH & Cie. KG, Hamburg
  4. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Mainz, Riedstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. (diverse Modelle von MSI, ASUS, ASRock und Gigabyte lagernd)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    delphi | 06:16

  2. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  3. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  4. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  5. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel