Abo
  • IT-Karriere:

Omni: Gopro stellt VR-Kamerakäfig für sechs Actionkameras vor

Gopro hat mit Omni eine Halterung für sechs Actionkameras des Typs Gopro Black vorgestellt, die so befestigt werden, dass eine Rundumaufnahme möglich wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Gopro Omni
Gopro Omni (Bild: Gopro)

Die Kamerahalterung Omni von Gopro nimmt sechs Actionkameras auf, die so angeordnet werden, dass eine sphärische Erfassung der gesamten Umgebung möglich wird. Die sechs Kameras vom Typ Hero 4 Black allein kosten zusammen etwa 2.700 Euro, was auf den ersten Blick teuer erscheint. Im Vergleich zu anderen VR-Lösungen ist dies allerdings recht preiswert.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Köln
  2. GRASS GmbH, Höchst (Österreich), Reinheim

Nokias Panoramakamera Ozo kostet beispielsweise 60.000 US-Dollar. In ihrem kugelförmigen Kopf, der einen Durchmesser von etwa 20 Zentimetern hat, stecken allerdings gleich acht miteinander synchronisierte Kameras, deren Sensoren jeweils eine Auflösung von 2.000 x 2.000 Pixeln haben. Jede Kameralinse hat einen Bildwinkel von 195 Grad. Zusammen zeichnen sie stereoskopische Panoramavideos auf, deren Sichtfeld in der Vertikalen 180 Grad und in der Horizontalen 360 Grad umfasst. Für die Audioaufzeichnung gibt es acht Mikrofone.

Die Gopro Omni nimmt allerdings keine stereoskopischen Bilder auf. Das System soll mit der Software Kolor zusammenarbeiten, deren Hersteller Gopro 2015 übernommen hatte. Mit Kolor ist es möglich, Bilder von mehreren Kameras zu einem Panorama zu verbinden.

  • Gopro Omni (Bild: Gopro)
Gopro Omni (Bild: Gopro)

Den Preis für die Omni hat Gopro bisher nicht verraten. Er wird vermutlich auf der Fachmesse NAB genannt, die vom 16. bis 21. April 2016 in Las Vegas stattfindet.

Das Omni-Kameragestell ist nicht das erste, das Gopro vorgestellt hat. Im September 2015 präsentierte Gopro mit der Odyssey eine Halterung für Googles VR-Plattform Jump, in der 16 im Kreis montierte Gopro-Kameras stecken. Das gesamte Gestell kostet mitsamt Kameras knapp 13.500 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...
  2. 104,90€
  3. 339,00€ (Bestpreis!)

Anonymer Nutzer 08. Apr 2016

Wo steht denn so ein Müll geschrieben? Ein stereoskopischer Effekt mag das Gefühl der...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /